Beste Kamera [2020] – Meine Top 3 Empfehlungen

Wenn dein Budget groß genug ist und du auf der Suche nach der besten Kamera bist, dann gebe ich heute dazu meine Top 3 Empfehlungen ab.

Weiter unten findest du detaillierte Beschreibungen zu meinen Empfehlungen. Wenn du nicht alles lesen willst, findest du hier eine SchnellĂŒbersicht:

Sony A7R III
Platz 2
Systemkamera
42 Megapixel
14,7 Blendenstufen Dynamikumfang
Gewicht: 657g
Gute, aber preisintensive Sony Objektive
Aktuellen Preis anzeigen
Pentax K-1 II
Platz 3
Spiegelreflexkamera
36 Megapixel
14,6 Blendenstufen Dynamikumfang
Gewicht: 925g
Objektivauswahl bei Pentax begrenzt
Aktuellen Preis anzeigen

Dieser Artikel spiegelt natĂŒrlich rein meine persönliche Meinung wieder.

Beste Kamera

Beste Kamera

Wieso solltest du gerade mir trauen?

Ich fotografiere seit 2005 und habe in dieser Zeit viele verschiedene Kameras und Objektive genutzt. Ich habe viele verschiedene Fotorichtungen ausprobiert und mich dann auf die Landschafts- und Architekturfotografie konzentriert. Ich verfolge den Markt der digitalen Kameras sehr aufmerksam, dann hier findet aktuell viel Weiterentwicklung statt.

Die Fotografie ist mit Abstand meine grĂ¶ĂŸte Leidenschaft. Sie hat praktisch jeden Tag einen festen Platz in meinem Leben. Seit Jahren mache ich fast keine “normalen” Urlaube mehr, ich fahre zum Fotografieren weg.

Was sollte die beste Kamera können?

Nachfolgend findest du die Punkte, die fĂŒr mich bei der Auswahl der besten Kamera wichtig sind.

Fantastische BildqualitÀt liefern

Newsletter Aufmacher 1 - E-BookWenn du auf der Suche nach der besten Kamera bist, dann willst du natĂŒrlich auch die beste BildqualitĂ€t haben. Meine Empfehlungen bewegen sich hier alle auf sehr hohem Niveau. Eines sollte dir aber auch klar sein: Um aus deiner Kamera die beste BildqualitĂ€t herauszuholen, brauchst du auch sehr gute Objektive.

Geschwindigkeit der Kamera bei der Bedienung

Wenn du mit deiner Kamera fotografierst, dann möchtest du natĂŒrlich nicht auf die Kamera warten mĂŒssen. Das fĂ€ngt bei Punkten wie der Einschaltzeit an und zieht sich ĂŒber die Geschwindigkeit im MenĂŒ bis hin zur Serienbildfunktion hin. Die Kamera sollte einfach in allen Situationen schnell reagieren können.

Ein großer Dynamikumfang

Dieser Punkt spielt fĂŒr eine sehr große Zielgruppe eine Rolle. Hier geht es darum, dass die Kamera Details in den hellsten und dunkelsten Bereichen eines Bildes aufnehmen kann. Also dass der Himmel nicht einfach nur weiß ist und die Schatten nicht einfach nur schwarz. Dynamikumfang spielt sowohl fĂŒr Landschaftsfotografen und Hochzeitsfotografen eine Rolle, aber auch fĂŒr die Reportagefotografie.

Intuitives Handling

Was das Handling angeht spreche ich hier insbesondere von einem durchdachten Layout der Bedienungselemente, aber auch von einer sinnvollen MenĂŒstruktur. Die Kamera selbst muss sich gut anfĂŒhlen. Sie sollte nach nicht allzu langer Eingewöhnungsphase intuitiv bedienbar sein. Mit der Zeit wirst du dich hier wahrscheinlich an das Bedienkonzept eines bestimmten Kameraherstellers gewöhnen. Ich fotografiere beispielsweise viel mit Canon. Mir fĂ€llt es schwer, mich auf Fuji umzugewöhnen, weil ich eben jahrelang mit Canon fotografiert habe. Wenn du also bereits eine Kamera hast und nach einer Neuen Ausschau hĂ€ltst, dann solltest du diesen Punkt im Hinterkopf haben.

Geschwindigkeit und PrÀzision des Autofokussystems

Newsletter Aufmacher 3 - Neue BeitrÀgeBei schnellen Motiven muss auch das Autofokussystem der Kamera mithalten können, sonst werden die Bilder nicht scharf. Dies spielt insbesondere bei Sport-, Tier- und Reportagefotografie eine Rolle. Aber auch bei Kindern und Haustieren brauchst du mitunter einen schnellen Autofokus.

Die PrĂ€zision des Autofokussystems ist in der Portraitfotografie wichtig. Wenn du viel mit Festbrennweiten mit hoher LichtstĂ€rke fotografierst, dann ist der SchĂ€rfebereich auf dem Model oft nur sehr klein. Je nachdem wie prĂ€zise das System ist, entscheidet es darĂŒber, ob die SchĂ€rfe tatsĂ€chlich auf den Augen oder auf den Wimpern liegt. Auch fĂŒr Hochzeitsfotografen spielt die Genauigkeit des Autofokus eine große Rolle.

Videofeatures

Wahrscheinlich willst du die Kamera primĂ€r zum Fotografieren nutzen. Aber mittlerweile spielt eben auch Video eine Rolle. In Zeiten von Vlogging und YouTube erfĂŒllt die beste Kamera auch diesen Bereich. Schon Teile der letzten Staffel von Dr. House wurden damals mit einer Spiegelreflexkamera gedreht. Das spricht natĂŒrlich auch fĂŒr die herausragende BildqualitĂ€t fĂŒr Videos.

4K Videos ist hier mindestens Standard, ausreichend Frames pro Sekunde, unterschiedliche Videoformate und AnschlĂŒsse fĂŒr externe Mikrofone sind mittlerweile ebenfalls NormalitĂ€t. Die vorgestellten Kameras sind also auch zum Filmen sehr gut geeignet.

Weitere Bestenlisten

Da jede Art von Kamera ihre jeweiligen VorzĂŒge hat, habe ich Bestenlisten zu den jeweiligen Kameras angelegt:

Vielleicht ist dir wichtig, dass die Kamera nicht ganz so groß und schwer wie eine Spiegelreflexkamera ist. Dann ist eine Systemkamera fĂŒr dich interessant. Wenn du eine Kamera fĂŒr die Hosentasche brauchst, dann kommt eher eine Kompaktkamera in Frage. Sehr universelle Kameras, die ein fest verbautes Objektiv haben, nennen sich Bridgekameras. DafĂŒr sind sie nicht mehr als kompakt zu bezeichnen. Da ich vorrangig aus dem Bereich der Landschaftsfotografie komme, habe ich dafĂŒr auch noch einmal eine eigene Bestenliste geschrieben.

> Zu allen Bestenlisten

Es ist also sinnvoll, darĂŒber nachzudenken, was du mit der Kamera machen willst und welche Features dir wichtig sind.

Die beste Kamera – Meine Top 3 Empfehlungen

Bei aktuellen Empfehlungen zur besten Kamera sind in erster Linie Spiegelreflex- und Systemkameras. Es gibt auch sehr gute Mittelformatkameras, die ich jedoch nicht mit in die Liste aufgenommen habe. Meiner Erfahrung nach sind Mittelformatkameras doch eher speziell und nicht fĂŒr jedermann gemacht. Vorhang auf fĂŒr die meiner Meinung nach beste Kamera!

Platz 3: Pentax K-1 II

Pentax K-1

Pentax K-1

Mit der K-1 II ist Pentax ein großer Wurf gelungen. Bringt alle Features einer sehr guten Kamera mit: Geschwindigkeit, BildqualitĂ€t, Dynamikumfang und Handling. Auch der Preis ist sehr interessant. In der Kamera arbeitet ein 36 Megapixel Sensor in einem abgedichteten GehĂ€use. Sie ist also auch robust genug fĂŒr den Einsatz in staubigen, sandigen oder regnerischen Umgebungen. Sie bringt zudem einen internen Bildstabilisator mit. Kleiner Wermutstropfen: Die Objektivauswahl fĂŒr die Kamera ist nicht ganz so groß. Wenn du also noch nicht auf einen bestimmten Kamerahersteller festgelegt bist, dann ist die K-1 von Pentax auf jeden Fall in die engere Auswahl zu ziehen.

Aktuellen Preis der Pentax K-1 II auf Amazon anzeigen

Platz 2: Sony A7R III

Sony A7R III

Sony A7R III

Kamera Nummero zwei ist eine Systemkamera von Sony. WĂ€hrend frĂŒher Canon und Nikon den Markt beherrscht haben, hat sich Sony mittlerweile sehr weit nach vorn gekĂ€mpft. Einer der HauptgrĂŒnde dafĂŒr sind die ĂŒberragenden Sensoren, die mittlerweile auch von Nikon in einigen Kameras verbaut werden. WĂ€hrend die erste A7R noch das GefĂŒhl eines Prototyps hatte, so ist die Sony A7R III eine großartig durchdachte und weitentwickelte Kamera. Als Systemkamera hat sie den Vorteil, dass sie kleiner und leichter als eine Spiegelreflexkameras ist. Sie beherbergt einen 42 Megapixel Sensor, ist schnell und bietet eine großartige BildqualitĂ€t. Der Sony-eigene Objektivpark ist ausreichend groß, ĂŒber einen Adapter können auch Objektive anderer Hersteller verwendet werden.

Aktuellen Preis der Sony A7R III auf Amazon anzeigen

Platz 1: Nikon D850

Nikon D850

Nikon D850

Nikon versteht es einfach, Spiegelreflexkameras zu bauen. WĂ€hrend Canon bezĂŒglich Weiterentwicklung in den letzten Jahren Winterschlaf gehalten hat, so hat Nikon auf die Nutzer gehört und die beste Kamera gebaut. In der Nikon D850 arbeitet ein 45 Megapixel Sensor von Sony. Die Kamera liefert den besten Dynamikumfang und ist auch bezĂŒglich des Handlings ĂŒberaus durchdacht. Ein hochmodernes Autofokussystem sorgt fĂŒr stetige SchĂ€rfe. Auch hier gilt: damit die Kamera auch die 45 MP liefern kann, sind gute Objektive ein Muss. Sie ist der perfekte Allrounder, einzig die Fokusgeschwindigkeit bei Videos ist noch ausbaufĂ€hig. Nichtsdestotrotz ist die Nikon D850 die fĂŒr mich derzeit beste Kamera.

Aktuellen Preis der Nikon D850 auf Amazon anzeigen

Fazit: Welches ist die fĂŒr mich beste Kamera?

Wenn es dein Budget erlaubt, fĂŒhrt meiner Meinung nach aktuell kein Weg an der Nikon D850 vorbei. Viele Megapixel, eine fantastische BildqualitĂ€t, eine durchdachte Bedienung und ein toller Autofokus machen diese Nikon Kamera so gut. Dazu kommt ein großer Objektivpark, aus dem du wĂ€hlen kannst.

Beste Kamera [2020] – Meine Top 3 Empfehlungen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,71 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...

11 Kommentare

  1. Pingback: Beste Systemkamera [2019] - Meine Top 3 Empfehlungen

  2. Nutzer Avatar
    Christof schel

    Hallo Matthias,

    Danke fĂŒr deine Antwort. Ich fotografiere nun schon 10 Jahre mit Nikon, angefangen mit der D7000 dann D 7100 dann D 500 und jetzt D 850 , mein GefĂŒhl und die Ergebnisse zeigen mir, ich hab die schlechtesten Bilder mit der D 850 und meine besten Bilder waren mit der D 7100. Was mach ich falsch oder sind die Objektive falsch an der D 850 ? Am meisten fotografiere ich Menschen wie Kommunion Hochzeit Vereinsveranstaltungen oder Volksfeste. Welches Objektiv wĂŒrdest du mir empfehlen ? Momentan hab ich das 24-120 f4 und 28-300 f 3,5-5,6 wobei das 28-300 um Welten besser ist als das 24-120 ! Irgendwie ist der Wurm drin, die Bilder haben nicht die SchĂ€rfe die von der D7100 gewohnt bin ! Was könnte ich Ă€ndern ?

    Gruß Christof

    • Nutzer Avatar

      Hallo Christof,

      da solltest du mal wegen deinen Objektiven schauen. Normalerweise sollte das 24-120 wesentlich schĂ€rfer als das 28-300 sein. Das 28-300 wĂŒrde ich an der D850 gar nicht nutzen, weil du es einem solch großen Zoombereich keine gute BildschĂ€rfe erwarten kannst. Um die volle SchĂ€rfe aus dieser Kamera herauszuholen, empfehlen sich natĂŒrlich Festbrennweiten. Denkbar sind hier 35 mm, 50 mm und 85 mm. Als Allrounder machst du mit dem Nikon 24-70 2.8 nichts falsch:

      https://amzn.to/2RGdcut

      Liebe GrĂŒĂŸe,

      Matthias

  3. Nutzer Avatar
    Christof Schel

    Hallo Matthias, wĂŒrde gerne ein paar Privatstunden bei dir nehmen um die D850 noch besser beherrschen zu können . WĂ€re das möglich ?

  4. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias
    Hast du einen Eintrag, bei dem du Spiegelreflex- und Systemkameras vergleichst? Bisher hatte ich immer eine Spiegelreflex (aktuell Nikon D7100), ĂŒberlege mir nun aber, ob evtl. eine Systemkamera in Frage kĂ€me – ich bin aber noch etwas unsicher.
    GrĂŒsse
    Monika

  5. Nutzer Avatar

    Wie wÀre es mit der Nikon Z7 ?
    Klar, noch kein normaler Mensch hat sie in der Praxis getestet (kostet mit einem Objektiv ja auch nur 4000-5000 Euro). Aber rein auf dem Papier scheint sie eine richtig gute Kamera zu sein (http://camspex.com/de.comparison.php?camera1=Nikon+Z+7&camera2=Nikon+D850). Kleiner und ein Drittel leichter als die D850. Hat aber vermutlich den gleichen Sony-Sensor, der ja wirklich klasse ist. Einen tollen, großen elektronischen Sucher, einen 5-Achsen-Bildstabilisator und vermutlich einen besseren Autofokus als die D850. Ich wĂŒrde sie ja gerne testen. Nur leider fehlt mir momentan das nötige Kleingeld… und die Auswahl an Objektiven hĂ€llt sich noch sehr in Grenzen 😉

    Die Pentax K-1 hatte ich Anfang des Jahres fĂŒr ein paar Monate. Mir hat weder die Kamera noch die Bilder, die sie macht, gut gefallen. Habe‘ sie schnell wieder verkauft.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Alex,

      die Z7 kann eine gute Kamera werden, aber wie du schon sagst – bisher nur auf dem Papier. Ich nehme da lieber Kameras in die Aufstellung rein, die sich bereits bewĂ€hrt haben.

      Liebe GrĂŒĂŸe,

      Matthias

  6. Nutzer Avatar

    Hi Matthias,

    da hast du dir drei Sahneschnittchen ausgesucht. Falsch kann man da nichts machen. Ich selbst bin mit der Nikon D810 unterwegs. Aber am Ende ist es ja eh so: Das Foto macht der Fotograf, die Kamera ist nur Mittel zum Zweck.

    Viele GrĂŒĂŸe
    Flo von den Phototravellers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.