Wetter App Test [2019] – 6 Wetter Apps für Android im Test

Wieso teste ich als Landschaftsfotograf eigentlich Wetter Apps? Weil Wetter in der Landschaftsfotografie ein absolut entscheidender Faktor ist. Es ist einfach wichtig, zur richtigen Zeit am richten Ort zu sein. Und da ist Vorbereitung wirklich Alles. Wer mir bei Facebook folgt, weiss, dass ich auf Mallorca kürzlich einen Reinfall bezüglich der Vorhersage einer Wetter App hatte. Das Wetter war als wolkenlos angesagt, aber als ich verschlafen aus meinem Hotelfenster blickte, zeigten sich am Himmel Wolken in den tollsten Farben. So habe ich den vielleicht schönsten Sonnenaufgang der Woche nicht mit der Kamera in der Landschaft verbracht, sondern im Hotelbett. Diesen Vorfall habe ich als Anlass genommen, mir 6 Wetter Apps für Android etwas genauer anzusehen.

Nachdem ich daraufhin bei Facebook nach den Wetter Apps der Kollegen aus der Landschaftsfotografie fragte, bekam ich viele verschiedene Antworten. Über die letzten beiden Wochen habe ich mir alle Empfehlungen heruntergeladen und getestet. Klar ist auch, dass Wetter eben nie zu 100% vorher gesagt werden kann. Dazu wird es einfach von zu vielen Faktoren beeinflusst.

wetter.com

Die App von wetter.com nutze ich seit vielen Jahren. In den meisten Fällen stimmt die Vorhersage, außer an diesem einen Morgen auf Mallorca. Abseits davon gibt es aber nichts zu meckern. Die Oberfläche sieht angenehm aus, die Vorhersagen lassen sich schnell ablesen. In der Detailansicht gibt es viele verschiedene Wetterdaten wie Temperatur, Windgeschwindigkeit, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit. Die App läuft performant. Das Regenradar benutze ich relativ oft, um einschätzen zu können, wie lange ich noch im Trockenen bleiben werde.

Ortsansicht von wetter.com

Ortsansicht von wetter.com

Tagesansicht von wetter.com

Tagesansicht von wetter.com

Warnwetter

Die Warnwetter App des deutschen Wetterdienstes hat Ihren Namen nicht umsonst. Die App ist zwar auch zur Wettervorhersage zu gebrauchen, hauptsächlich geht es aber eben um Wetterwarnungen. Entsprechende Warnungen dazu werden dann in der Statusleiste angezeigt. Die Wetter App zeigt die Temperatur und Niederschlagsmenge als Diagramm an.

Wetter Apps Test: WarnWetter Ortsansicht

Ortsansicht von WarnWetter

Wetter Apps Test: WarnWetter Tagesansicht

Tagesansicht von Warnwetter

Agrar Wetter

Von mehreren Seiten wurde mir Agar Wetter empfohlen. Die Wetter App der Bayer Cropsience Deutschland GmbH ist schlicht gehalten und legt eher auf Funktionalität als auf Design Wert. Das Wetter wird in der App dreistündlich angezeigt und traf während meines zweiwöchigen Tests so gut wie immer zu. Nebenher hat man Daten wie Sonnen- und Mondauf- und -untergänge für den jeweiligen Ort direkt parat.

Wetter Apps Test: Agar Wetter Ortsansicht

Ortsansicht von Agrar Wetter

Wetter Apps Test: Agar Wetter Tagesansicht

Tagesansicht von Agrar Wetter

WetterOnline

Die Karte von WetterOnline sieht aus wie eine Website aus den 90er Jahren. Die Wetterdaten kann man sich stündlich ansehen. Auch diese Wetter App trat bei der Vorhersage so gut wie nie daneben. Einzig die Bedienbarkeit hat mir nicht ganz so gut gefallen.

Wetter Apps Test: wetteronline Ortsansicht

Ortsansicht von wetteronline

Wetter Apps Test: wetteronline Tagesansicht

Tagesansicht von wetteronline

WeatherPro

Die Wetter App WeatherPro ist im Play Store kostenlos erhältlich, bietet aber dann In-App Käufe an. Zur dauerhaften Nutzung benötigt man einen Premium Status. Dafür, dass alle anderen Apps kostenlos sind, überlegt man hier schon zwei Mal. Die Vorhersage des Wetters ist präzise, aber die Nutzung nicht gerade intuitiv. Zu unübersichtlich ist die aktuelle Gestaltung. Ein Beispiel: Wenn ich den aktuellen Tag anklicke, startet die Detailansicht immer bei 0 Uhr. So darf ich jedes Mal zur aktuellen Uhrzeit hinunter scrollen. Was früher mal eine gute App war, wurde mit einem großen Update 2019 abgewertet.

Ortsansicht von WeatherPro

Ortsansicht von WeatherPro

Tagesansicht von WeatherPro

Tagesansicht von WeatherPro

wetter.net

Die Wetter App von wetter.net ist schlicht designt und beschränkt sich dabei auf die wichtigsten Wetterdaten: Uhrzeit, Temperatur, Bewölkung, Windrichtung, Windgeschwindigkeit und Niederschlagsmenge. Allerdings ist die Benutzung der App eine kleine Katastrophe. Bis ich herausgefunden hatte, wo ich einen zweiten Ort eingeben konnte, waren 2 Minuten vergangen. Dabei läuft das Springen zwischen den unterschiedlichen Ansichten in der App bezüglich der Performance sehr langsam ab.

Wetter Apps Test: wetter.net Ortsansicht

Ortsansicht von wetter.net

Wetter Apps Test: wetter.net Tagesansicht

Tagesansicht von wetter.net

Fazit – mein Testsieger im Wetter Apps Test: wetter.com

Die Wettervorhersagen der wetter.com App sind in den meisten Fällen zutreffend. Die Gestaltung ist angenehm, die Oberfläche gut zu handhaben und obendrein ist es kostenlos. Oft nutze ich das Regenradar, um mir kurz vor einer Fototour oder einfach nur im Alltag noch einmal einen genauen Blick zu verschaffen. wetter.com ist für mich aktuell die beste Wetter App.

Tipp: Wetter selbst vorhersagen

Um das Wetter und seinen Verlauf besser vorhersagen zu können, beschäftige ich mich damit zunehmends mehr. In diesem Zusammenhang kann ich ein Buch empfehlen, mit dem sich das lernen lässt:

Kreibohms Wetter

Kreibohms Wetter

Wetter App Test [2019] – 6 Wetter Apps für Android im Test: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,13 von 5 Punkten, basierend auf 24 abgegebenen Stimmen.
Loading...

24 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Ich kann als jahrelanger Weather Pro Kunde (Premium) nur vor der Benutzung der neuen App warnen. Die alte, fast perfekte App, wurde durch das Update vom 21.05.2019 auf eine Beta Version reduziert. Der Premium Status lässt sich zwar durch eine Mail mit passender Google Play Rechnung an den Support wieder herstellen. Aber bei dem reduzierten Funktionsumfang. dieser Version nützt einem das auch nichts mehr. Auf der Homepage des Konzerns wird immer noch für die Version 4.x geworben. Schaut man sich mal die Bewertungen im Play Store an, stellt man fest, dass die eigentliche Bewertung bei ca. 3,5 Sternen eingefroren wurde, obwohl es täglich hunderte 1 Sterne Rezensionen gibt. in 3 Tagen von 4,8 auf 3,6 Sterne und danach kein Sinken der Bewertungen mehr? Ich habe dieses bereits 2 mal ohne irgendeine Reaktion an Google gemeldet. Hier ruht sich ein Konzern auf den guten Bewertungen einer nicht mehr vorhandenen App aus und lässt durch Google fleißig Kommentare löschen, die Ihnen nicht passen, um den (unverdienten) Schnitt von 3,5 Sternen zu halten. Die neue App
    würde wohl so bei 1 Stern liegen. Schaut euch mal die Statistik auf Appbrain.com an und ihr wisst bescheid. Es wäre schön, wenn die MeteoGroup mal kapieren würde, das kaum ein User dieses Update/Downgrade akzeptiert und Sich fragt, warum man auf IOS immer noch die alte Version benutzen darf, auf Android nur die neue Beta? Das neue Finanzierungsmodell wäre auch mit der alten Version möglich gewesen und hätte diesem Konzern bei weitem nicht so sehr geschadet, wie diese Umstellung, der App. Für die alte hätte ich auch die Preiserhöhung in Kauf genommen. Bei der neuen mache ich lieber einen „Step Outside“

  2. Nutzer Avatar
    Thomas D

    Weather pro nun einseitig auf dem letzten Platz. Die App hat startprobleme, die Funktionalität würde stark eingeschränkt und die Übersichtlichkeit hat stark gelitten. Ich habe vor kurzem 10 Euro für Premium bezahlt. Werde das zurückfordern.

    Ich rate dringend ab von dieser App.

  3. Nutzer Avatar
    Paolo Ferrara

    Bei Weatherpro ist speziell die zweite Seite mit den untereinanderliegenden Kurven für Temperatur, Regen, Sonnenschein usw. vernichtet worden. Das war eine der Stärken. Jetz muss jede Kurve einzeln angeklickt und gezoomt werden, wobei das Datum drunter keinen Wochentag mehr anzeigt und die Uhrzeit Kraut und Rüben vermischt.
    Schnell einen Suchort eingeben geht nur mehr mühsam über Favoriten.
    Die Radar Ansicht lässt sich zwar zoomen, zeigt aber immer nur den gleichen Abschnitt.
    Die Übersicht mit Radar, Wochenvorhersage und eingeblendeten Favoriten gibt es gar nicht mehr
    Und oft startet die App erst beim zweiten mal.
    …Das wären die auffälligsten Katastrophen.
    In Summe jetzt an die letzte Stelle zu platzieren.

  4. Nutzer Avatar
    Gerd Wolff

    Hatte bereits für die werbefreie Version von WeatherPro gezahlt. Mit dem neuen Update hat sich die Leistung eindeutig verschlechtert (Werbung und schlechtere Darstellung. Nun wird man zum Kauf der kostenpflichtigen Premium-Version im Abonnement genötigt. Kein seriöser Umgang mit den Kunden.

  5. Nutzer Avatar

    WetterPro hat die PremiumUser geprellt. Alle die es gekauft haben sind nun verarscht worden und dürfen nun nochmal für ein Abo bezahlen. Schweinerei!

    • Nutzer Avatar

      Bei mir läuft WeatherPro nach wie vor, musste nix neu bezahlen.

      Edit: Habe gerade geupdatet und musste einmal auswählen, dass ich Premium Nutzer bin, danach ließ sich die App nutzen(wohl bis 22.11.19). Bin noch nicht sicher, wie mir das Redesign gefällt.

  6. Nutzer Avatar
    Torsten Hopp

    Nach dem aktuellen Update von WeatherPro (20.05.2019) dürfte diese App nur noch auf dem letzten Platz liegen! Da funktioniert gar nichts mehr. Ich würde sagen: Spitzenposition auf dem Markt leichtfertig verspielt!

    • Nutzer Avatar

      Habe gerade geupdatet und musste einmal auswählen, dass ich Premium Nutzer bin, danach ließ sich die App nutzen(wohl bis 22.11.19). Bin noch nicht sicher, wie mir das Redesign gefällt.

  7. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias.
    Hat weatherpro die Vorhersage für den Luftdruck tageweise voraus? Oder wird der nur momentan angezeigt?

    Gruß

  8. Nutzer Avatar

    Ich suche eine Wetter-App, die auch einen Vorhersage über Nebelbildung bietet. Habe ich bisher nur in Clear Outside gefunden. Kennst du eine Alternative dazu?
    Ansonsten vielen Dank für den Artikel.
    Grüße

  9. Nutzer Avatar
    Robert Schiefbahn

    Danke für den Test. Sowas muß es mehr geben (unabhängige Tests).
    Ich habe im Moment Warnwetter vom DWD, weil die Daten mir reichen und alle anderen Apps doch wohl ihre Daten auch von dort kriegen, oder irre ich mich?
    Der Beitrag von Henning hat mich auf die Idee gebracht, einfach im Handybrowser ein Lesezeichen für das Kölner Wetter auf wtter.com zu setzen. 2 clicks…und stündliches Wetter.
    Gruß Robert

    • Nutzer Avatar

      Hallo Robert,

      gern 🙂

      Ich weiß nicht, woher die jeweiligen Wetterdaten immer kommen. Ich meine mal gehört zu haben, dass alle Daten vom DWD bekommen und dann eben nur jeweils ihre eigenen Wettermodelle darauf anwenden.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  10. Nutzer Avatar

    Schräg finde ich, dass die Online-Seite von Wetter.com die Daten in stündlichen Abschnitten liefert, die App das aber nicht kann…
    (Nur) dort außerdem eine mich überzeugende Diagramm-Ansicht.

  11. Nutzer Avatar

    Wetter Radar finde ich auch nicht schlecht!
    Das sieht man wann und wie die Wetterlage sich entwickelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.