Portfolio

Landschaften

Architektur

Serien

Andere

Bereiche meines Portfolios

Mein Portfolio teilt sich in die Bereiche Landschaften, Architektur, Serien und Andere. Dabei macht die Landschaftsfotografie mit etwa 80 % den grĂ¶ĂŸten Teil aus. Aber auch Architekturfotografie ist mit etwa 20 % dabei. Außerdem gibt es noch einige Bilder, die nicht in diese beiden Kategorien passen, die ich aber trotzdem zeigen möchte.

Serien

Besonders in den letzten fĂŒnf Jahren arbeite ich mehr und mehr in Serien. Die Herangehensweise ist dabei ganz anders, als wenn ich einzelne Aufnahmen fotografiere. Wenn ich an einer Serie arbeite, dann ĂŒberlege ich mir vorher, um was sich diese Serie drehen soll. Im Vorfeld sind viele Fragen nötig:

  • Wie viele Aufnahmen sind nötig, um das zu zeigen, was ich möchte?
  • Welchen Zeitrahmen brauch dieses Projekt?
  • Welche Aspekte an den Motiven sind mir besonders wichtig?
  • Von welchen Ă€ußeren Faktoren ist es abhĂ€ngig?
  • Welches Fotoequipment möchte ich dafĂŒr nutzen?
  • Wird es ein abgeschlossenes oder offenes Projekt sein, an welchem ich fĂŒr lange Zeit weiterarbeite?
  • Wie möchte ich die finale Serie prĂ€sentieren?

Ein Motiv oder bestimmte Gedanken nicht nur mit einem einzelnen Bild zu zeigen, sondern mit mehreren, verÀndert die Herangehensweise an das Projekt.

RegelmĂ€ĂŸige Jahresauswahl

Da ich seit 2005 fotografiere, sind ĂŒber die Jahre viele Aufnahmen enstanden. Am Ende eines jeden Jahres mache ich eine Endauswahl der Bilder, die in den letzten 12 Monaten entstanden sind. In den meisten FĂ€llen schaffen es nur 10-12 Bilder in diese Jahresauswahl. Genau diese Auswahl zeige ich dann auch hier im Portfolio.

Dieses Portfolio zeigt nur die Endauswahl

Auch wenn ich in meinem Portfolio viele Bilder zeige, so ist das nur ein sehr kleiner Teil von Aufnahmen, die ich gemacht habe. Es sind nur die, die es in die jeweilige Jahresendauswahl geschafft haben. Vermutlich spreche ich da von 1 % meiner Fotos. Das bedeutet also auch, dass 99 % meiner Fotografien nicht funktioniert haben. Oftmals passen die Bedingungen nicht, meine Planung war nicht ausreichend, das GefĂŒhl kommt nicht rĂŒber oder die Komposition saß nicht.

Was ich damit sagen will: Ich mache lĂ€ngst nicht nur vorzeigbare Bilder, viele Aufnahmen sind eher das Gegenteil. Aber auch das bedeutet Fotografie fĂŒr mich – immer wieder los ziehen und weiter machen.