Beste Kompaktkamera [2019]: Meine Top 3 Empfehlungen

Im heutigen Überblick zeige ich dir, welche die für mich derzeit beste Kompaktkamera ist. Mir geht es um höchste Bildqualität im Hosentaschenformat.

Wenn du nicht alles lesen willst, sondern dich hauptsächlich eine kurze Übersicht interessiert, findest du nachfolgend die wichtigsten Daten:

Canon G7X Mark II
Platz 2
Beste Kompaktkamera für wenig Licht
24-100 mm
20 Megapixel
Lichtstarkes Objektiv
Preis anzeigen
Panasonic Lumix TZ202
Platz 3
Beste Kompaktkamera für weit entfernte Motive wie Tiere
24-360 mm
20 Megapixel
Elektronischer Sucher
Preis anzeigen

Dieser Artikel spiegelt natürlich rein meine persönliche Meinung wieder.

Wieso schaue ich überhaupt nach einer Kompaktkamera?

Fast alle meine Bilder entstehen mit einer Spiegelreflexkamera, der Canon EOS 77D. Ich mag es mit dem Stativ zu arbeiten, meine Bildkomposition genau auszutüfteln und mich dabei langsam an das finale Bild heranzuarbeiten.

Beste Kompaktkamera = Beste Reisekamera = Kamera für Urlaub = Beste Digitalkamera

Doch nicht immer will ich die ganze Kameraausrüstung mitschleppen. Besonders mit Stativ, Fotorucksack, Objektiven und Filtern kommen hier schnell 5 – 10 Kilo zusammen. Deshalb benutze ich als Zweitkamera eine kleine Kompaktkamera, die ich überall hin mitnehmen kann. Mit anderen Worte suche ich also die beste Reisekamera.

Jeder von uns möchte die Erinnerungen seiner Urlaube festhalten. Auch wenn vielfach das Handy dafür in Frage kommt, lohnt sich für die ganz besonderen Reisen dann doch eine eigene Kamera für den Urlaub. Genau diesen Anspruch sollen meine Empfehlungen ebenfalls erfüllen.

Interessiert dich, welches generell die beste Kamera ist? Dazu habe ich einen Artikel geschrieben, den du hier findest: beste Kamera.

Beste Kompaktkamera

Beste Kompaktkamera: Meine Top 3 Empfehlungen

Was soll die beste Kompaktkamera können?

Sehr gute Bildqualität und trotzdem kompakte Größe

Meine Anforderungen sind dabei klar: Ich will die bestmögliche Bildqualität in der Größe einer Kompaktkamera haben. Es gibt mittlerweile verschiedene sehr gute Bridge- und Systemkameras, doch ich suche nach einer Kamera, die ich wirklich in die Jackentasche stecken kann, ohne dass sie mich stört.

Wie wichtig ist es mir, dass die Kompaktkamera besonders lichtstark ist? Nur mittelmäßig. Mir ist ein optischer Bildstabilisator wichtiger als Lichtstärke. Denn damit kann ich eher Bilder aus der Hand halten, ohne sie zu verwackeln.

Unterwegs komme ich öfter an Motiven vorbei, bei denen ich mir wünsche eine Kamera dabei zu haben. Wenn das der Fall ist, dann soll die Bildqualität auch immer so sein, dass ich von den Bildern gute Drucke machen kann. Daher reicht mir die Bildqualität des Smartphones nicht aus.

Ich bin deshalb immer auf der Suche nach der maximalen Bildqualität, die mit einer Kompaktkamera möglich ist. Hier hat sich in den letzten Jahren viel getan. Besonders Sony und Panasonic haben große Fortschritte gemacht. Wenn ich wirklich viel unterwegs bin und dabei Größe und Gewicht eine Rolle spielt, ist mir eine gute Reisekamera wichtig.

Meine wichtigsten Anforderungen: Klein, leicht, maximale Bildqualität.

Kompaktkamera mit Sucher für bessere Bildgestaltung

Newsletter Aufmacher 1 - E-BookDarüber hinaus finde ich es mittlerweile gut, wenn auch die Kompaktkamera einen Sucher mitbringt. Da wir ja von Kompaktkameras sprechen, kommt hier fast nur ein elektronischer Sucher in Frage. Wieso ist mir das wichtig? Weil sich das Display nicht immer gut ablesen lässt. Besonders in Situationen, in denen die Sonne auf das Kameradisplay scheint, ist ein solcher Sucher hilfreich. Darin sieht man das Bild meist klarer und größer. So lässt sich das Bild wesentlich besser komponieren. Ein weiterer Vorteil eines elektronischen Suchers gegenüber einem optischen: Einstellungen wie Bildformat(z.B. quadratisch) oder Schwarz-Weiß werden direkt beim Fotografieren angezeigt. Auch diese Punkte helfen wieder ungemein bei der Bildgestaltung.

Gute Bedienung, Geschwindigkeit und Einstellmöglichkeiten als Basis

Natürlich sollte die Kamera auch schnell sein, sich gut bedienen lassen und die gleichen Einstellmöglichkeiten wie meine Spiegelreflexkamera bieten. Das kann man aber in dieser Preisklasse auch erwarten.

Die besten Kompaktkameras – Meine Top 3 Empfehlungen

Hier kommen meine Top 3 der besten Kompaktkameras. Ich update diese Liste regelmäßig.

Platz 3: Panasonic Lumix TZ202

Platz 3: Panasonic Lumix TZ202

Platz 3: Panasonic Lumix TZ202

Alle drei der besten Kompaktkameras besitzen einen 1 Zoll großen Sensor. Je größer der Sensor, umso besser die Bildqualität.

Die TZ202 ist eine Reisezoomkamera mit 20.1 Megapixeln von Panasonic. So bringt einen Brennweitenbereich von 24-360 mm mit. Gegenüber dem Vorgänger, der TZ101, wurde unter anderem der Sucher verbessert. Auch greift die TZ202 sich viel besser, weil sowohl an Vorder- als auch an der Rückseite eine Gummiauflage vorhanden ist. Der Zoombereich ist mit 15-fach zwar ordentlich groß, jedoch ist das Objektiv nicht besonders lichtstark. Dafür hat es einen Bildstabilisator integriert. Angesichts des großen Zoombereiches ist es erstaunlich, wie kompakt die Kamera ist. Sie bringt zudem einen elektronischen Sucher mit.

Autofokus und Bildqualität sind bei der TZ202 sehr gut. Nur im Weitwinkelbereich sind wie bei der Canon G7X Mark II die Ecken nicht ganz so gut. In Sachen Video bietet die TZ202 4K Auflösung mit der 30 Bildern pro Sekunde oder Full HD mit 60 fps.

Preis der Panasonic Lumix TZ202 auf Amazon anzeigen

Platz 2: Canon PowerShot G7X Mark II

Beste Kompaktkamera: Canon PowerShot G7 X Mark II

Platz 2: Canon PowerShot G7 X Mark II

Ich muss gestehen dass mir der Zoombereich meiner Kompaktkamera nicht so wichtig ist. Mir reicht ein normales Zoomobjektiv mit 28-90 mm voll aus.

Da ich Canon Nutzer bin, habe ich mich mit der G7X Mark II schnell zurecht gefunden. Diese Kamera wird wegen der sehr guten Bildqualität auch von vielen YouTubern eingesetzt. Sie bringt ebenfalls einen 20 Megapixel Sensor und einen Bildstabilisator mit. Das Objektiv reicht auf Kleinbild gerechnet von 24 bis 100mm. Ein kleiner Nachteil: Im Weitwinkel bei 24mm sind die Ecken der Canon PowerShot G7X Mark II nicht ganz scharf. Das ist aber auch die einzige Schwäche des kleinen Technikwunders. Die Bedienung ist sehr durchdacht, die Kamera arbeitet flüssig und fühlt sich sehr wertig an. Unter meinen Empfehlungen ist die G7X II mit einer Blende von 1.8-2.8 die lichtstärkste Kompaktkamera.

Preis der Canon PowerShot G7X Mark II auf Amazon anzeigen

Platz 1: Sony RX100 VI

Beste Kompaktkamera: Sony RX100 VI

Platz 1: Sony RX100 VI

Nachdem ich die Canon G7X Mark II getestet hatte, dachte ich, dass andere Hersteller bis auf das Objektiv eigentlich nur noch wenig verbessern können. Bis ich die Sony RX100 V getestet habe. An dieser Kamera stimmt einfach alles. Mit dem Nachfolger hat Sony nun noch einmal nachgelegt. Die Bildqualität ist über den gesamten Zoombereich von 24 bis 200 mm bis in die Ecken fantastisch. Die Bedienung ist sehr durchdacht, ich fühlte mich als Canon Nutzer wie zuhause. Auch diese Digitalkamera nutzt einen 20 Megapixel Sensor und einen Bildstabilisator.

Besonderes Highlight ist aber der elektronische Sucher. Dieser klappt an der linken oberen Ecke der Kamera aus. Das Sucherbild ist ebenfalls sehr scharf und das Bild zieht in keiner Weise nach. Ich kann damit viel besser meine Bildkompositionen machen, wie ich es von meiner Spiegelreflexkamera gewöhnt bin. Bei Sonne lassen sich die Bilder im elektronischen Sucher viel besser als auf einem normalen Display betrachten. Die Lichtstärke beträgt 2.8-4.5 über den Zoombereich.

Der Autofokus ist sehr schnell und treffsicher. Das Objektiv lässt auch gute Aufnahmen bei wenig Licht zu. Die kleine Kamera bringt viele Einstellmöglichkeiten mit und ist auch im Bereich Video sehr gut. Für mich ist die Sony RX100 VI die derzeit beste Kompaktkamera.

Preis der Sony RX100 VI auf Amazon anzeigen

Fazit: Welches ist denn nun die beste Kompaktkamera?

Wenn das Budget zweitrangig ist und du die mit Abstand beste Kompaktkamera suchst, dann empfehle ich dir ganz klar die Sony RX100 VI. Hier bekommst du die ultimative Bildqualität im Hosentaschenformat. Dazu gibt es einen hervorragenden elektronischen Sucher. Mit dieser Digitalkamera machst du nichts falsch.

Beste Kompaktkamera [2019]: Meine Top 3 Empfehlungen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,62 von 5 Punkten, basierend auf 45 abgegebenen Stimmen.
Loading...

70 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Anmerkung.
    Meine persönlche Erfahrung, Finger weg von 1 Zoll und Edel-Kompaktkameras. Von Preis – Leistung und Bildqualität bekommt man bei MFT -System viel mehr. Von Gewicht und Grösse ist MFT nicht viel schwerer und grösser. Mit Wechselobjektiven hat man viel mehr Möglichkeiten.
    Von der Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind Kompaktkameras schlechter, bei Defekt kann man das Objektiv nicht mehr verwenden.
    Gruss Paul

    • Nutzer Avatar

      Hallo Paul,

      danke dir für deine Erfahrungen. Da hat jeder schon seine eigene Geschichte hinter sich. Ich fotografiere noch heute mit einer Canon Powershot S95, die so an die 10 Jahre alt ist. Ich hatte bisher bei keiner Kompaktkamera ein defektes Objektiv.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  2. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias
    Viele Kommentatoren (in anderen Sites) vermissen an der ZT202 ein Klappdisplay. So auch ich.
    In welchem Rhythmus bringt Panasonic so alllgemein neue Versionen seiner Kameras heraus? Darf man auf eine baldige Neueerscheinung mit Klappdisplay hoffen? Also eine TZ303 vielleicht. Ddann würde ich nämlich lieber etwas warten, statt jetzt die TZ202 zu kaufen.

    Liebe rüsse
    Rolf

    • Nutzer Avatar

      Hallo Rolf,

      danke für den Hinweis, das ist sehr hilfreich. Ich kann dir allerdings nicht sagen, wie oft Panasonic hier neue Produkte herausbringt.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  3. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    Da ich nicht immer mit meinem Handy fotografieren möchte, muss jetzt eine gute Kompaktkamera her. Ich hatte früher eine Canon Powershot mit der ich immer sehr zufrieden war. Aktuell habe ich zum Testen eine Canon Powershot G9X II und eine Panasonic Lumix Tz101 zuhause. Kaum zu glauben, aber ich kann mich trotzdem nicht entscheiden welche besser für mich ist. Ich fotografiere eig hauptsächlich im Automatikmodus und möchte schöne Bilder mit klaren Farben (z.B. an schönen Stränden und beim Wandern) haben. Der zoom der tz101 ist ohne Frage besser. Allerdings habe ich das Gefühl dass die Panasonic alles mit weniger Kontrast darstellt und die Details blöd gesagt leichter verwischt aussehen. Als wäre ein leicht gelber Stich drüber. Die Canon stellt alles viel klarer dar, ist allerdings was den zoom betrifft nicht so doll. Welche der beiden würdest du eher als „allrounder“ für schöne Fotos empfehlen?

    Liebe Grüße
    Simone

  4. Nutzer Avatar

    Hallo Mathias, im Sommer geht es nach Namibia, und ich werde meine Nikon D7000 definitiv nicht mitnehmen! Für den Wanderurlaub z.B. in Irland, war sie mir einfach zu unpraktisch, es muß etwas Kleineres her, was in die Jackentasche passt. Mittler weile muß ich gestehen, daß ich in den Urlauben nur noch mit dem handy fotografiere, wie schade eigentlich. Ich las über die Canon Power Shot G9 x Mark II (schaut auch schick aus! Plus ein toller Preis) und ließ mich im Einzelhandel beraten, ging dann jedoch stolz nach kurzer Beratung (Laden machte bald zu) mit der Panasonic Lumix DMC TZ101 nach Hause. Jetzt lese ich die Bewertungen und stolpere über die teils sehr schlechten Erfahrungen, was Wind und Wetter und Staub und Sand anbelangt. Wir werden in Namibia sein, da gibt es Staub und Sand und Geröll! Welche Erfahrung hast Du diesbezüglich gemacht? Ich brauche eine kleine Kamera zum „immer-dabei-haben“ , Hosentaschenformat muß nicht sein, aber wenigstens Jackentaschenformat, die Fotos übertrage ich gerne aufs i-Pad oder mache sehr gern Fotobücher damit. Obwohl ich begeistert einige Fotoworkshops mitgemacht habe, erwische ich mich, daß ich auf die Schnelle doch meist im Automatik-Modus lande. Mir geht es eher um das Motiv, um das „einfach ein schönes Foto machen“, die Technik liegt mir leider überhaupt nicht.
    Vielen Dank für all die Tips,
    Birgit

    • Nutzer Avatar

      Hallo Birgit,

      ich denke, dass sich alle Kompaktkameras nicht besonders viel nehmen hinsichtlich der Abdichtung gegenüber Wetter. Auf der anderen Seite denke ich, dass die TZ 101 für deinen Anwendungszweck vollkommen ausreicht. Insofern würde ich die auch für Namibia nehmen. Solltest du nach der Reise weniger gute Erfahrungen gemacht haben, kannst du dann immer noch auf eine andere Kamera wechseln.

      Liebe Grüße,

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.