Meine besten Bilder aus 2023 [+Jahresr├╝ckblick]

Wie war mein Jahr 2023 in der Fotografie? Was ist in meinem Leben passiert? Welches waren die f├╝r mich besten Bilder des Jahres? Hier kommt mein Jahresr├╝ckblick!

Im ersten Teil dieses Artikels blicke ich auf mein Jahr 2023 zur├╝ck. Meine besten Bilder habe ich direkt in diesen Teil eingebaut. Danach beleuchte ich, wie sich meine Fotografie entwickelt hat. Im dritten Teil geht es um meine Fotopl├Ąne f├╝r 2024.

Jahresr├╝ckblick 2023

Eine Zeit der Trauer mit wenig Inspiration

Ende 2022 ist der Vater meiner Freundin Nicky gestorben. Dieses Ereignis hat mich innerlich sehr besch├Ąftigt. Es war der Hauptgrund daf├╝r, dass ich in der ersten H├Ąlfte des Jahres viel weniger Inspiration f├╝r die Fotografie hatte. Ich hatte zu dieser Zeit keinen Sinn daf├╝r, ├╝ber neue Fotoprojekte nachzudenken oder Fotoreisen zu planen.

In dieser Zeit habe ich nur vereinzelt mal einen Spaziergang mit der Kamera gemacht. Immer wenn ich es versucht habe, habe ich dann beim Fotografieren gemerkt, dass es derzeit einfach nicht passt.

Fototermin im Landgericht Halle

Der einzige Fototermin, bei dem in dieser Zeit etwas Vorzeigbares entstanden ist, war im Landgericht von Halle. Dieser Bau liegt am Rande der Innenstadt und wurde vor einigen Jahren umfangreich restauriert. Da es sich um ein Justizgeb├Ąude handelt, war vorher eine schriftliche Anfrage n├Âtig. W├Ąhrend den zwei Stunden, in denen ich dort fotografiert habe, ist unter anderem diese Aufnahme des Treppenhauses entstanden.

Landgericht Halle 1

Landgericht Halle 1

Lissabon Bilder

Ich verbrachte bis Juni wenig Zeit mit Fotografieren an sich. Zumindest konnte ich mich dazu aufraffen, einige offene Bilder des Vorjahres final zu bearbeiten. Damals hatte ich mit Nicky eine Woche in Lissabon verbracht. Es war mehr ein Urlaub, aber zumindest war die Kompaktkamera mit dabei. Am ÔÇťMuseu de Arte, Arquitetura e TecnologiaÔÇŁ habe ich dieses Foto aufgenommen.

Lissabon Maat

Lissabon Maat

Ver├Âffentlichung Neues Museum N├╝rnberg Serie

Ebenfalls schon eine Weile her war der Besuch im neuen Museum in N├╝rnberg. Hier hatte ich eine Serie von neun Bildern fotografiert. Stellvertretend f├╝r die ganze Serie hier das dritte Bild:

Neues Museum N├╝rnberg 3

Neues Museum N├╝rnberg 3

Die weiteren Bilder aus dieser Serie und einige Worte zur Entstehung kannst du hier anschauen und nachlesen.

Au├čerdem ist unabh├Ąngig davon im Eingangsbereich des Museums noch dieses Bild entstanden:

The Yellow Box

The Yellow Box

Ver├Âffentlichung Japanischer Bonsaigarten Ferch Serie

Au├čerdem hatte ich zuvor auch eine Serie von Aufnahmen im japanischen Bonsaigarten in Ferch fotografiert. Die Hauptaufgabe war es, die Bildauswahl zu treffen. Stellvertretend f├╝r die ganze Serie hier das neunte Bild:

Japanischer Bonsaigarten Ferch 9

Japanischer Bonsaigarten Ferch 9

Alle Bilder der Serie und weitere Informationen dazu findest du hier.

Magdeburger Dom

Rund um den Tod von Nickys Vater haben wir viel Zeit bei unserer Familie in Magdeburg verbracht. Es gab dort einen Moment, an dem ich das Bed├╝rfnis hatte, der Trauer zu entfliehen. Ich nahm meine Kamera und fuhr zum Magdeburger Dom. Dort habe ich in erster Linie im Innenbereich fotografiert.

Seitdem lagen diese Bilder bei mir auf der Festplatte. Weil sie so emotional aufgeladen waren, dauerte es eine ganze Weile, bis ich mich an eine Bildauswahl und an ein paar wenige Bearbeitungsschritte gewagt habe. Zwei Bilder davon gefallen mir pers├Ânlich aber so gut, dass ich sie mit in meine Jahresauswahl genommen habe:

Magdeburg Dom 1

Magdeburg Dom 1

Magdeburg Dom 3

Magdeburg Dom 3

Kurzurlaub im Th├╝ringer Wald

Anfang Juni war der Fr├╝hling in vollem Gange und recht spontan haben wir uns f├╝r einen Kurzurlaub im Th├╝ringer Wald entschlossen. Ich habe wieder ein wenig mehr Inspiration f├╝r die Fotografie versp├╝rt. So habe ich auch ein paar Motive fotografiert, allerdings war kein Bild davon gut genug f├╝r die Jahresauswahl.

Langzeitbelichtung am Trusetaler Wasserfall

Langzeitbelichtung am Trusetaler Wasserfall

R├╝gen mit mehr Fotografie als gedacht

Ende Juni ging es dann mit Nicky und ihrer Mutter f├╝r eine Woche an die Ostsee. Obwohl es gar nicht so richtig als Fototrip geplant war, habe ich dort doch recht viel fotografiert. Mehr ├╝ber diese Reise nach R├╝gen kannst du hier nachlesen. Unter anderem sind die folgenden beiden Bilder dort entstanden:

R├╝gen 2023 - 3

R├╝gen 2023 – 3

R├╝gen 2023 - 8

R├╝gen 2023 – 8

Vortrag auf der Medienfachtagung der Bundeswehr

Im Juli hatte ich die gro├če Ehre, auf der Medienfachtagung der Bundeswehr einen Vortrag ├╝ber meine Fotografie zu halten. Dieses Event fand in Strausberg bei Berlin statt.

Vortrag auf der Medienfachtagung der Bundeswehr 2023

Vortrag auf der Medienfachtagung der Bundeswehr 2023

Es war f├╝r mich au├čerdem eine einzigartige M├Âglichkeit, einen Einblick in die Medienarbeit der Bundeswehr zu bekommen und an spannenden Vortr├Ągen teilzunehmen.

Eine Woche Quedlinburg

Im September habe ich eine Woche in Quedlinburg verbracht. Es war eine entspannte Zeit, in der ich viele Teile der Stadt zu Fu├č erkundet habe. An einigen Abenden habe ich fotografiert, so auch hier vom M├╝nzenberg in Richtung Schlossberg.

Das letzte warme Licht am Schlossberg in Quedlinburg

Das letzte warme Licht am Schlossberg in Quedlinburg

Die Bearbeitung und gegebenenfalls Ver├Âffentlichung dieser Bilder steht noch aus.

Eine Woche ├ľsterreich

Weil ab Oktober eine Dienstreise in einer gro├čen Stadt f├╝r uns anstand, ├Ąu├čerte Nicky die Idee, vorher noch einmal ein paar Tage in der Natur zu verbringen. Weil wir im Juni schon am Meer waren, ging es diesmal nach ├ľsterreich in die Berge. Diese Zeit war auch wieder mehr Urlaub als Fototour, trotzdem war ich hin und wieder mit der Kamera unterwegs.

Am Geroldsee zum Sonnenuntergang

Am Geroldsee zum Sonnenuntergang

Ich habe schon damit begonnen, diese Bilder zu bearbeiten, muss aber mal schauen, ob hier etwas Brauchbares dabei ist.

Arbeiten in Thailand

Gegen Ende des Jahres stand dann die gr├Â├čte Reise an, wenngleich sie haupts├Ąchlich eine Dienstreise war. Zusammen mit Nicky, die auch im Online-Marketing arbeitet, war ich von Mitte Oktober bis Mitte Dezember in Thailand. Im Norden des Landes liegt die Stadt Chiang Mai, von der aus wir sechs Wochen arbeiteten. Der Hauptgrund des Aufenthalts war eine Konferenz, die dort stattfand.

Auf der Chiang Mai SEO Conference 2023

Auf der Chiang Mai SEO Conference 2023

In Chiang Mai selbst habe ich wenig fotografiert. Daf├╝r aber dann umso mehr in den folgenden zwei Wochen im S├╝den des Landes.

Berufliche Auszeit

Schon vor dem Aufenthalt in Thailand hatte ich gemerkt, dass es mir immer schwerer f├Ąllt, mich selbst zu motivieren und produktiv zu sein. Auch wenn die Zeit in Chiang Mai und die Konferenz in dieser Hinsicht nochmal einen kurzzeitigen Schub lieferte, so war ich danach noch kraftloser als vorher. Nach einigen Tagen ├ťberlegung entschied ich mich deshalb daf├╝r, mir Anfang Dezember f├╝r sechs Wochen eine berufliche Auszeit zu nehmen.

Das passte auch deshalb ganz gut, weil die letzten beiden Wochen des Thailand-Aufenthalts am Meer in der N├Ąhe von Krabi geplant waren. Hier habe ich dann gar nicht am Rechner gearbeitet, war aber recht regelm├Ą├čig mit der Kamera unterwegs. Nach dem R├╝ckflug standen Jetlag und Vorweihnachtszeit an. Auch die ersten beiden Januarwochen habe ich noch zur Erholung und Neufokussierung genutzt.

Wie hat sich meine Fotografie in diesem Jahr entwickelt?

Ich habe 2023 deutlich weniger fotografiert als in den Vorjahren. Wie oben schon erl├Ąutert, hat mich die Trauer innerlich zu sehr besch├Ąftigt. Ab Ende Juni ist es dann wieder etwas mehr geworden, aber bis auf die Ostsee- und die Quedlinburg-Woche habe ich haupts├Ąchlich Tagestouren unternommen.

Beim Fotografieren am Schloss Mansfeld

Beim Fotografieren am Schloss Mansfeld

So sind die Aufnahmen, welche ich hier in dieser Jahresendauswahl zeige, zum Teil schon 2022 fotografiert. F├╝r mich z├Ąhlt immer der kreative Prozess als Ganzes, also auch die Bildauswahl, Nachbearbeitung und Ver├Âffentlichung. Deshalb sind diese ÔÇť├ťberlappungenÔÇŁ zwischen den Jahren ganz normal, in denen dieser Ablauf noch stattfindet.

Foto-Pl├Ąne f├╝r 2024

Kontinuierliche Inspiration

Wenn ich zur├╝ckblicke, dann war vor allem in den ersten 15 Jahren meiner Fotografie eine Sache so allt├Ąglich wie atmen, schlafen und essen. Jeden Morgen nach dem Aufstehen habe ich mich an den PC gesetzt und mir auf DeviantArt die neuen Bilder der Fotografen angeschaut, denen ich folgte. Au├čerdem betrachtete ich dort die beliebtesten Bilder des Vortages.

F├╝r meine Fotografie spielt die Inspiration von au├čen eine gro├če Rolle. Genau diese Gewohnheit, die ich damals unbewusst entwickelt habe, war immens wichtig. So habe ich jeden Tag neue und spannende Arbeiten anderer Fotografen gesehen. Da ich vor kurzem das Buch ÔÇťDie 1%-MethodeÔÇŁ von James Clear gelesen habe, leuchtet mir nun auch noch besser ein, wieso diese Gewohnheit so wichtig f├╝r die Entwicklung meiner Fotografie war und ist.

James Clear - Die 1%-Methode

James Clear – Die 1%-Methode

Genau deshalb etabliere ich auch diesen Vorgang aktuell wieder. Da mir DeviantArt heute zu un├╝bersichtlich ist, nutze ich daf├╝r derzeit Flickr

Gewohnheit bedeutet in diesem Zusammenhang auch, die Kameraausr├╝stung nicht irgendwo im Schrank zu verstauen, sondern gut sichtbar dort liegen zu haben, wo ich schnell danach greifen kann.

Reduzierung auf eine Kamera

Aktuell nutze ich als Kameras die Sony Alpha 7 III, die Fujifilm X100V und die Sony RX100VA. Es sind allesamt gro├čartige Kameras, die alle auf ihre eigene Art und Weise Spa├č machen k├Ânnen. Ich habe aber gemerkt, wie anstrengend es f├╝r mich ist, mich bei jedem Wechsel an das jeweilige Bedienkonzept gew├Âhnen zu m├╝ssen.

Manch einer mag sagen, dass es nur Nuancen in die Bedienung sind. Ich bin aber der festen ├ťberzeugung, dass man als Fotograf an den Punkt gelangen sollte, wo man nicht mehr ├╝ber die Bedienung der Kamera nachdenkt, sondern die Einstellungen fast wie von selbst ablaufen. Nur so kann ich mich optimal auf das Fotografieren an sich konzentrieren.

Deshalb ist mein Plan, mich nur noch auf eine Kamera zu beschr├Ąnken. Da von den genannten Modellen die Sony Alpha 7 III mit den Wechselobjektiven die Universellste ist, f├Ąllt meine Wahl darauf. Weil ich ja in den letzten Jahren auch viel mit der X100V fotografiert habe und diese Brennweite sehr sch├Ątze, habe ich mir vor einigen Monaten noch das Sony FE 35 mm 1.8 gekauft, um die Fuji langsam abzul├Âsen.

Sony FE 35mm F1.8

Sony FE 35 mm F1.8

Geplante Fotoreisen

Bisher habe ich noch sehr wenig konkrete Reisepl├Ąne gefasst, vor allem hinsichtlich der Fotografie. Ich m├Âchte in Portugal in der N├Ąhe von Faro einen Freund besuchen und das mit viel Fotografieren verbinden.

Ich habe f├╝r mich gemerkt, dass mein Thema der japanischen G├Ąrten sich vorerst ersch├Âpft hat. Insofern habe ich derzeit keine Ambitionen weiter in diese Richtung zu fotografieren.

Vorstellen k├Ânnte ich mir noch Nordspanien und Gran Canaria. Ich denke, dass sich aber in den n├Ąchsten Wochen noch mehr Pl├Ąne ergeben, auch wenn ich meine noch offenen Bilder bearbeite und an meinen pers├Ânlichen Zielen f├╝r 2024 feile.

Dar├╝ber hinaus ist die Konferenz in Thailand wieder fest eingeplant. Aber das wird wieder weniger mit dem Fotografieren zu tun haben.

Ein gro├čes Dankesch├Ân an dich

Wie jedes Jahr m├Âchte ich mich bei dir als Leser dieser Website bedanken. Ich arbeite immer sehr intensiv daran, mein Wissen ├╝ber Fotografie weiterzugeben. Ich bin dankbar daf├╝r, dass dies so ankommt und ├╝ber das positive Feedback dazu. Genauso dankbar bin ich aber auch ├╝ber konstruktive Kritik jeglicher Art.

In diesem Zusammenhang m├Âchte ich nochmals hervorheben, wie ├╝berw├Ąltigend das Feedback war, das ich von euch bekommen habe, als ich meine Auszeit bekanntgegeben hatte. Nach dieser E-Mail erreichten mich mehr als 200 Antworten, die sich bei mir bedankt haben und mir eine gute Erholungszeit w├╝nschten. Ich bin so dankbar dar├╝ber, wie wohlwollend und feinf├╝hlig ihr in solchen Momenten mit mir umgeht.

Ich freue mich auf ein neues Jahr mit der Fotografie, das wieder anders wird. Mit neuen Impulsen, Ideen und mit kreativeren Gewohnheiten.

Wie gefallen dir meine Bilder aus 2023? Hast du Feedback und Anregungen dazu? Wie war dein fotografisches Jahr? Was sind deine fotografischen Pl├Ąne f├╝r 2024? Schreib mir in den Kommentaren!

36 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Richtig starke Bilder!

    Da wird man doch gleich ein wenig neidisch!
    So ein Jahresr├╝ckblick ist schon immer was tolles, dieses Jahr habe ich das erste mal einen geschrieben! Gut – ich blogge auch erst seit einem Jahr (wieder). Macht definitiv Spa├č und man stolpert dabei ├╝ber viele tolle andere Fotogafen und Blogger! ­čÖé

    Viele Gr├╝├če,
    Christopher

    • Nutzer Avatar
      8. Februar 2024

      Hallo Christopher,

      ich danke dir! Es ist auch interessant, die eigenen Jahresr├╝ckblicke dann viele Jahre sp├Ąter mal zu lesen und was einen da so besch├Ąftigt hat – ein bisschen wie Tagebuch.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  2. Nutzer Avatar
    Armin
    1. Februar 2024

    Hallo Matthias,
    ich danke Dir f├╝r Deinen pers├Ânlichen und offenen Jahresr├╝ckblick, und nicht zuletzt die sch├Ânen Fotos, von denen ich noch lernen kann. Deine Erw├Ąhnung von Quedlinburg erinnert mich, dass ich dort schon lange mal hinreisen m├Âchte, nat├╝rlich auch zum Fotografieren….
    Bemerkenswert, wie planvoll und strukturiert Du Ziele angehst, gelingt mir nicht immer….danke auch f├╝r Deine lehrreichen E-Mails zum Thema Fotografie, ich will dort noch etwas tiefer einsteigen.
    W├╝nsche Dir viel Inspiration und viel Sch├Ânes in diesem Jahr,
    viele Gr├╝sse, Armin

    • Nutzer Avatar
      5. Februar 2024

      Hallo Armin,

      ich freue mich sehr ├╝ber deine Zeilen, danke dir!

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  3. Nutzer Avatar
    Gabriela Weishaupt
    1. Februar 2024

    Hallo Matthias,
    ich mag deine Bilder und dass du dich nicht auf eine einzelne Richtung festlegst!
    Trauer um einen Menschen, der einem nah war ist nicht wegzuschieben und zu ÔÇ×├╝berwindenÔÇť, sonst w├Ąre es sinnfrei gewesen, diesen Menschen gekannt zu haben. Das hat der Verstorbene auch nicht verdient. Trauer kommt in Wellen – manchmal l├Ąhmend und unertr├Ąglich und es ist schwer, den Alltag zu schaffen. Jedenfalls geht es mir so. Als mein Mann gestorben ist war von mir nur noch die H├Ąlfte ├╝brig (oder weniger). Nach vier Monaten habe ich zum ersten Mal wieder bewusst erlebt, dass die Sonne scheint. Nach au├čen musste ich funktionieren, da meine Tochter noch ein Teenager warÔÇŽ. Ich w├╝nsche dir (euch) alles Gute!
    Gabriela

    • Nutzer Avatar
      5. Februar 2024

      Hallo Gabriela,

      ich hatte dir eben schon per Mail geantwortet, vielen Dank nochmals!

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  4. Nutzer Avatar
    Herbert Welling
    31. Januar 2024

    Hallo Mathias. Ein toller fotografischer Bericht ├╝ber das Jahr 23. Sehr gut gefallen hat mir, wie Du ehrlich und sehr gef├╝hlvoll mit dem nicht so sch├Ânen Ereignis umgegangen bist. Mein Sohn ist vor 7 Jahren gestorben, 50 Jahre alt, mit meinem Enkel in der Sierra Nevada auf einer Motorradreise mit ihm. Kein Unfall, einfach nur Gehirnblutung. Wir sind sofort hingeflogen und haben ihn nicht mehr leben sehen.
    Trost f├╝r Dich – nein, sicher nicht, aber Mitgef├╝hl von mir.
    Im ├╝brigen stelle ich fest, dass Dein Internetauftritt sehr offen und sehr sympathisch r├╝ber kommt, abgesehen von Deinen ausgezeichneten Fotografien, die Du uns hier zeigst. Und meine PC habe ich auch gekauft und Teile Deiner Empfehlungen realisiert und kann nur sagen: top.
    F├╝r 24 viel Gesundheit und allzeit gut Licht w├╝nscht Dir von Herzen
    Herbert

    • Nutzer Avatar
      5. Februar 2024

      Hallo Herbert,

      vielen Dank f├╝r dein Mitgef├╝hl, mit dieser Geschichte im Hintergrund kannst du leider einige Momente nachvollziehen, in denen es mir ebenso ging. Alles Gute dir.

      Au├čerdem freue ich mich ├╝ber deine R├╝ckmeldung zu meiner Internetseite, meinen Bildern und den Artikeln!

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  5. Nutzer Avatar
    31. Januar 2024

    Hallo Matthias, erfrischend zu sehen, wie Du die Klippen des Lebens meisterst und dabei interessante Bilder kreierst. Oft entstehen gerade in pers├Ânlichen Krisenzeiten spannende Werke. Das kenne ich aus eigener langj├Ąhriger Erfahrung. Aber jede Krise ist anders. Wichtig ist nur, gut heraus zu kommen. Viel Gl├╝ck!
    Mein multi-Kamera-Problem habe ich mit zwei Sonys gel├Âst. Eine APS-C und eine FF. Gerade die teuren FF-Objektive lassen sich an beiden Kameras nutzen und manchmal bevorzuge ich die kleine 6500er. Meistens aber die 7RM3.
    Beste Gr├╝├če von der Ostseek├╝ste in das sch├Âne Halle (Saale).

    • Nutzer Avatar
      5. Februar 2024

      Hallo Klaus,

      ich lese viele Lebensweisheiten in deinen Zeilen, danke dir! Freut mich au├čerdem, dass du f├╝r deine Kamerathematiken die L├Âsung gefunden hast.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  6. Nutzer Avatar
    Wolfgang Kelm
    31. Januar 2024

    Hallo Mathias,
    Dankesch├Ân f├╝r deine Mails mit immer spannenden Inhalten. Die Reduzierung auf eine Kamera habe ich schon vor vielen Jahren durchgef├╝hrt. Seit dem nutzte ich meine Olympus ( schon etwas ├Ąlter ) sehr viel und komme auch mit der Bedienung immer besser klar. Zur Zeit stelle ich meine Objektive um auf Festbrennweiten. Als Fotoprojekt stelle ich mir die Aufgabe mehr in Bewegungsunsch├Ąrfe zu fotografieren. Ansonsten w├╝nsche ich dir weiterhin gute Inspirationen und nochmals vielen Dank f├╝r deine sehr gekonnten und informativen Mails.
    Gru├č
    Wolfgang Kelm

    • Nutzer Avatar
      5. Februar 2024

      Hallo Wolfgang,

      danke dir f├╝r die positive R├╝ckmeldung und den interessanten Einblick in deine fotografische Entwicklung, freut mich sehr!

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  7. Nutzer Avatar
    31. Januar 2024

    Hallo Herr Haltenhof,
    als „altmodischer Fotograf“ mit Nikon D 700, vorwiegend auf Architekturfotografie „abonniert“, finde ich Ihre Aufnahmen des LG Halle sowie alle anderen archtitektonischen Highlights hervorragend. Nat├╝rlich sind auch unter Ihren Naturaufnahmen jede einzelne ein H├Âhepunkt, die sicherlich auch im Druck gro├čartig herauskommen m├╝ssten – Kalender 2025?
    Vielen Dank f├╝r Ihre Nachrichten, freundliche Gr├╝├če aus Oberbayern!

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Peter,

      ich freue mich ├╝ber dein positives Feedback, danke dir! Bisher ist noch kein Kalender geplant, vielleicht w├Ąre das aber mal eine Idee.

      Liebe Gr├╝├če nach Oberbayern,

      Matthias

  8. Nutzer Avatar
    31. Januar 2024

    Ich hab ├ähnliches erfahren. Meine Fotoleidenschaft erlahmt. Vielleicht auch, weil sie immer weniger von meinem Umfeld geteilt wird. Die bidirektionelle Fotografie (bei mir Nikon + Fuji) ist tats├Ąchlich auch ein Thema. F├╝r mich geben beide Systeme unterschiedliche Ergebnisse und unterschiedliche Freuden! Ich hab geteilt in statischere und spontanere/tele Motive. Ich habe es f├╝r mich „gel├Âst“, indem ich ‚customer settings‘ nutze. Nicht perfekt, aber der Rest am PC.

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Hartmut,

      es gibt Zeiten, da geht es eben nicht um Fotografie und das ist dann auch total verst├Ąndlich. Wenn dir wichtig ist, dass es von deinem Umfeld geteilt wird, dann ist es an dir, bewusst dieses Umfeld aufzubauen.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  9. Nutzer Avatar
    Albert Diemberger
    31. Januar 2024

    Lieber Herr Haltenhof!

    Das ist eine muddelsaubere Arbeit. Das Konzept, der „Rote Faden“, der Text
    und nat├╝rlich auch die Bilder. Den „Geroldsee“ mit der geisterhaft scheinenden
    Kamera im Vordergrund erachte ich als sehr bewegend. Eine Aufwertung f├╝r das gesamte
    Internet, wo allzuviel geschludert, gefakt und gest├╝mpert wird, so m├Âchte ich diesen Beitrag
    auch noch bezeichnen.
    „Reduzierung auf eine Kamera“. Dieser Rat kommt mir im Moment sehr gelegen. Er ist Gold wert.

    LIebe Gr├╝├če aus ├ľsterreich.
    Albert Diemberger

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Albert,

      ich freue mich sehr ├╝ber deine Worte! Ich fotografiere nun auch schon fast 20 Jahre, aber an Grundlegendes wie nur eine Kamera muss ich mich selbst immer wieder erinnern. Sch├Ân zu lesen, dass dieser Punkt auch f├╝r dich gerade zum richtigen Moment kommt.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  10. Nutzer Avatar
    Thomas
    30. Januar 2024

    Tolle Fotos
    Meine Favoriten sind das Treppenhaus im Landgericht und R├╝gen 3

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Thomas,

      ich danke dir! Wenn ich aus meiner Jahresauswahl nochmals w├Ąhlen m├╝sste, w├Ąren diese beiden Bilder auch sehr weit vorn dabei.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  11. Nutzer Avatar
    Marianne Zimmermann
    30. Januar 2024

    Hallo Matthias!

    Das Foto vom Landgerichtstreppenhaus ist super! Die Farben strahlen richtig! Es sieht richtig bombastisch aus, eher wie im Theater oder in einer privaten Villa!

    Die SW-Aufnahmen aus dem Museum gefallen mir auch gut! Nur Formen und Linien, keine Farbe!

    Toll, dass du einen Vortrag halten durftest! Das „adelt“ dich als Fachmann, als Fotograf und als Lehrer.

    Mein Pl├Ąne f├╝r das kommende Jahr: ├ťben! ├ťben! ├ťben!

    Liebe Gr├╝sse
    Marianne

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Marianne,

      ich danke dir! Das Landgericht ist sowohl von innen als auch von au├čen sehr aufw├Ąndig dekoriert, da kommt der Vergleich mit dem Theater gut hin.

      Ich werde auch wieder mehr ├╝ben, indem ich der Fotografie wieder h├Âhere Priorit├Ąt einr├Ąume.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  12. Nutzer Avatar
    Udo
    30. Januar 2024

    Hallo Matthias,
    seit Jahren lese ich Deine Blogs und habe noch keinen vers├Ąumt. Die meisten Deiner Fotos und die Geschichten dazu gefallen mir. Es ist wie eine Auszeit und entspannend. Von Landschafts- und Architekturfotografie werde ich nie ├╝bers├Ąttigt, im Vergleich zu anderen Fotothemen. Das In-sich-Ruhende kann etwas ├╝ber die Pers├Ânlichkeit aussagen oder die Suche danach. Wenn ich Berlin besuche, schaue ich mir auch Fotoausstellungen zu anderen Themen an, z.B. im C/O. In der analogen Zeit hatte ich mal eine Dunkelkammer im Bad machte Abz├╝ge von SW-Negativen. F├╝r meine Motivation war wichtig, dass ich auch an Ausstellungen der VHS sowie an Street-Fotographie teilgenommen habe. Inzwischen bin jedoch eher ein Fotographie-Konsument. Heute reichen mir f├╝r meine gelegentliche Amateurfotographie meine hochwertige Smartphone-Kamera sowie eine Kamera mit 1-Zoll-Sensor aus. Die Bilder bearbeite ich mit einem freien Bildbearbeitungsprogramm. Auch wenn ich Kameratechnik interessant finde, f├╝r mich kommt es nicht auf die Ausr├╝stung an. Gleichwohl bewundere ich Leute, die Ihr zeitintensives Hobby mit gro├čer Perfektion aus├╝ben.

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Udo,

      erst einmal freue ich mich sehr ├╝ber das Lob, danke dir! Dann ist es aber auch sehr interessant zu lesen, welche Entwicklung du mit deiner Fotografie genommen hast. Insofern auch noch einmal danke f├╝r das Teilen deiner Erfahrungen.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  13. Nutzer Avatar
    Frank
    30. Januar 2024

    Hallo Matthias, mir gefallen deine Bilder des Jahres sehr gut, wobei ich bei einigen noch suche, was dich genau zu dem Motiv bewegt hat.
    Besonders das Bild vom Landgericht Halle finde ich imposant.
    Mit meinem Jahr war ich nicht zufrieden. Von meinen 12 besten Bildern habe ich einen Kalender erstellt, und als er dann vor mir lag, konnte ich nicht glauben, dass es die besten Bilder gewesen sein sollen.
    Wie sagte schon Paul Simon zu seinen Liedern: „Ich hoffe, die n├Ąchsten werden besser.“

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Frank,

      ich danke dir f├╝r deine Einsch├Ątzung, ich kann gut nachvollziehen, was du meinst.

      Der Prozess der eigenen Bildauswahl ist in jedem Schritt lehrreich. Deshalb nehme ich mir daf├╝r auch so viel Zeit und betrachte die Bilder in unterschiedlichen Gem├╝tszust├Ąnden und auf unterschiedlichen Medien, egal ob digital oder gedruckt. Oftmals merke ich dann sp├Ąter, dass mir bestimmte Bilder gar nicht mehr gefallen. So lange du Willens bist, dich mit deinen eigenen Bildern zu besch├Ąftigen und auch vor solchen Momenten nicht zur├╝ckschreckst, wird sich deine Fotografie immer weiterenwickeln.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  14. Nutzer Avatar
    Torsten
    30. Januar 2024

    In Chang Mai war ich mal auf einem Fruchtmarkt mit tausend Farben. Damals habe ich noch nicht fotografiert, aber wenn Du sowieso da bistÔÇŽ.

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Torsten,

      ich war in Chiang Mai nat├╝rlich auch vielfach auf den verschiedenen M├Ąrkten, das ist immer wieder ein Erlebnis. Besonders kulinarisch ist das immer eines meiner Highlights.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  15. Nutzer Avatar
    Sven
    30. Januar 2024

    Ich m├Âchte nur sagenÔÇŽÔÇŽbist ein toller Typ, bleib so und danke f├╝r die auch recht privaten Eindr├╝cke.

  16. Nutzer Avatar
    Guenther
    30. Januar 2024

    Sehr beeindruckend faszinierend deine so sch├Ânen Bilder aus dem Jahr 2023 !
    Ich verfolge und lese deine Artikel ja per E Mail !
    Danke f├╝r die ├ťbermittlung und Zusendung !
    Mit netten Gr├╝├čen: G├╝nther aus Wien !

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Guenther,

      ich danke dir f├╝r das positive Feedback. Sch├Ân zu lesen, dass meine Arbeit so gut bei dir ankommt.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  17. Nutzer Avatar
    Iso
    30. Januar 2024

    Wunderbare Aufnahmen­čśÇ­čśÇ

  18. Nutzer Avatar
    30. Januar 2024

    Na, dann viel Spa├č mit der Sony. …
    mir pers├Ânlich sind die Sony’s und Fuji’s in der Bedienung viel zu kompliziert und viel zu viele Einstellungen viel zu versteckt …

    Klar kannst Du Dich dran gew├Âhnen, musst Du sogar. Ist auch besser sich nur an ein System zu gew├Âhnen …

    Viel Spa├č w├╝nscht Dir Klaus

    • Nutzer Avatar
      31. Januar 2024

      Hallo Klaus,

      ich danke dir f├╝r das Feedback. Die Wahl der Kamera ist ja eine sehr subjektive Sache. So lange jeder seine passende Kamera findet, ist doch alles gut.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert