Jahresauswahl 2017 + JahresrĂŒckblick 2017 + Ziele 2018

Heute nehme ich dich mit durch mein Jahr 2017 und berichte davon, was ich fĂŒr 2018 geplant habe. Dazu gibt es meine persönliche Jahresauswahl meiner Fotos!

JahresrĂŒckblick & Jahresauswahl 2017

Über den Jahreswechsel 2016/2017 war ich mit meiner Freundin in Rom. Dort hatte ich viel Zeit ĂŒber meine Jahresziele nachzudenken. Es war schön ein paar Tage im Warmen zu verbringen.

ZurĂŒck in Deutschland habe ich mir Zeit genommen um die Bilder meiner Reise aus dem Herbst von RĂŒgen nachzubearbeiten. Meine Lieblingsbilder von der Insel sind die folgenden Drei geworden.

Gespensterwald

Gespensterwald

Heliopause

Heliopause

Remains

Remains

In den folgenden Monaten habe ich neben der Arbeit in der Agentur sehr viel an meiner Website gearbeitet. Ich habe regelmĂ€ĂŸig neue BlogbeitrĂ€ge geschrieben und nach und nach viele Kleinigkeiten an der Seite verbessert. Im MĂ€rz ging es fĂŒr eine Übernachtung zur Bastei. Und dort hatte ich GlĂŒck mit dem Licht.

Breakthrough

Breakthrough

Bastei 16

Bastei 16

Ich hatte in dieser Zeit sonst gar nicht das BedĂŒrfnis zu reisen. Aber irgendwann packte es mich und ich wollte wieder ans Meer. Da waren die griechischen Inseln, Mallorca und Madeira in der nĂ€heren Auswahl. Ich habe mich mit meinen Freunden und meiner Familie darĂŒber unterhalten, was sie davon empfehlen wĂŒrden. Die Antwort war ziemlich einstimmig und so ging es im Mai nach Madeira.

Mich empfing eine schroffe und natĂŒrliche Insel, auf der ich zur besten Jahreszeit war. An der NordkĂŒste hatte ich gleich mehrere Fotoziele und dank kurzem Anfahrtsweg auch genug Zeit, diese Ziele mehrmals und zu verschiedenen Lichtstimmungen zu besuchen. Dort sind auch viele Bilder aus meiner Jahresauswahl entstanden.

Madeira 06

Madeira 06

Madeira 09

Madeira 09

Madeira 11

Madeira 11

Mehr ĂŒber meine Madeira Reise findest du in meinem Reisebericht und alle Bilder von dort in meinem Blogbeitrag mit den Madeira Bildern.

Im Sommer habe ich mehrere Wochenenden im Coconat im sĂŒdlichen Brandenburg verbracht. Dort gibt es einen Coworking Space, der sehr naturnah in einem kleinen Dorf gelegen ist. FĂŒr mich war das die perfekte Kombination aus Arbeit, Entspannung und Natur. NatĂŒrlich war die Kamera auch dort immer mal dabei. Dieses Infrarotbild ist in der NĂ€he entstanden.

The road less traveled

The road less traveled

Im Oktober war ich dann noch einmal fĂŒr ein Wochenende in Berlin, um dort Architektur zu fotografieren.

Clarity 3

Clarity 3

Abseits der Fotografie war 2017 der Start in die SelbststĂ€ndigkeit mein großes Ereignis. Ich hatte diesen Schritt schon lange im Sinn. Nach fast 5 Jahren in der Online-Marketing Agentur war dann die Zeit gekommen. Im Juni fasste ich den Entschluss meine KĂŒndigung einzureichen.

In die SelbststĂ€ndigkeit ab Oktober musste ich mich erst einmal so richtig reinfinden. So hatte ich auch mit RĂŒckenproblemen seit einer Reise nach Mallorca im September zu kĂ€mpfen. Diese Schmerzen dauern leider immer noch an. Dank Stehschreibtisch kann ich aber normal arbeiten. Die SelbststĂ€ndigkeit hat sich bisher gut entwickelt und so liegt derzeit mein Hauptaugenmerk darauf, wieder fit zu werden.

Ziele 2018

Bereits vor zwei Jahren habe ich gelernt, dass man in den Sachen weiter kommt, die man als Gewohnheit etabliert.

Die wichtigsten Themen, an denen ich 2018 tÀglich arbeiten will, sind:

  • Meine Websites und Kunden
  • Lernen
  • Lesen
  • Sport
  • Meditation
  • Freunde
  • Spanisch lernen

Neben diesen Gewohnheiten habe ich noch weitere Ziele.

Ich möchte Armin van Buuren einmal live sehen, genauso wie ein Fußballspiel zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid. Ich möchte an einer Teezeremonie teilnehmen.

Ich möchte mehr fĂŒr meine Familie da sein und mich in sozialen FĂ€higkeiten wie GesprĂ€chen und Smalltalk verbessern.

Fotografisch habe ich mir fĂŒr dieses Jahr vorgenommen, mehr in der nĂ€heren Umgebung zu fotografieren. Zudem wĂŒrde ich gern nach Teneriffa und Gran Canaria reisen.

Mein Interesse bewegt sich aktuell mehr in Richtung Schwarzweiß Fotografie. Die Motive sind immernoch Natur und Architektur. Besonders die Arbeiten von Olivier du TrĂ© und Nathan McCreery finde ich großartig.

Ich glaube das Wichtigste ist, dass ich einfach Zeit fĂŒr die Fotografie einplane und mich nicht zu sehr auf etwas Bestimmtes festlege, sondern offen bleibe fĂŒr das, was mich dann inspiriert.

Wie war dein Jahr 2017? Und was sind deine Ziele fĂŒr 2018? Schreib mir in den Kommentaren!

16 Kommentare

  1. Nutzer Avatar
    Kerstin Kluger
    10. Januar 2018

    Hallo Matthias ,wĂŒnsche Dir viel Gesundheit fĂŒr das neue Jahr. Sie ist das wichtigste Gut zur ErfĂŒllung von Zielen.
    Die Auswahl Deiner Fotos ist toll.
    Ich möchte in diesem Jahr wieder etwas mehr fotografieren und auch neues Ausprobieren evtl. Langzeitbelichtungen.
    Ich möchte mein Stempelheft im Harz mit Wanderstempel fĂŒllen und dabei natĂŒrlich auch fotografieren. Desweiteren möchte ich meine FĂ€higkeiten bei der Bildbearbeitung erweitern. Danke fĂŒr Deine Blogs, die helfen ungemein. LG Kerstin

    • Nutzer Avatar
      12. Januar 2018

      Hallo Kerstin,

      danke dir, freut mich sehr! Das mit den Stempeln ist eine gute Idee. Vielleicht werde ich mich da ab FrĂŒhling auch mal ranwagen.

      Liebe GrĂŒĂŸe,

      Matthias

  2. Nutzer Avatar
    6. Januar 2018

    Hallo Matthias,

    dies sind wirklich sehr schöne Bilder aus 2017
    Jedes hat was besonderes auf seine eigene Art

    LG Harald ( pfanni foto)
    fixiere-den-augenblick.de

  3. Nutzer Avatar
    Michael Holdinghausen
    5. Januar 2018

    Wundervolle Bilder

  4. Nutzer Avatar
    Albrecht
    4. Januar 2018

    In Teneriffa war ich ĂŒber Weihnachten eine Woche. Teneriffa ist ganz klar Gran Canaria vorzuziehen. Rauhere und wildere Landschaft.
    Frohes gesundes neues Jahr.

    • Nutzer Avatar
      5. Januar 2018

      Interessant! Warst du auch auf Gran Canaria schon? Dir auch ein frohes und gesundes neues Jahr!

  5. Nutzer Avatar
    Silke
    4. Januar 2018

    Hallo Matthias,
    es freut mich, dass das Wagnis SelbstÀndigkeit bei dir so gut anlÀuft.
    Das Jahr 2017 ist komplett anders verlaufen als geplant. Im April 2017 standen wir plötzlich vor der Herausforderung den Sohn meines LebensgefĂ€hrten bei uns aufzunehmen, nachdem dieser bei den Großeltern, wo er jahrelang gewohnt hat, rausgeflogen ist und eine Behandlung in einer Klinik vorzeitig abgebrochen hat. Nun hieß es eine grĂ¶ĂŸere und bezahlbare Wohnung zu finden, umzuziehen (August) und irgendwie das Leben mit einem 17-JĂ€hrigen mit Bindungsstörung und diversen Traumata aus seiner frĂŒhen Kindheit auf die Reihe zu bekommen. Das lief anfangs noch ganz gut, aber trotz UnterstĂŒtzung durch das Jugendamt mĂŒssen wir nun erkennen, dass es einfach nicht funktioniert.
    Somit trat die Fotografie mit Ausnahme eines eintÀtigen Fotoworkshops im Taunus im Mai und ein paar seltenen Momenten mit kurzen SpaziergÀngen im Herbst eher in den Hintergrund. Im Dezember habe ich mir noch zwei gebraucht Objektive geleistet, die ich hoffentlich in diesem Jahr testen kann und der Umsetzung meiner Ideen nÀher komme.
    Im November kam dann noch eine Knieverletzung hinzu, die sich dann als Stresserguss in Verbindung mit einer fortgeschrittenen Arthrose im Knie entpuppte. Somit waren alle PlĂ€ne fĂŒr schöne SchneespaziergĂ€nge im Taunus rund um meinen Wohnort passĂ©. Die Diagnose hat mich sehr nachdenklich gemacht und mich noch stĂ€rker motiviert meine Angststörung und die damit verbundenen Verspannungen in den Griff zu bekommen. Immerhin schreitet die Heilung des Knies schreitet gut voran. Allerdings ist damit die Teilnahme an einem Drachenbootwettbewerb in Kanada im Juni in weite Ferne gerĂŒckt.
    Immerhin finden meine Fotos auf lokaler Ebene durchaus anklang, so dass ich ein paar Möglichkeiten ausloten möchte, damit sich das Hobby hoffentlich mal selbst finanziert und auch mal eine Fotoreise drin ist.
    Ich möchte mich fotografisch auf jeden Fall weiterentwickeln.
    Beruflich stehen auf jeden Fall auch noch mehrere Herausforderungen an, denen ich hoffentlich gewachsen bin, evtl. sogar eine nebenberufliche SelbstÀndigkeit (hat nichts mit Fotografie zu tun).

    LG
    Silke

    • Nutzer Avatar
      5. Januar 2018

      Hey Silke,

      na das ist total VerstĂ€ndlich, dass die Fotografie dann eher so nebenbei ablĂ€uft. WĂŒnsche dir und euch auf jeden Fall viel Kraft! Weil du von selbst finanzieren sprichst… das finde ich eigentlich das schöne an der Fotografie. Egal welche Mittel man hat, man findet immer einen Weg zu fotografieren.

      Alles Gute und Liebe GrĂŒĂŸe,

      Matthias

  6. Nutzer Avatar
    4. Januar 2018

    Hallo Matthias, meine Ziele fĂŒr 2018 sind, mich weiter zu entwickeln, hauptsĂ€chlich in Sachen Fotografie. Mich interessiert sehr stark die SW Fotografie und ĂŒberlege mir, ob ich nicht wieder einmal analog fotografieren sollte. Ich habe noch eine analoge Spiegelreflex daheim. Mal sehen und dann habe ich immer noch meine Wanderungen ĂŒber den Sportverein, die ich vorbereiten muß und dann auch fĂŒhre!
    So wĂŒnsche ich dir viel Erfolg fĂŒr 2018 und natĂŒrlich gehört auch die Gesundheit dazu!
    VG von Gisela

  7. Nutzer Avatar
    Ursula Maurer
    4. Januar 2018

    PS: Fotos von mir aus Teneriffa sind auf 500px zu finden 😉

  8. Nutzer Avatar
    Ursula Maurer
    4. Januar 2018

    Hallo Matthias
    Ein sehr schönes Portfolio von Madeira hast du prĂ€sentiert. Ich war letztes Jahr fast zur selben Zeit auf dieser schönen Insel. Die blĂŒhenden Ginsterlandschaften bei der Encumenada oben waren atemberaubend, ebenso die schroffen KĂŒstenlandschaften.
    In zwei Wochen reise ich zum 10. Mal nach Teneriffe. Die Insel hat mich gepack mit ihrer unglaublich abwechslungsreichen Landschaft und den unzÀhligen wunderbaren Fotospots. Meiner Meinung nach wird Ihre Schönheit von den meisten Fotografen unterschÀtzt. Vor zwei Jahren war ich mit dem einheimischen Fotografen Raico Rosenberg eine Woche in den verschiedenen Ecken der Insel unterwegs.
    Ich kann sie dir nur ans Herz legen.
    Übrigens herzlichen Dank fĂŒr deine veröffentlichten BloggeintrĂ€ge, Tipps und RatschlĂ€ge – einfach super!
    Liebe GrĂŒsse aus der Schweiz (auch hier hat es unzĂ€hlige tolle Fotohotspots;-)

  9. Nutzer Avatar
    Stefan
    4. Januar 2018

    Wirklich tolle Impressionen.
    Diese Motive sind fĂŒr mich immer eine Inspiration. Ich betrachte die Bilder und transportiere den Eindruck auf mich, d.h. Ich sehe mich hinter der Kamera.
    Am Ende fördere ich meine FÀhigkeiten, selber Motive zu erkennen.
    Weiter so, ich freue mich schon auf das, was noch alles kommt.
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert