Samsung Galaxy S20 Kamera Test – Wie schlägt sich Samsungs Flaggschiff gegen das S10 und eine Spiegelreflexkamera?

Heute gibt es den brandaktuellen Samsung Galaxy S20 Kamera Test! Was kann das Smartphone? Lohnt sich der Wechsel vom S10? Außerdem habe ich die Bildqualität mit einer High-End-Kompaktkamera und einer Spiegelreflexkamera verglichen!

Ein Freund von mir hat sich das neue Handy gegönnt. Um es ausführlich zu testen, hat er es mir für ein paar Stunden überlassen. Ich wollte wissen, wie gut die neuen Kameras sind. Zählt das Samsung Galaxy S20 wieder zu den aktuell besten Handykameras?

Samsung Galaxy S20 Kamera Test

Samsung Galaxy S20 Kamera Test

Smartphone Kameras werden immer besser. Samsung hat seinen Produktzyklus verändert und bringt nun “nur noch” einmal pro Jahr eine neue Smartphone Reihe ihrer Flaggschiffe. Daher kommt auch die Namensänderung. Die aktuelle Reihe heißt also passend zur Jahreszahl Galaxy S20.

Ich selbst nutze aktuell ein Samsung Galaxy S10, zu dem ich auch schon einen Testbericht geschrieben hatte. Insofern habe ich auch einen guten Vergleich.

Eckdaten zu den Kameras

Das Samsung Galaxy S20 hat insgesamt 4 Kameras, davon eine Frontkamera und drei Kameras an der Rückseite:

  • Frontkamera: 10 Megapixel, Blende F2.2
  • Weitwinkelkamera: 12 Megapixel, Blende F2.2, 13 mm
  • Hauptkamera: 64 Megapixel, Blende F2.0, 26 mm
  • Telekamera: 12 Megapixel, Blende F1.8, 100 mm

Die Angaben zu den Brennweiten sind Kleinbild-äquivalent. Damit hat die Hauptkamera des S20 eine deutlich höhere Auflösung als die Hauptkamera beim Galaxy S10. Weiter unten beschreibe ich, wie praxisrelevant diese Auflösung wirklich ist.

Die Hauptkamera ist bildstabilisiert und kann Videos in UHD 8K Auflösung (7.680 x 4.320 Pixel) bei 24 fps liefern. Für Zeitlupenvideos sind 960fps in HD und 240fps in FHD Auflösung möglich. Ein LED-Blitz ist auch wieder mit an Bord.

Der Kamerasensor des S20 ist größer geworden. Das verspricht ein besseres Rauschverhalten und damit eine bessere Bildqualität.

Zum Samsung Galaxy S20 auf Amazon

Zu den aktuellen congstar Handy Angeboten

Zu den aktuellen mobilcom-debitel S20 Angeboten

>> Möchtest du regelmäßig neue Tipps über Fotografie bekommen? Dann hier entlang.

Rückseite des S20 mit den 3 Kameras

Rückseite des S20 mit den 3 Kameras

Ein paar Worte abseits des Kamera Tests zum Smartphone selbst

Auch wenn mein Interesse vorrangig den Kameras galt, habe ich einen Eindruck von den weiteren neuen Features bekommen. Das Display ist 0,1 Zoll größer geworden und misst nun 6,2 Zoll. Das merkt man natürlich kaum.

Schon eher bemerkbar ist die gesteigerte Bildwiederholrate von 60 auf 120 hz. Dadurch lässt es sich in Menüs und beim Lesen von Websites flüssiger scrollen. Ich arbeite auch am PC mit einem 144 hz Bildschirm (dem Acer Predator XB271HUbmiprz). Das empfinde ich als sehr angenehm.

Samsung hat sich nun auch offiziell wieder vom Edge Design verabschiedet. Wenn ich mein S10 und das S20 nebeneinanderlege, dann ist allerdings auch hier der Unterschied minimal. Von den Menüs und der Benutzung her ist fast alles beim Alten geblieben. Ich fand mich also schnell zurecht. Die Frontkamera ist nun nicht mehr rechts oben zu finden sondern mittig. Außerdem ist sie etwas kleiner geworden.

Größenunterschied der beiden Smartphones - oben S10, unten S20

Größenunterschied der beiden Smartphones – oben S10, unten S20

Der Samsung Galaxy S20 Kamera Test

Wie habe ich die Kamera genau getestet? Ich habe eine Fototour durch den Park und an der Saale unternommen. Dabei habe ich in erster Linie mit dem S20 fotografiert und zum Vergleich auch einige Motive mit meinem Galaxy S10. Außerdem habe ich Aufnahmen vom gleichen Motiv und gleichen Bildausschnitt mit einer High-End-Kompaktkamera und einer Spiegelreflexkamera gemacht. Mehr dazu findest du weiter unten.

Samsung Galaxy S10 und Samsung Galaxy S20 im Vergleich - Vorderseite

Samsung Galaxy S10 und Samsung Galaxy S20 im Vergleich – Vorderseite

Was ist mir aufgefallen?

Schon beim Fotografieren selbst habe ich gemerkt, dass die Bilder auf dem Display des S20 kontrastreicher aussehen als beim S10. Hier war auch zu sehen, dass die Weitwinkelkamera in den Ecken schärfer zu sein scheint als beim Vorgänger. Dies war ein Punkt, den ich in meinem Samsung Galaxy S10 Kamera Test kritisiert hatte. Ob dies wirklich so ist, finden wir nachfolgend anhand der Bilder heraus.

Hol mehr Bildqualität aus deiner Fotoausrüstung, ohne neue Kamera und Objektive kaufen zu müssen!

Die neue Telekamera

Gleich zu Beginn fiel mir auch auf, dass Samsung die Brennweite der Telekamera erhöht hat. Beim S10 hatte die Telekamera eine auf Kleinbild gerechnete Brennweite von etwa 52 mm. Nun sind es 100 mm. Das ist also ein ganzes Stück mehr. In der Praxis bedeutet das, dass du weiter entfernte Motive näher heranholen kannst, ohne dass sie unscharf werden. Weiter unten gibt es die passenden Vergleichsbilder.

Beispielbilder aus dem Test

Diese Bilder sind während des Tests entstanden. Sie sollen zeigen, was mit der Kamera des S20 möglich ist.

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 1

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 1

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 2

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 2

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 3

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 3

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 4

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 4

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 5

Samsung Galaxy S20 Beispielbild 5

Vergleich Bildausschnitt der drei Kameras

Das S20 hat drei Kameras an der Rückseite. Damit du einen Eindruck davon bekommst, welchen Bildwinkel diese Kameras liefern, habe ich ein Motiv mit allen drei Kameras fotografiert.

Bildwinkel Hauptkamera S20

Bildwinkel Hauptkamera S20

Bildwinkel Weitwinkelkamera S20

Bildwinkel Weitwinkelkamera S20

Bildwinkel Telekamera S20

Bildwinkel Telekamera S20

100 % Bildausschnitte der drei Kameras

Wenn du dir genau ansehen willst, wie scharf die Bilder sind, findest du hier ein paar Bildschnitte in 100 % Ansicht.

Bildwinkel Hauptkamera S20 100 % Ausschnitt

Bildwinkel Hauptkamera S20 100 % Ausschnitt

Bildwinkel Weitwinkelkamera S20 100 % Ausschnitt

Bildwinkel Weitwinkelkamera S20 100 % Ausschnitt

Bildwinkel Telekamera S20 100 % Ausschnitt

Bildwinkel Telekamera S20 100 % Ausschnitt

12 vs. 64 Megapixel (MP) der Hauptkamera

Auch hier habe ich das gleiche Motiv einmal mit der 12 und einmal mit der 64 Megapixel Einstellung fotografiert.

Samsung Galaxy S20 Hauptkamera - Bildausschnitt 12 Megapixel VS 64 Megapixel

Samsung Galaxy S20 Hauptkamera – Bildausschnitt 12 Megapixel vs. 64 Megapixel

Ich muss ganz ehrlich zugeben: Als ich bei der Vorstellung des S20 von den 64 Megapixeln gehört habe, habe ich es für einen Marketing Gag gehalten. Üblicherweise werden die Bilder per Software hochgerechnet und das ist kein Gewinn für die Bildqualität.

Die 64 Megapixel Dateien des Samsung Galaxy S20 sehen aber gut aus. Hier wird wohl wirklich mit dieser Auflösung aufgenommen. Die Nachschärfung ist wie bei den 12 Megapixel Bildern auch zu sehen. Aber trotzdem ist die Gesamtauflösung viel höher, auch ohne dass man bei genug Licht Rauschen oder ähnliches sieht. Wenn ich das 64 MP Bild am PC so verkleinere, dass das Motiv die gleiche Größe hat wie beim 12 MP Bild, dann sieht das 64 MP Bild deutlich schärfer aus. Das dürfte sich auch auf den Ausdruck eines solchen Bildes auswirken. Hier hat Samsung einen beeindruckenden Job gemacht.

Zum Samsung Galaxy S20 auf Amazon

Zu den aktuellen congstar Handy Angeboten

Zu den aktuellen mobilcom-debitel S20 Angeboten

Vergleich zwischen Samsung Galaxy S10 und Samsung Galaxy S20 – Lohnt sich der Wechsel wegen der Kamera?

Dunklere Belichtung

Wie schon beim Fotografieren zu erahnen war, belichtet das S20 etwas dunkler als das S10. Die Bilder wirken so natürlicher. Links die Aufnahme vom S10, recht vom S20.

Samsung Galaxy S10 VS S20 - Vergleich Hauptkamera

Samsung Galaxy S10 vs. S20 – Vergleich Hauptkamera

Natürlichere Nachbearbeitung

Handyfotos sind dafür bekannt, dass sie kräftige Bonbon-Farben liefern und die Fotos recht stark nachgeschärft werden.

Samsung Galaxy S10 VS S20 - Vergleich Hauptkamera 100 % Bildausschnitt

Samsung Galaxy S10 vs. S20 – Vergleich Hauptkamera 100 % Bildausschnitt

Auf den ersten Blick sieht das linke Bild vom S10 schärfer und farbintensiver aus. Das geübte Auge sieht aber, dass hier per Software nachgeschärft wird. Dieses aggressive Nachschärfen des S10 finde ich viel zu stark. Insofern bin ich froh, dass Samsung hier den Weg zu weniger übersättigten Farben und weniger Nachschärfen geht. Die Bilder des S20 kommen dadurch wesentlich natürlicher daher. Ein klarer Pluspunkt für mich.

Telekamera mit mehr Brennweite

Wie oben schon angesprochen, hat die Telekamera des Samsung Galaxy S20 eine größere Brennweite als die des S10. Du kannst also weiter entfernte Motive näher heranholen. Wenn du also schon viel mit der Telekamera des S10 fotografierst, kann das ein Vorteil sein. Links das Bild vom S10, rechts das vom S20.

Samsung Galaxy S10 VS S20 - Vergleich Hauptkamera

Samsung Galaxy S10 vs. S20 – Vergleich Hauptkamera

Weitwinkel in den Ecken deutlich schärfer

Ein großer Kritikpunkt meinerseits am S10 waren beim Ultraweitwinkel die unscharfen Ecken. Diesen Punkt hat Samsung aufgegriffen und verbessert. Nun lässt sich auch diese Kamera durchaus für Ausdrucke verwenden.

Samsung Galaxy S10 VS S20 - Vergleich Hauptkamera 100 % Bildausschnitt Weitwinkel Ecke

Samsung Galaxy S10 vs. S20 – Vergleich Hauptkamera 100 % Bildausschnitt Weitwinkel Ecke

Übrigens lässt sich im Pro Modus, in dem sich RAW Dateien aufzeichnen lassen, auch weiterhin nur die Hauptkamera nutzen. RAW Aufnahmen mit der Weitwinkel- oder Telekamera sind also zumindest mit der Standard-Kamerasoftware nicht möglich.

Update: Mit dem aktuellen Software-Update des S20 ist nun auch die Aufzeichnung von RAWs mit der Weitwinkelkamera möglich. RAW mit der Telekamera ist auch weiterhin nicht möglich.

Insgesamt hören sich die Verbesserungen vielleicht nicht riesig an. Ich finde aber, dass Samsung hier genau an den richtigen Stellen nachgebessert hat.

Lohnt es sich, deshalb vom S10 zum S20 zu wechseln?

Wenn du wirklich viel mit der Weitwinkelkamera fotografierst und beispielsweise das Smartphone deine Hauptkamera als Influencer für Instagram ist, dann würde ich sagen ja.

Für den Großteil der Nutzer des S10 würde ich jedoch sagen, dass sich der Wechsel nicht lohnt. Damit du einen größeren Unterschied merkst, lohnt es sich meiner Meinung nach höchstens alle 4, eher noch alle 6 Jahre auf ein aktuelles Handymodell umzusteigen.

Das Edge Display ist nur minimal kleiner. Oben S10, unten S20.

Das Edge Display ist nur minimal weniger abgerundet. Oben S10, unten S20.

Vergleich des Samsung Galaxy S20 mit einem Samsung Galaxy S10, einer High-End-Kompaktkamera und einer Spiegelreflexkamera

So habe ich getestet – der Versuchsaufbau für Smartphone vs. DSLR vs. Kompaktkamera

Ich finde es immer spannend zu sehen, wie gut die Kameras aktueller Smartphone-Generationen sind. Doch wie schneidet ein aktuelles Handy gegen eine gute Kompaktkamera oder eine gute Spiegelreflexkamera ab? Einen solchen Vergleich hatte ich schon einmal mit dem Samsung Galaxy S7 gemacht. Seitdem sind aber einige Handygenerationen vergangen und so war es Zeit für ein Update. Freundlicherweise habe ich vom Mitteldeutschen Multimediazentrum Halle die Möglichkeit bekommen, diese Testaufnahmen vom Dach des Gebäudes aus zu machen.

Mit den Kameras auf dem Dach des mitteldeutschen Multimediazentrums

Mit den Kameras auf dem Dach des mitteldeutschen Multimediazentrums

Ich habe also das gleiche Bild mit 4 unterschiedlichen Kameras fotografiert:

Die Sony RX100M5A ist für mich derzeit die beste Kompaktkamera hinsichtlich der Bildqualität. Falls du mehr Wissen willst, dann findest du hier meinen Test zu dieser Kamera. Um die beste Abbildungsleistung zu erreichen, entstanden die Aufnahmen bei Blende 5,0.

Meine Spiegelreflexkamera, mit der ich hauptsächlich fotografiere, ist die Canon EOS 77D. Auch zu dieser Kamera gibt es natürlich einen Test von mir. Für den Vergleich habe ich das Canon EF-S 10-22mm genutzt. Hier habe ich Blende 8,0 für die beste Abbildungsleistung ausgewählt.

Beim S10 und S20 habe ich jeweils mit der Hauptkamera fotografiert, welche auf Kleinbild gerechnet eine Brennweite von etwa 26 mm hat. Entsprechend dazu habe ich sowohl bei der Kompaktkamera und der Spiegelreflexkamera eine Brennweite gewählt, die den gleichen Bildausschnitt liefert.

Alle Aufnahmen sind im RAW Dateiformat entstanden, um die beste Bildqualität aus den Kameras herauszuholen. Nach der Aufnahme habe ich die Dateien in Adobe Camera RAW entwickelt. Sofern vorhanden, habe ich ein Objektivprofil zur Korrektur verwendet. Danach habe ich automatischen Weißabgleich eingestellt und ebenfalls automatische Einstellungen für die Regler verwendet.

Die Aufnahmen vom S10 und S20 sind mit der Einstellung von 12 Megapixeln entstanden. Die Sony RX100M5A Kompaktkamera hat 20 Megapixel, die Canon EOS 77D Spiegelreflexkamera liefert 24 Megapixel. Das ist der Grund, wieso die 100 % Ansichten unterschiedliche Größen haben.

Vergleich Bildmitte

Vergleich der Kameras - Bildmitte

Vergleich der Kameras – Bildmitte

Hier ist zu sehen, dass das Bild vom S20 gegenüber dem des S10 etwas klarer wirkt und weniger rauscht. Bezüglich der Bildschärfe liegt die Sony RX100M5A Kompaktkamera insgesamt vorn. Die Spiegelreflexkamera liefert noch mehr Megapixel, ist aber sogar minimal unschärfer als die Kompaktkamera. Dafür ist wegen des größeren Sensors weniger Rauschen im Bild.

Vergleich Bildecken

Wie auch bei Objektiven für System- und Spiegelreflexkameras gibt es immer Unterschiede zwischen der Bildschärfe in der Mitte und an den Rändern und Ecken des Bildes. Deshalb habe ich hier noch einmal gesondert von der Ecke rechts unten einen Vergleich gemacht.

Vergleich der Kameras - Bildecke

Vergleich der Kameras – Bildecke

Hier liegen Kompakt- und Spiegelreflexkamera deutlich vorn. Die rechte untere Ecke des S20, welches ich für den Kamera Test hatte, war alles andere als scharf. Da mich dieser Vergleich erstaunt hat, habe ich mir auch noch die anderen Ecken angesehen. Hier kam heraus, dass nur diese Ecke von der Unschärfe betroffen war. Die anderen Ecken waren nicht auf dem Niveau der Bildmitte, aber zumindest ähnlich wie beim S10.

Ich vermute, dass es Unterschiede zwischen einzelnen S20 bezüglich der Bildschärfe in den Ecken gibt. So ist es auch bei Objektiven für Spiegelreflex- oder Systemkameras. Einige Hersteller schaffen es nicht, die Schärfe über das gesamte Bild zu halten. So gibt es bei dem exakt gleichen Objektiv gute und weniger gute Exemplare. Dies scheint auch beim S20 der Fall zu sein.

Downloads der Samsung Galaxy S20 Bilder und Vergleichsbilder

Wenn du dir selbst noch einmal ein Bild von meinem Samsung Galaxy S20 Kamera Test machen möchtest, dann findest du nachfolgend eine Auswahl von den Bildern als Download:

Vorderseite des Samsung Galaxy S20

Vorderseite des Samsung Galaxy S20

Mein Fazit zum Samsung Galaxy S20 Kamera Test

Insgesamt finde ich die Kamera des Samsung Galaxy S20 gut. Durch den größeren Sensor ist die Bildqualität gestiegen und die Bilder rauschen weniger als beim S10. Besonders sinnvoll finde ich, dass Samsung die Ultraweitwinkelkamera verbessert hat. Diese ist nun bis in die Ecken ausreichend scharf, was vorher nicht der Fall war. Auch die Entscheidung, dass die Telekamera mit einer längeren Brennweite bestückt ist und damit näher “heranzoomt”, begrüße ich.

Zwar scheint es eine gewisse Serienstreuung bezüglich der Bildqualität in den Ecken der Kameras zu geben, aber ich denke, dass diese für die meisten Fotografen zu vernachlässigen ist. Die 64 Megapixel der Hauptkamera ermöglichen nun, auch mal größere Drucke anzufertigen. Samsung hat bei der Kamera des S20 an den richtigen Stellen nachgebessert.

Zum Samsung Galaxy S20 auf Amazon

Zu den aktuellen congstar Handy Angeboten

Zu den aktuellen mobilcom-debitel S20 Angeboten

Vielen Dank an Philipp von SEOLYMP dafür, dass du mir das Handy für den Test zur Verfügung gestellt hast!

Wie hat dir der Test gefallen? Wie sind deine Erfahrungen mit der Kamera des S20? Wie siehst du die Bildqualität heutiger Smartphones? Braucht man überhaupt noch Kompaktkameras? Schreib mir in den Kommentaren! Wenn du möchtest, kann ich dir außerdem bei jedem neuen Beitrag kurz Bescheid geben, dann verpasst du nichts mehr.

53 Kommentare

  1. Nutzer Avatar
    Nick Krause

    Mit der virtuellen Schärfentiefe haben insbesondere die neuen Samsung Kameras zu kämpfen.Bei Nachtaufnahmen z.B. in Inneräumen entstehen da schöne Surreale Unschärfe Bilder und die HDR Funktion nebst Weißabgleich schafft bei der Farbgenerierung tagsüber auch nicht zuverlässig.Technik ist das eine,die Implementierung aber das andere,dies können halt andere Smartphones schon besser.

  2. Nutzer Avatar
    Nick Krause

    Die Bilder zeigen gut die Probleme heutiger Smartphone Kameras.Neben starken Bokeh Artefakten z.B Weichzeichner- Wolken im Vordergrund oder Umrissen werden auch immer Texturen weggebügelt,da gehören z.B. plötzlich Äste von Bäumen zur Hausfarbe oder kleinere Texturen werden verbunden zu einer Tapette.Dazu noch das Schönwetter Himmelsblau(selbst bei Regenwetter) und die teilweise merkwürdige Hautfarbe der neuen Samsung Smartphones,überall wütet der Dekonvolution Algorithmus.Das Samsung S20 macht da finde ich noch bessere Bilder als das Samsung S20 Ultra mit dem ich Bilder gemacht habe.Leider für mich auch schon deutlich übertrieben.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Nick,

      verglichen mit “richtigen” Kameras ist es halt immer noch ein sehr kleiner Sensor. Trotzdem finde ich beachtlich was, da mittlerweile möglich ist. Die Bonbonfarben sind auf den Geschmack der Masse zugeschnitten. Zum Glück gibt es da ja mittlerweile auch Einstellungen, die die Farben etwas dämpfen. Danke dir für den Einblick!

      Liebe Grüße,

      Matthias

  3. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias interessanter Vergleich.

    Meine DSLR , eine alte Canon 400 D benutze ich nicht mehr viel, aber, ich bin Maler und Grafiker und um von meinen Bildern gute, druckreife Repros zu machen, hole ich die immer noch raus, weil ich die Farben und die Schärfe besser finde, als bei meinem Galaxy S7. Mit dem ich sonst alles mache… aber seit 1,5 Jahren macht die alte EOS schlapp in Sachen Schärfe… nun bin ich auf der Suche nach einer neuen, bzw. alten EOS, könnte auch gebraucht sein, weil ich mein Sigma 50 mm Makro Objektiv weiter verwenden will….Hättest Du eine Idee, was reicht, denn Geschwindigkeit (Stativ und Studioatelier) sind kein Thema, Vollformat auch nicht, weil zu teuer (was dann noch übrigbleibt hat doch eh alles den gleichen Sensor, oder?)
    Nach lesen deines Berichtes fällt ein Wechsel von Galaxy S7 auf S10 oder gar 20 für mich aus. Weil mein Smartphone noch ganz gut darauf ist.

    Herzlichen Dank und viele Grüße
    Markus

    • Nutzer Avatar

      Hallo Markus,

      danke dir! Du müsstest erst einmal herausfinden, ob bei der Schärfe das Objektiv oder die Kamera das Problem ist. Wenn du es günstig halten willst, dann würde ich dir eine gebrauchte EOS 700D empfehlen. Die hat meiner Meinung nach alles was man braucht.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  4. Nutzer Avatar
    Daniela Auer

    Hallo, ich bin schon jahrelang Samsung Nutzer.
    Bis dato war ich immer sehr zufrieden und wechselte auf Neuerscheinungen relativ rasch.
    (Hauptgrund ist die Kamera)
    So auch diesmal von S10 zu S20.
    Leider bin ich so enttäuscht von der Kamera.
    Ich nutze die Kamera vor allem im Alltag, d.h. ich fotografiere viel im Wohnbereich meinen Hund oder meine Enkelkinder.
    Ich hatte noch nie so viel unscharfe und verwaschene Aufnahmen. Minimale Bewegungen erzielen sofort ein unscharfens Bild. Die Motive sind verzerrt, d.h. z.B. die lange Schnauze meines Dackel, wirkt noch länger (egal aus welchen Winkel ich fotografiere)
    Aufnahmen in Bewegung sind komplett unmöglich.
    Ich habe schon alle Tips über Einstellungen und Support (nicht hilfreich) hinter mir.
    Auch die Bearbeitungsmöglichkeit hat sich seit einem Update vor kurzem deutlich verschlechtert.
    Einzelne Farben waren damit ganz einfach zu bearbeiten.
    Den Himmel blauer machen, das Gras grüner, oder den roten Apfel dunkelroter oder strahlender zu machen.
    Diese Funktion ist einfach weggekommen.
    Daher überlege ich mir als jahrelange Samsung Nutzerin, ob ich nicht in Zukunft die Marke wechsle.
    Glg aus Österreich

    • Nutzer Avatar

      Hallo Daniela,

      ich hatte beim Test den Eindruck, dass das S20 vieles von Dem besser macht, was ich noch beim S10 kritisiert habe. Danke dir für deinen praktischen Einblick!

      Liebe Grüße,

      Matthias

  5. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    ein sehr interessanter und aufschlussreicher Test. Vielen Dank dafür !
    Er trifft genau meine derzeitige “Problemstellung”: Ich habe aktuell ein Galaxy S7, mit dessen Kamera ich äußerst zufrieden bin. Dieses soll im Laufe des Jahres durch ein S10 oder eben gleich ein S20 ersetzt werden.
    Einen mir wichtigen Punkt habe ich aber im Test vermisst:
    Was ich am S7 richtig super finde ist der extrem schnelle Auto-Fokus. Wie schnell funktioniert dieser bei S10 bzw. S20 ?

    Schöne Grüße
    Jörg

    • Nutzer Avatar

      Hallo Jörg,

      danke dir! Das AF arbeitet auch am S10 und S20 superflott, da gibt es nichts zu beanstanden. Überleg dir mal, ob du wirklich das Weitwinkel oder die Telekamera am S10 oder S20 brauchst. Denn ansonsten ist die Kamera des S7 meiner Meinung nach auch weiterhin gut.

      Liebe Grüße,

      Matthias

      • Nutzer Avatar

        Hallo Matthias,

        vielen Dank für Deine Antwort.
        Ich werde das S7 auch noch weiter benutzen, solange der Akku mitmacht. Ich möchte nur schonmal den “Nachfolger” bestimmen, wenn es dann mal ersetzt werden muß. 😉

        Schöne Grüße
        Jörg

  6. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    ich bin auf der Suche nach einem neuen Smartphone, hauptsächlich wegen der Kamera, und daher dank ich dir für deine Testberichte des Galaxy S10 und S20. Ein für mich wichtiger Punkt könnte ich nicht finden und auch nicht bei anderen Testberichten. Ich habe derzeit ein Galaxy A7. Ich bin mit den Bildern draußen bei Tageslicht sehr zufrieden. Da ich eine kleine Tochter habe, fotografier ich bin viel in Innenräumen. Sie ist minder begeistert vom Blitz, daher meistens ohne. Mittlerweile fotografiert ich fast nur noch mit meiner Spiegelreflex, da die Bilder mit dem Smartphone sehr unscharf werden. Nun will ich ein bisschen tiefer in die Tasche greifen und suche nach einem Smartphone, dass in Innenräumen ohne Blitz ähnlich gute Bilder macht wie eine Kompaktkamera. Könntest du mir da eines/welche empfehlen?
    Viele Grüße
    Alisa

    • Nutzer Avatar

      Hallo Alisa,

      sowohl mit dem iPhone 12 Pro als auch mit Samsung Galaxy S20 machst du hier nichts falsch. Preis-Leistungs-Tipp: Meine Freundin hat sich vor Kurzem das Samsung Galaxy S20 FE gekauft und ist damit sehr zufrieden. Bei ihr war auch eine Verbesserung der Fotoqualität der wichtigste Punkt.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  7. Nutzer Avatar

    Hallo
    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen,denn es geht um folgendes.
    Ich mache viele Artikel Bilder,wie zmb von Schuhen,oder anderen Sachen die nachher auf Ricardo verkaufe (ist sowas wie ebay aber in der schweiz).Ich mache meine Bilder mit dem S8,wichtig ist mir der selektiv modus bzw die tiefenschärfe.Das S8 macht das okay,aber ich möchte besser Bilder machen,mit besser mein ich hellere kräftigere und schärfere Bilder,habe keine Lust jedes mal die Bilder nach zu bearbeiten müssen.
    Nun stellt sich mir die Frage ob ich das S10 oder sogar das S20 kaufen soll? Oder doch eine Kamera.Gibt es da im berreich 300-400€ überhaupt was gutes,bzw wo sich dann auch wirklich lohnt.Nicht das die Kamera nachher etwa gleich gute Bilder macht wie das S10 oder S20 weil dann kauf ich mir lieber gleich das S10 oder S20.
    Bedanke mich voraus LG

    • Nutzer Avatar

      Hallo Marc,

      meine persönliche Meinung: Für deine Motive werden die Bilder mit dem S10 oder S20 nicht wahnsinnig viel besser als mit deinem S8. Ich würde wohl eher eine gebrauchte Spiegelreflexkamera mit 18-55 mm Objektiv wie die Canon EOS 700D nehmen. Das sollte preislich auf jeden Fall im Rahmen sein. Wenn du dann für 110 € noch ein EF 50 1.8 STM Objektiv dazu nimmst, bist du insgesamt etwa bei 410 €. Damit bekommst du dann aber 1a professionelle Produktbilder, wenn du die Schuhe/Produkte gut inszenierst.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  8. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    Danke für den Test und Deine Meinung. Ich denke, mein S7 macht langsam schlapp, da muss was Neues her. Überlegung S10, oder gleich S20? Mit meinem S7 bin ich ganz zufrieden, macht schon ganz gute Fotos, was mir fehlt, ist die Möglichkeit des Zoomens. Da wird die Qualität einfach unterirdisch. Deckt das S10 diese Funktion schon ab, oder “muss” man dann zum S20 greifen. Wie gross sind die Unterschiede im Telebereich? Dass das S20 Ultra da noch besser ist weiss ich, dass kommt aber wegen Preis und Displaygrösse nicht in Frage.

    Danke für Deine Antwort/Einschätzung

    Martina

    • Nutzer Avatar

      Hallo Martina,

      das S10 hat schon ein leichtes Teleobjektiv, was etwa eine Brennweite von 50 mm hat. Du kannst damit also auf jeden Fall mehr heranzoomen als mit deinem S7, auch ohne dass gleich die Bildqualität abnimmt. Erwarte aber keine Wunder, es ist eben nur ein ganz leichtes Tele. Beim S20 wurden meiner Meinung nach alle Kritikpunkte des S10 verbessert, insofern empfinde ich es insgesamt als das rundere Smartphone, insbesondere was die Kamera angeht. Ich bin aber auch derzeit immer noch sehr zufrieden mit meinem S10, habe heute erst wieder Fotos im Wald damit gemacht.

      Ich hoffe das hilft dir soweit.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  9. Nutzer Avatar

    Hallo, mir geht es leider genau wie dem Sven mit dem Beitrag vom 17.6.. Wahrscheinlich sind fast alle S20 Montagshandys. 🙁
    Mit Zoom bekommt man nicht ein wirklich scharfes Bild hin. Mein S8 war da wirklich besser! Schade, denn der Grund es zu kaufen war die Kamera.

  10. Nutzer Avatar
    Christin Lamsfuß-Mende

    Meinem Mann geht es auch so. Haben eigentlich nur gutes von dem S20 gehört. Also hat er es sich gekauft und wir sind so enttäuscht was die Bilder angeht. Total unscharf und der Fokos ist auch nicht der Hit. Über Videos möchte ich erst gar nicht reden.
    Er filmt und fotografiert mich oft beim Training mit meinem Pferd.

  11. Nutzer Avatar
    Wolfgang Thode

    Hallo Matthias,

    12 vs. 64 Megapixel (MP) der Hauptkamera
    Auch hier habe ich das gleiche Motiv einmal mit der 12 und einmal
    mit der 64 Megapixel Einstellung fotografiert.

    Wo finde ich denn die Einstellung der Megapixel?
    Das finde ich bei meinem S20 leider nicht 🙁

    MfG Wolfgang

    • Nutzer Avatar

      Hallo Wolfgang,

      ich habe das S20 nicht mehr da, aber wenn ich mich recht entsinne, so war das unter Speicheroptionen der Kamera zu finden. Dort kannst du die Größe auswählen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  12. Nutzer Avatar
    isostar2

    Das S20 hat keinen Tele sondern nutz einen Crop vom 64 Megapixel Sensor !

    Die Hauptkamera ist die 12 Megapixel Sensor, welcher Intressanterweise genauso groß ist wie der 64 Megapixel Sensor

  13. Nutzer Avatar

    Interessanter Vergleich. Wie würdest Du die Kameras des Huawei P30 Pro im Vergleich zu der der des normalen S20 einstufen?
    Speziell die beiden Weitwinkelkameras wären interessant, verglichen zu werden.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Torsten,

      ich konnte das P30 Pro noch nicht testen. Von dem was ich aber gelesen und von Freunden gehört habe, würde ich persönlich das P30 vorziehen. Hier bewegen wir uns aber bei den letzten 5 % Unterschied.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  14. Nutzer Avatar

    Hallo!
    Beim Vergleich der vier Kameras fältere ja gleich der deutliche Rotstich der S20 Fotos auf. Beim ersten Testen der neuen S20 meiner Schwester fiel mir bei Blütenfotos gleich der BonbonTon mit mehr Rot und mehr Sättigung auf. (Ich fotografiere nicht im RAW Format, sondern nur im normalen jpeg.)

    Frage: Ist dieser verfälschte Farbton nur auf dem Handy so? Oder wäre er in einem Fotoprint z.B. auf Leinwand oder auch in einem digitalen Fotobuch auch so?

    Ich empfinde diese starke Rot-Tönung schon als störend. Ich schätze, die meisten Nutzer würden nur die normalen Fotos im jpeg für “den Hausgebrauch ” machen. Und selbst wer sich die Zeit für Nachbearbeitungen nimmt – wie mühsam, immer den Rotstich zu entfernen. …

    MfG
    Susanne

    • Nutzer Avatar

      Hallo Susanne,

      da müsstest du mal ein paar unterschiedliche Bilder auf einem kalibrierten Monitor anschauen. Aber auch hier ist es möglich, die Aufnahmeeinstellungen in der Kamera vor der Aufnahme anzupassen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  15. Nutzer Avatar
    Sabine Draenkow

    Hallo Matthias,
    ich finde den Bericht wirklich gut und ziemlich verständlich. Ich habe ein S7, benütze es zu
    80 % für Fotos, zu 20% für WhatsApp, den Rest für Telefon etc. Bin mit den Fotos auch ziemlich zufrieden, so dass ich mich von meiner Nikon DSLR verabschiedet habe, – einfach zu unhandlich.
    Überwiegend mache ich daheim und beim Gassi Fotos von meinem Hund! Also bewegte Motive. Und da wirds z.B. im Wald gleich schwierig, selbst an Sonnentagen verwischen alle Bewegungen im Schatten der Bäume… Landschaftsfotos und Nahaufnahmen sind zumindest bei genügend Helligkeit ziemlich o.k. Vergrößerungen als Audruck reicht mir A3.
    Tele nutze ich kaum, mache einfach später Ausschnittvergrößerungen.

    Bin ich nun besser bedient mit einem S10, oder mit einem S 20 (event. auch Plus oder gar Ultra, halt sauteuer) mit bald 70 Jahren will ich mir ja nicht mehr so viele neue Smartphones zulegen.
    Was könntest Du mir raten??? – Bin sehrgespannt auf deine Antwort 😀!

    • Nutzer Avatar

      Hallo Sabine,

      sobald weniger Licht im Spiel ist, sind die kleineren Sensoren natürlich etwas im Nachteil. Ich denke bei normalem Licht machst du keinen großen Sprung nach dem S7. Im Wald könnte es schon etwas anders aussehen, weil dort die schlauen Automatikfunktionen der neuen Handys gut gegensteuern. Schau mal hier:

      https://www.matthiashaltenhof.de/blog/beste-handykamera/

      Wenn du dir nicht mehr so viele neue Smartphones zulegen willst, würde ich persönlich wahrscheinlich ein High-End Modell nehmen, dann hast du einige Jahre Ruhe.

      Ich hoffe das hilft dir soweit.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  16. Nutzer Avatar
    Thorsten Jaspert

    Danke für deinen Vergleich. Eventuell läuft aus dem S10 und S20 die Open Camera App. Mit ihr kann kann man mit vielen Smartphones auch RAW Fotos machen. Die RAWs werden im DNG Format gespeichert und lassen sich so in jedem Camera RAW und jeder Lightroom Version öffnen. Somit wäre ein direkter Vergleich zwischen den Sensoren möglich ohne die kamerainterne Bearbeitung.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Thorsten,

      RAWs/DNGs kannst du auch mit der internen Kamerapp fotografieren. Die sind zum Teil auch im Test zum Einsatz gekommen und in dem Download mit dabei.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  17. Nutzer Avatar

    Servus und Danke für den tollen Test!
    Der bisher beste den ich finden konnte!
    Hab das S 20 seit 2 Tagen und bin von der Kamera enttäuscht. Das S 10 was ich habe macht außer bei Dunkelheit bessere bzw. Schärfere Bilder. Das Handy is Super, aber die Normale Hauptkamera macht mich alle. Schon nachvden ersten Aufnahmen von Blumen… Insekten… Gegenständen egal ob drin oder im Freien, merkte ich das egal wo ich den Zoom Manuel hinlege , dass Handy nicht richtig Fokussiert. Es ist nicht wirklich Scharf. Egal ob ich näher ran gehe oder weiter weg. Ich bekomm dad Objekt nie zu 100% Scharf. Das S10 schafft es jedoch spielend leicht. Das Nervt mich ziemlich. Die Einstellungen sind die selben. Neuste Updates sind drauf. Es handelt sich um das Normale S20. 🙁 Jemand ähnliche Erfahrungen?

    • Nutzer Avatar

      Hallo Sven,

      das ist wirklich seltsam. Vielleicht hast du ein Montagsexemplar erwischt. Ich lasse den Kommentar einfach mal stehen, vielleicht melden sich ja noch andere Leser, die da helfen können. Wenn nicht dann würde ich da das Umtauschrecht in Anspruch nehmen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

    • Nutzer Avatar

      Hey. Mir geht es genauso. Hatte zuvor das S8.
      Nachdem ich mir aber ein neues Handy zulegen musste, hoffte ich mit dem neusten Flaggschiff nix falsch zu machen. Allerdings sehen die Bilder der hauptkamera aus als hätte man sie mit einer selfiecam gemacht 🙁

  18. Nutzer Avatar
    Ralf Spittka

    Zitat :”Die 64 Megapixel der Hauptkamera ermöglichen nun, auch mal größere Drucke anzufertigen.”

    Datenblatt :
    Auflösung Mehrfachkamera :12.0 MP + 64.0 MP + 12.0 MP

    Aber
    Wofür wird dann noch die 12MP Weitwinkelkamera benötigt ?
    Dachte bisher, man kann nur 12 MP Aufnahmen ohne Zoom machen, da nur das Zoomobjektiv 64 MP hat und war etwas enttäuscht vom Weitwinkel.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Ralf,

      die Weitwinkelkamera hat unabhängig von der Anzahl der Megapixel einen anderen Wildwinkel. Insofern hat sie auf jeden Fall ihre Daseinsberichtigung, denn einen anderen Bildwinkel könnte man nur mit Erhöhung der Megapixel des Hauptsensors nicht erreichen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  19. Nutzer Avatar

    Hallo,
    Guter Artikel aber es gibt ein paar Ungereimtheiten.
    1. Der Produktzyklus ist bei Samsung seit jeher gleich, genau wie in diesem Jahr?
    2. Der Haupssensor hat 12 Megapixel
    3. Die Brennweite bei der Tele ist nur marginal größer, dafür wird die hohe Auflösung genutzt um “verlustfrei” auf 12 Megapixel Bilder zu Zoomen.
    Oder ich habe es falsch verstanden, dann gerne korrigieren.
    Ich habe das S20 seit knapp 2 Wochen.
    Insgesamt sehr gut. Leider wird es bei der Nutzung ziemlich heiß, scheint am Exynos zu liegen. Ansonsten sehr zu empfehlen.

    • Nutzer Avatar

      Hallo David,

      danke dir für die Hinweise.

      1. Ich müsste nochmal genau nachlesen, es kann aber auch sein, dass es sich nur um die neue Namensgebung handelt.
      2. Laut Datenblatt und meinen Tests sind es 64 Megapixel.
      3. Wie es im Hintergrund technisch abläuft habe ich mir nicht genau angesehen. Für mich als Nutzer ist ja in erster Linie wichtig, dass ich nun näher “heranzoomen” kann.

      Danke dir auf jeden Fall auch für deinen Mini-Erfahrungsbericht!

      Liebe Grüße,

      Matthias

  20. Nutzer Avatar
    Sabrina

    Ich werde mir das S20 nicht kaufen. Die Verbesserungen bei der Kamera sind zu gering.

    Auch hat sich Samsung bislang nicht davon verabschieded, dem Kunden die Transparenz und Kontrolle über die Installierte Software vorzuenthalten.

    Obwohl ich beispielsweise das alberne AR-Emoji deaktiviert habe, und die Daten gelöscht hatte, hat das Programm weiter fleißig Daten angehäuft (1,23 MB). Es läuft also trotz Deaktivierung im Hintergrund weiter.

    Ich bin damit überhaupt nicht einverstanden.

    Wenn ich das Gerät bezahle, dann möchte bitte ich die Kontrolle darüber haben und niemand aber auch wirklich niemand anders.

  21. Nutzer Avatar
    Matthias Graf

    Hey, ich suche ein suche ein kompaktes flottes Smartphone mit einer top Kamera. Kannst du mir da das 20 empfehlen oder hast du noch einen anderen Tipp?

    Mfg

    Matthias

      • Nutzer Avatar

        Moin Matthias,

        sehr guter Test, danke dafür! Ist es wirklich nicht möglich beim S20 mit dem Weitwinkel in RAW zu fotografieren? Geht das wirklich nur mit der Hauptkamera? Überlege mir das Handy zu bestellen und RAW Format beim Weitwinkel ist mir superwichtig.

        Viele Grüße
        Mjay

        • Nutzer Avatar

          Hallo Mjay,

          ich habe eben extra für dich in der Mittagspause noch einmal bei einem Freund nachgeschaut, der das S20 hat. Dank Software-Update lässt sich mittlerweile auch RAW von der Weitwinkelkamera speichern. Ich habe im Artikel eben ein entsprechenden Vermerk gesetzt.

          Liebe Grüße,

          Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.