Die richtige Speicherkarte für deine Kamera [Guide]

Du suchst die richtige Speicherkarte für deine Kamera? Ich zeige dir worauf es ankommt und gebe meine persönlichen Empfehlungen!

Hier gibt es einen ausführlichen Artikel über Speicherkarten für Kameras. Wenn du nicht alles lesen willst, sondern nur eine schnelle Empfehlung brauchst, findest du hier meine Übersicht:

SD-Karte 32 GB
Empfehlung für Fotografie
32 GB Kapazität
95MB pro Sekunde
Preis anzeigen
SD-Karte 64 GB
Empfehlung für Full HD Videos
64 GB Kapazität
170 MB pro Sekunde
Preis anzeigen
SD-Karte 128GB
Empfehlung für 4K Videos
128 GB Kapazität
170 MB pro Sekunde
Preis anzeigen

Diese Speicherkarten passen zu allen aktuellen Kameras mit SD-Speicherkartenslot.

Welche Speicherkarten gibt es?

Fast alle aktuellen Kameras nutzen entweder Secure Digital (SD) oder CompactFlash (CF) Speicherkarten. SD Speicherkarten werden in den meisten Einsteiger- und Mittelklasse Kameras verwendet. CompactFlash Speicherkarten werden in erster Linie in Profikameras eingesetzt.

SD Karten sind kleiner und leichter als CF Karten. CompactFlash Karten sind dagegen wesentlich robuster.

Speicherkarte für Kamera

Speicherkarte für Kamera

Gemeinsam mit einem Freund hatte ich einmal versucht, eine CF Karte mit den Fingern zu zerbrechen oder zumindest zu verbiegen, aber da war nichts zu machen. Ebenso weiß ich von ihm, dass er mal eine seiner CF Karten in der Hosentasche mitgewaschen hatte und diese danach noch tadellos funktionierte.

In aller Regel muss eine Speicherkarte für die Kamera jedoch keinen größeren Belastungen standhalten, weshalb dieser Punkt eher kein Auswahlkriterium ist.

Einige neue Kameras wie die Nikon Z 7 und Z 6 nutzen als Speicherkartenmedium XQD. Diese neuen Speicherkarten sind aktuell noch verhältnismäßig teuer, aber rasant schnell.

Was ist der Unterschied zwischen SD-, SDHC- und SDXC-Karten?

Die Bezeichnungen SD, SDHC und SDXC beziehen sich auf die Kapazität der Speicherkarten. Dabei steht SD für Secure Digital, SDHC für Secure Digital High Capacity und SDXC für Secure Digital Extended Capacity. Folgende Größen gibt es bei diesen unterschiedlichen Karten:

  • SD: 128 MB – 2 GB
  • SDHC: 4 GB – 32 GB
  • SDXC: 64 GB – 2 TB

Wie groß sollte die Kapazität meiner Karte sein?

Viele der aktuellen Kameras bieten eine Auflösung von 24 Megapixeln, egal ob Systemkamera oder Spiegelreflexkamera. Daher nehme ich diese 24 MP mal als Beispiel.

Auf eine 32 GB Speicherkarte passen dann etwa 2500 Bilder im JPG Format. Im RAW Format gehen auf die 32 GB Karte etwa 880 Bilder.

Diese Anzahl an Bildern reicht selbst großzügig kalkuliert auch für 1 bis 2 Wochen Urlaub. Daher würde ich Fotografen auch eine 32 GB Karte empfehlen. Ich habe immer noch eine zweite Speicherkarte mit 16 GB dabei, falls die Erste wirklich mal voll sein sollte. Mit beiden Speicherkarten habe ich auch eine dreiwöchige Fototour durch Schottland gemacht, ohne dass die Karten voll geworden wären.

CompactFlash Speicherkarte von oben

CompactFlash Speicherkarte von oben

Sollte ich lieber eine große Speicherkarte nehmen oder 2 bis 3 kleine?

Ich würde lieber 2-3 kleinere Speicherkarten anstatt einer großen nutzen. Hier geht es mir hauptsächlich um die Datensicherheit. Falls meine eine Speicherkarte defekt ist, habe ich immer noch eine Zweite dabei.

Was bedeuten die Speicherkarten-Klassen?

Bei den Klassen handelt es sich um die Angabe des Speicherkartenherstellers zur Geschwindigkeit. Hier gibt es die Angaben in Class 2, 4, 6 oder UHS. Ohne jetzt jede Klasse einzeln zu erläutern sollte die Karte 90 MB pro Sekunde speichern können.

SD-Speicherkarte Vorderseite

SD-Speicherkarte Vorderseite

Wie schnell sollte die Karte sein?

In der Praxis bedeutet eine hohe Schreibgeschwindigkeit, dass du mit einer schnelleren Karte deine Bilder auch schneller speichern kannst. Wenn du also kurz hintereinander deine Bilder aufnimmst, etwa bei der Tierfotografie, dann musst du nicht darauf warten, dass die Kamera mit dem Speichern hinterherkommt.

Meine Empfehlung ist daher eine Speicherkarte mit Class 10 bzw. UHS-I zu nehmen. So musst du beim Fotografieren nie auf die Kamera warten und auch für Videos ist sie schnell genug.

SD-Speicherkarte Rückseite

SD-Speicherkarte Rückseite

Wieso ich Markenhersteller empfehle

Stell dir vor du fährst für eine Woche in den Urlaub oder auf eine Fototour. Du hast eine richtig gute Zeit. Das Licht spielt mit, du hast tolle Motive und schon beim Fotografieren das Gefühl, dass du hier gerade ein paar großartige Bilder aufnimmst.

Nun kommst du wieder nach Hause und stellst fest, dass die Speicherkarte fehlerhaft ist und die Hälfte deiner Bilder nicht richtig gespeichert wurde. Dann ist die Enttäuschung riesengroß.

Aus diesem Grund empfehle ich, bei der Speicherkarte nicht zu sparen und stattdessen einen Markenhersteller zu nehmen. Eine gute Wahl sind SanDisk, Kingston und Transcend.

CompactFlash- und SD-Speicherkarte

CompactFlash- und SD-Speicherkarte

Speicherkarte defekt – das Datenrettungstool für Speicherkarten

Mir ist es auch mit einem Markenhersteller wie SanDisk bereits einmal passiert, dass ich defekte Bilder auf der Speicherkarte hatte. Allerdings auch nur einmal in 14 Jahren.

In diesem Momente ist ein spezielles Tool echt Gold wert: RescuePro. Ich konnte damit die Bilder rekonstruieren. Auch bei der Karte einer Freundin ließen sich so 70 % der Bilder wiederherstellen. RescuePro ist beim Kauf einer SanDisk Extreme Karte mit dabei, weshalb ich diese Karten ausdrücklich empfehle.

Die defekte Karte hat SanDisk damals übrigens ohne Probleme innerhalb einer Woche ausgetauscht. Meine guten Erfahrungen mit diesem Hersteller sind auch der Grund, wieso ich gern SanDisk empfehle.

Lohnt sich ein Speicherkartenleser?

Transcend Speicherkartenleser

Transcend Speicherkartenleser

Ich nutze für die Übertragung meiner Fotos auf den Computer ein Speicherkartenlesegerät. So muss ich nicht immer das Kabel an die Kamera anschließen. Obendrein sind die meisten Speicherkartenleser auch schneller als eine Kabelverbindung mit der Kamera.

Mein aktueller Speicherkartenleser kommt von Transcend und unterstützt neben SD und CompactFlash Karten auch MicroSD. Durch USB 3.1 ist er ordentlich schnell.

Speicherkarte für Videos

Wenn du Videos aufnimmst, dann solltest du die Karte etwas größer und schneller dimensionieren. Für Full HD Videos empfehle ich diese 64 GB SD Speicherkarte, für 4K Videos diese 128 GB Variante.

Ein Hinweis zur Canon EOS 5D Mark IV: Um hier 4K Videos wegzuspeichern ist eine sehr schnelle Speicherkarte nötig. Robert Sperling hat in diesem Zusammenhang verschiedene Karten getestet und das Ergebnis dokumentiert.

Welche Speicherkarte für …

Wenn du genau wissen willst, welche Speicherkarte du für deine neue Kamera brauchst, dann schau in die folgende Auflistung. Ich habe die Liste nach SD-, CF- und XQD-Speicherkarten getrennt.

Welche Speicherkarte für…

Canon

  • EOS R
  • EOS RP
  • EOS 2000D
  • EOS 4000D
  • EOS 1200D
  • EOS 1300D
  • EOS 200D
  • EOS 250D
  • EOS 750D
  • EOS 800D
  • EOS 90D
  • EOS 77D
  • EOS 80D
  • EOS 6D
  • EOS 6D Mark II
  • EOS 7D Mark II
  • EOS 5D Mark IV (nur UHS-I)
  • EOS 5DS R
  • EOS 5DS
  • EOS M6 Mark II
  • EOS M5
  • EOS M6
  • EOS M50
  • EOS M100
  • PowerShot G1 X Mark III
  • PowerShot G3 X
  • PowerShot G5 X Mark II
  • PowerShot G5 X
  • PowerShot G7 X Mark III
  • PowerShot G7 X Mark II
  • PowerShot G9 X Mark II

Für diese Kameras passt eine SD-Speicherkarte. Meine Empfehlung: SanDisk Extreme Pro 32 GB.

Nikon

  • D3500
  • D850
  • D7500
  • D5600
  • D500
  • D750
  • D7200
  • D810
  • D5300
  • D610
  • DF

Für diese Kameras passt eine SD-Speicherkarte. Meine Empfehlung: SanDisk Extreme Pro 32 GB.

Sony

  • Alpha 6000
  • Alpha 6100
  • Alpha 6300
  • Alpha 6400
  • Alpha 6500
  • Alpha 6600
  • Alpha 7
  • Alpha 7 II
  • Alpha 7 III
  • Alpha 7S
  • Alpha 7S II
  • Alpha 7S III
  • Alpha 7R
  • Alpha 7R II
  • Alpha 7R III
  • Alpha 9
  • RX100 IV
  • RX100 V
  • RX100 VI

Für diese Kameras passt eine SD-Speicherkarte. Meine Empfehlung: SanDisk Extreme Pro 32 GB.

  • Canon EOS-1D X Mark II
  • Canon EOS 5D Mark IV
  • Nikon D5 CF

Für diese Kameras passt eine CompactFlash Speicherkarte. Meine Empfehlung: SanDisk Extreme Pro 32 GB.

Nikon

  • Z 7
  • Z 6
  • D5 XQD

Für diese Kameras passt eine XQD-Flash-Speicherkarte. Meine Empfehlung: Sony XQD 32 GB.

Welche Speicherkarte soll ich denn nun für meine Kamera nutzen?

Das waren jetzt jede Menge Infos zu Speicherkarten. Zum Schluss noch einmal eine Tabelle mit meinen persönlichen Empfehlungen. Diese Speicherkarten passen für alle Kameras mit SD Speicherkartenslot, was außer Canon EOS-1D X Mark II, Nikon D5 CF+XQD, Z 7 und Z 6 derzeit alle aktuellen Kameras sind.

SD-Karte 32 GB
Empfehlung für Fotografie
32 GB Kapazität
95MB pro Sekunde
Preis anzeigen
SD-Karte 64 GB
Empfehlung für Full HD Videos
64 GB Kapazität
170 MB pro Sekunde
Preis anzeigen
SD-Karte 128GB
Empfehlung für 4K Videos
128 GB Kapazität
170 MB pro Sekunde
Preis anzeigen

Ich hoffe dieser Artikel war für dich hilfreich. Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir einfach in den Kommentaren.
Die richtige Speicherkarte für deine Kamera [Guide]: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,33 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

5 Kommentare

  1. Nutzer Avatar
    Heidi Nassenstein

    Hallo Matthias,dieser Bericht war mal wieder sehr lehrreich,vielen Dank.
    Gruss Heidi aus der Schweiz

  2. Nutzer Avatar

    Hallo Bernd,

    vielleicht solltest du dir mal die SD Karten von Angelbird anschauen – ein österreichischer Hersteller, der höchsten Wert auf Datensicherheit und Geschwindigkeit legt. Sie sind speziell für Foto und Video entwickelt. Ich hatte noch nie einen Ausfall bei diesen Karten. Nicht billig – aber preiswert.
    Angelbird bietet auch SSDs zur Datensicherung und Erweiterung der Plattenkapazität des Laptos.
    Gruß
    Karl

  3. Nutzer Avatar
    Bernd C. Müller

    Alles richtig was Du schreibst. Man sollte bei allem aber auch nicht vergessen, dass viele Kameras günstigstenfalls 2 Speicherkartenslots besitzen. Wo man den 2.Slot entweder als Backup für die 1.Karte (damit wäre man bei Defekten und Datenverlusten mit der 1.Karte sicher), als Erweiterung zur 1.Karte (falls der Platz auf dieser doch mal zur Neige geht), oder wie ich es zumeist mache, als JPEG Karte (bedeutet, auf der 1.Karte die RAWs, auf der 2. dann die daraus entwickelten JPEGs ooc).

    Und weiterhin kündigt sich schon ein weiteres Format an, CFExpress. Nikon hat für seine zuletzt herausgebrachten Kameras mit XQD Kartenslots ein Update angekündigt, dass dort bald diese Slots auch kompatibel zu CFExpress Karten gemacht werden. Diese sind mind. genauso schnell wie XQD Karten. Weil zudem schon reichlich Hersteller die Produktion ebensolcher Karten angekündigt haben, werden sie wegen der daraus bedingten Konkurrenzsituation auch deutlich günstiger in der Anschaffung werden als wie die XQD Karten, welche inzwischen nur noch Sony produziert und die deshalb den Preis bestimmen können.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Bernd,

      da hast du vollkommen recht. Die Profikameras haben oft zwei Speicherkartenslots. Ein Großteil der Leser hat aber vermutlich eine Kamera mit einem Slot oder plant, eine solche etwas anzuschaffen.

      Danke dir auf jeden Fall für den Hinweis zu CFExpress, sehr interessant!

      Liebe Grüße,

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.