Sony Alpha 6000 Test

Gerade hatte ich die Sony Alpha 6000 mit dem 16-50 mm Kitobjektiv für eine Woche zum Testen. Wie sie dabei weggekommen ist, erfährst du im heutigen Beitrag!

Sony Alpha 6000 Test

Meine persönliche Vorgeschichte

Ich habe seit 2005 vorrangig mit Canon EOS Kameras fotografiert. Dementsprechend bin ich auch an das sehr gute Canon Bedienkonzept gewöhnt. Deshalb ziehe ich auch in meinem Test einen gewissen Vergleich zu diesen Kameras. Wegen Bildqualität, Größe und Dynamikumfang schaue ich aber immer mal wieder zu Sony hinüber. Ich bin mir recht sicher, dass meine nächste Kamera eine Systemkamera von Sony werden wird. Umso erfreuter war ich, als eine Freundin zusagte mir ihre Sony Alpha 6000 für eine Woche zum Testen zu überlassen.

Angenehme Größe und Gewicht

Im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera fällt als erstes die Größe der Kamera auf. Dazu trägt auch das sehr kompakte 16-50 mm Objektiv bei. Diese Kombination kriegt man auch noch in eine größere Jackentasche, was man von einer DSLR mit Kitobjektiv nicht behaupten kann.

Die A6000 von oben

Die A6000 von oben

Die Kamera ist zudem natürlich auch ein ganzes Stück leichter als eine Spiegelreflexkamera. Mit Akku, Speicherkarte und Objektiv wiegt sie keine 450 Gramm. Besonders im Rucksack merkt man das zusätzliche Gewicht kaum.

Newsletter Aufmacher 2 - Beliebte BeiträgeIch persönlich finde Größe und Gewicht einer Kamera langfristig sehr wichtig. Wenn du mit der Zeit merkst, dass dir die Kamera zu schwer und zu groß ist, dann nimmst du sie entweder weniger mit, oder stresst dich auf Fototouren. Mit einer kleineren und leichteren Kamera kann ich einfach länger fotografieren, weil ich nicht so schnell des Tragens müde werde. Das kommt letztendlich deiner Fotografie zugute. Das ist auch der Hauptgrund, wieso Systemkameras die Spiegelreflexkameras gerade ablösen.

Klappdisplay – nur neigen, nicht kippen

Da ich auch viel vom Stativ aus fotografiere ist mir ein Klappdisplay wichtig. So muss ich mich nicht immer verrenken, um das Bild auf dem Display noch erkennen zu können. Die Sony Alpha 6000 bringt ein Klappdisplay mit. Allerdings lässt sich das Display nur nach oben und unten neigen, nicht zur Seite kippen. Wenn man nur Querformat fotografiert, dann funktioniert das, allerdings nicht im Hochformat vom Stativ aus. Das empfinde ich bei der A6000 als kleinen Nachteil. Davon abgesehen ist das Display ausreichend scharf und schnell genug.

Die Rückseite der Sony Alpha 6000 mit eingeschaltetem Display

Die Rückseite der Sony Alpha 6000 mit eingeschaltetem Display

Gute Platzierung des Suchers

Ich bin mittlerweile ein großer Freund von elektronischen Suchern, weil ich Bildeinstellungen wie Schwarz-Weiß oder ein quadratisches Format direkt beim Fotografieren sehen kann. Besonders gut gefällt mir an der A6000, dass der Sucher links oben platziert ist. So drückt meine Nase beim Fotografieren nicht permanent an die Kamera. Der Sucher ist von der Schärfe her ok.

Ich nutze neben meiner Canon EOS 77D auch eine Fujifilm X100F, deren Sucher im Vergleich zur Alpha 6000 riesig ist. Bei der X100F handelt es sich ebenfalls um eine Cropkamera. Hier sieht man, welche Entwicklung noch möglich ist. Der Sucher der A6000 ist also verhältnismäßig klein, allerdings immer noch auf dem Niveau einer Spiegelreflexkamera wie der 77D von Canon.

Intuitive Bedienung

Auch wenn ich wie oben beschrieben sehr an Canon gewöhnt bin, so hatte ich keinerlei Probleme bei der Bedienung der Kamera. Ich habe mich einmal durchs Menü gescrollt, danach habe ich die Buttonbelegung für Blende, ISO und Zeit ausprobiert und schon konnte es losgehen. Generell fand ich die Bedienung einfach, auch ohne das Handbuch zu lesen. Das ist definitiv ein Pluspunkt!

Hier sieht man gut, wie kompakt die Kamera ist

Hier sieht man gut, wie kompakt die Kamera ist

Trotz der kleinen Größe der Kamera fand ich die Haptik der Kamera in Ordnung. Ich habe sehr große Hände und konnte sie dennoch gut greifen und bedienen.

Gute Bildqualität

Wer mein E-Book (ist übrigens gerade kostenlos erhältlich) kennt weiß, dass ich auf die Bildqualität großen Wert lege. Generell lieferte die Sony Alpha 6000 mit dem 16-50 mm OSS Kitobjektiv in meinem Test eine gute Bildqualität ab. Das 16-50 mm ist im Weitwinkelbereich nicht ganz so stark. Davon abgesehen finde ich, dass die Bildqualität auf dem Niveau einer Crop-Spiegelreflexkamera liegt. Der Dynamikumfang liegt mit 13.1 Blenden ebenfalls in einem sehr guten Bereich. Dieser Wert spielt für mich als Landschaftsfotograf eine große Rolle.

Seitenansicht mit ausgefahrenem Objektiv

Seitenansicht mit ausgefahrenem Objektiv

Akkuleistung – lieber 2 Ersatzakkus mitnehmen

Die Freundin, die mir die A6000 zum testen gegeben hat, hat vorsorglich gleich zwei Ersatzakkus beigelegt. Ich hatte während meiner Testwoche keinerlei Akkuprobleme. Mit Problemen meine ich, dass die Akkus schnell leer werden. Die besagte Freundin nimmt aber aus Erfahrung für einen kompletten Fototag ihrer Aussage nach immer beide Ersatzakkus mit. Falls du die Alpha 6000 kaufst, würde ich dir also auch zwei Ersatzakkus empfehlen. Wenn du wegen des Preises nicht gerade die Originalakkus willst, habe ich mit Patona gute Erfahrungen gemacht. Hier gibt es die Passenden für die Sony Alpha 6000.

Das 16-50 mm Objektiv ist im eingefahrenen Zustand sehr kompakt

Das 16-50 mm Objektiv ist im eingefahrenen Zustand sehr kompakt

Testbilder – diese Bilder sind während meines Tests entstanden

Ich habe während meines Tests mehrere Fototouren mit der Sony Alpha 6000 unternommen, diese Bilder sind dabei unter anderem entstanden.

Sony Alpha 6000 Test - Beispielbild 1

Sony Alpha 6000 Test – Beispielbild 1

Sony Alpha 6000 Test - Beispielbild 2

Sony Alpha 6000 Test – Beispielbild 2

Sony Alpha 6000 Test - Beispielbild 3

Sony Alpha 6000 Test – Beispielbild 3

Sony Alpha 6000 Test - Beispielbild 4

Sony Alpha 6000 Test – Beispielbild 4

Mein Fazit zum Sony Alpha 6000 Test

Was hat mir an der Alpha 6000 gefallen, was nicht?

+ Klein & Kompakt
+ Verhältnismäßig geringes Gewicht
+ Gute Bildqualität
+ Intuitive Bedienung
+ Gute Platzierung des Suchers
+ Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

– Klappdisplay lässt sich nur neigen, nicht zur Seite kippen
– Elektronischer Sucher könnte größer sein
– 16-50 mm Objektiv im Weitwinkelbereich nicht ganz scharf

Alles in allem ist die Sony Alpha 6000 eine gute Systemkamera für Einsteiger. In meinem Test hat mir besonders Größe und Gewicht, die Platzierung des Suchers und die Bedienung gefallen. Nicht so gut fand ich, dass das Klappdisplay sich nicht zur Seite kippen lässt und die Schärfe des 16-50 mm Objektives. Hier sprechen wir aber natürlich von jammern auf hohem Niveau. Ich würde die A6000 dennoch auf jeden Fall weiterempfehlen.

Zur Sony Alpha 6000 auf Amazon

Erweiterung: Wenn du die Sony Alpha 6000 schon eine Weile hast und überlegst wie du dich nun weiterentwickeln möchtest, findest du in meinem Artikel über Sony Alpha 6000 Objektive ein paar Anregungen. Diese Empfehlungen gelten natürlich genauso für die Alpha 6300, 6400 und 6500.

Sony Alpha 6000 Test: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,18 von 5 Punkten, basierend auf 11 abgegebenen Stimmen.
Loading...

38 Kommentare

  1. Nutzer Avatar
    Nicolas Pelz

    Hallo Matthias,

    Wie wirkt sich die Materialwahl bei der A6300 längerfristig aus? Wackeln die Objektive nach einiger minimal weil das Gehäuse ,,nur“ aus Plastik besteht?

    Liebe Grüße,
    Nicolas

    • Nutzer Avatar

      Hallo Nicolas,

      ich habe noch keine digitale Kamera erlebt, bei der ein Objektiv am Gehäuse gewackelt hat, egal ob Metall- oder Kunststoffbajonett. Die A6300 hat ein Metallbajonett, insofern würde ich mir da überhaupt keine Sorgen machen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  2. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    deine Testergebnisse spiegeln auch meine Erfahrungen wieder, die ich jetzt seit knapp einem halben Jahr testen konnte. Welchen Tipp hast du für ein gutes Objektiv für Nahaufnahmen, sowie für weiter Landschaftsbilder?

    Gruß, René

  3. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    bin in puncto Kameras absoluter Einsteiger. Habe drei kleine Kinder und fahren demnächst ans Meer. Ich will von ihnen schöne Strandfotos machen und die Kamera will ich auch längerfristig haben. Soll ich eine Nikon D 5300 oder die Sony Alpha 6000 nehmen? Ich liebäugle mit der Sony. Ich möchte gern hochwertige Fotos für die Ewigkeit.
    Was empfiehlst du mir?
    Lg,

    Katja

  4. Nutzer Avatar
    Christine

    Hallo Matthias,

    danke für diesen tollen Artikel! Ich überlege gerade mir die Alpha 6000 zuzulegen. Ich bin absoluter Neueinsteiger und weiß gar nicht so recht, worauf ich erstmal Wert legen sollte. Ich habe das Gefühl, dass die Alpha 6000 im Vergleich zur Alpha 5100 kaum Vorteile aufweist. Wie siehst du das?

    Oder lohnt es sich, sich eher über die neuere 6300 Gedanken zu machen?

    Danke schonmal und liebe Grüße,
    Christine

    • Nutzer Avatar

      Hallo Christine,

      danke dir! Zur 5100 kann ich nichts sagen, weil ich dir selbst noch nicht ausprobiert habe. Die 6300 ist besser, wenn du eine etwas schnellere Kamera haben willst und mehr Videos machst. Ich hoffe das hilft dir weiter.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  5. Nutzer Avatar
    Rüdiger

    Hallo, ich suche eine erschwingliche Kamera für Sportfotografie im Amateur Bereich Handball (hauptsächlich Halle). Ist die A6000 da zu empfehlen?
    Gruß
    Rüdiger

  6. Nutzer Avatar
    Sabrina Reinus

    Hallo Matthias.
    Wir sind wirklich Leihen auf dem Gebiet Fotografieren.
    Wollten uns aber vor unserem Urlaub gern eine neue Kamara anschaffen. Meist haben uns Handyfotos gereicht. Dieses Mal wollten wir aber wirklich tolle Bilder(hauptsächlich Landschaft und Portraits) machen und wollten uns eigentlich eine Spiegelreflexkamara anschaffen. Jetzt wurde uns allerdings die Sony A 6000 empfohlen. Bin etwas skeptisch da ich ja eigentlich eine größere Kamara im Kopf hatte. Kenn mich aber auch eben nicht wirklich aus.
    Denkst du die Sony A 6000 wäre für unsere Zwecke geeignet?
    Danke schon mal
    Gruss Sabrina

    • Nutzer Avatar

      Hallo Sabrina,

      mit der A6000 macht ihr nix falsch, das ist eine gute Kamera. Für eure Aufnahmen im Urlaub ist sie mehr als ausreichend.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  7. Nutzer Avatar
    Monica Kohler

    Hallo Matthias
    Vielen Dank für deinen Bericht.
    Ich habe rine Sony Cybershot welche recht gute Fotos macht. Ich mache vorallem Tier-,Natur- und Landschaftsaufnahmen. Die Cybershot ist für Tiere in Bewegung viel zu langsam, weshalb ich nun eine gute Kamera für Tieraufnahmen suche ich bin mir noch nicht schlüssig ob es einwme Spiegelrwflex- oder eine Systhemkamera werden wird. Die A6000 könnte in die Ränge kommen. Was denkst du ist sie geeignet für meine B3dürfnisse? Herzlichen Dank! Monica

  8. Nutzer Avatar
    Friederike Janßen

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Hauptsächlich werde ich mir die A6000 für Landschaftsfotos anschaffen. Im Urlaub werden wir mit etwas Glück auch Polarlichter sehen. Kann ich beides mit einem Objektiv gut fotografieren oder muss ich dann Abstriche machen? Könntest du mir eine (ggfs. zwei) Objektive empfehlen?

    Viele Grüße und vorab danke für deine Antwort.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Friederike,

      danke dir! Für Polarlichter ist es sinnvoll, ein etwas lichtstärkeres Objektiv zu haben. Sonst musst du länger belichten und dann verwischen die Konturen der Polarlichter umso stärker. Aktuell kann ich dir noch nichts Genaues empfehlen, aber ich arbeite bald an einem Artikel über empfehlenswerte Objektive zur A6000, 6300 und 6500.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  9. Nutzer Avatar
    Patrick Späth

    Hallo Matthias,

    weißt du zufällig, ob ich mit dem Ladegerät von Patona auch die Original Akkus laden kann?
    Ich habe zwar ein Angebot mit zwei Akkus genutzt aber bräuchte ja immer die Kamera zum laden der Akkus, was mir persönlich gar nicht gefällt.
    Danke im voraus für deine Antwort

  10. Nutzer Avatar
    Gerhard Meseck

    Hallo, mit Interesse gelesen. Ich brauche die Kamera ausschließlich für Videoaufnahmen. Der Anschluss für ein externes Mikrofon…? Mein Mikrofon schließe ich über USB-kabel an, hat die Kamera USB… oder wie geht das?
    Danke im voraus für Infos.
    Gerhard Meseck

    • Nutzer Avatar

      Hallo Gerhard,

      schau mal auf die Hersteller Seite von Sony, da findest du die Anschlüsse. Für Video würde ich dir aber eher noch die A6300 oder gar die A6500 empfehlen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  11. Nutzer Avatar
    Arnold, heike

    Hallo,
    ich bin blutiger Laie, nutze die Canon Powershot SX 730 HS vorallem für Detailaufnahmen an Dächern, Häusern etc. Das Tele ist top und die Geschwindigkeit für Schnappschüsse super ( für mich als Laien ).
    Ende Oktober fahren wir nach Island zum Polarlicht, den Wasserfällen und Geysiren.
    Frage: schafft meine „Alte“ hier auch bei wenig Licht gute Aufnahmen ( falls ich die richtigen Einstellungen treffe ). Ich liebäugele mit der Sony Alpha 6000….
    Was empfiehlst Du?
    Ich bin gespannt…

    • Nutzer Avatar

      Hallo Heike,

      mit der Alpha 6000 hast du bei weniger Licht schon einen gewissen Vorteil, weil der Sensor größer ist. Das Rauschverhalten ist deshalb besser, was sich dann bei Motiven wie Polarlichtern eben besonders äußert. Ist am Ende eine subjektive Entscheidung 🙂

      Liebe Grüße,

      Matthias

  12. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    ich überlege gerade mir die Sony Alpha 6000 zuzulegen.
    Ich habe früher immer Spaß am Fotografieren gehabt habe dies allerdings immer mit günstigen Digitalkameras gemacht. Also ich würde mich selber als Anfänger einschätzen.
    Ich möchte Hauptsächlich Landschaftsfotos und Urlaubsfotos von mir und meiner Familie mit der Kamera machen, meine Frage ist nun: Brauche ich dafür andere Objektive als das Standart Objektiv ‚SELP 1650′(welches in den meisten Kits enthalten ist), wenn ja welche würdest du mir empfehlen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Tim

  13. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,
    vielleicht hast du noch einen Tip für mich.
    Modelle zur Auswahl:
    Fujifilm X70
    Fujifilm X100T
    Sony Alpha 6000
    Und Nikon D5300
    Lumix G70
    Alle mit Kitobjektiv oder X70 Festbrennweite
    Günstig und es kann auch gerne gebraucht sein.
    Einsatzbereich
    Portraitaufnahmen von Motorradfahrern und ihren Maschinen für einen Bildband. sowie kleine Filme für ein Reisetagebuch auf einer Homepage. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Denn die Infos aus dem Web haben mich bereits erschlagen.
    Herzliche Grüße und Danke

  14. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    als Einsteiger in die Fotografie schwanke ich gerade zwischen der A6000 und Lumix GX80. Der hauptsächliche Anwendungsbereich wird wohl Landschaftsfotografie für unterwegs (ohne Stativ) und Nahaufnahmen von Produkten (für Ebay und ähnliche) sein.
    Möchte dafür auch ungern zu viel „Material“ mitschleppen.
    Welche Empfehlung könntest du aussprechen inkl. Objektiv.

    Danke vorab für deine Antwort.

    VG, Karsten

    • Nutzer Avatar

      Hallo Karsten,

      es ist immer ein Kompromiss zwischen Gewicht und Bildqualität. Da musst du für dich entscheiden, was dir wichtiger ist. Ich bin kein großer Freund des 16-50 mm mehr, ich würde eher das 16-70 mm Kit nehmen. Das ist aber eben etwas schwerer und größer. Insofern ist es deine Entscheidung 🙂

      Liebe Grüße,

      Matthias

  15. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,
    ich bin ein absoluter Neuling in dem Bereich Fotographie.
    Ich besitze bis jetzt nur eine kleine digitalcamera und wollte jetzt mal was bessers.
    dein Bericht hat mir auf jeden Fall schon weitergeholfen in der Bewertung dieser Kamera.
    Eine Frage hätte ich allerdings trotzdem noch, und zwar benötige ich auf jeden Fall das Objektiv für diese Kamera? ich möchte hauptsächlich Landschaftsbilder im Urlaub machen und bin jetzt etwas ratlos
    wäre super wenn du mir da einen Tipp geben könntest =)
    vielen dank
    Linda

    • Nutzer Avatar

      Hallo Linda,

      du kannst auch ein anderes Objektiv stattdessen nehmen. Die Frage ist, mit welchem Bildwinkel du die Landschaftsaufnahmen gern machen möchtest. Eher Weitwinkel?

      Liebe Grüße,

      Matthias

  16. Nutzer Avatar
    A. Dr. Hentrich

    Hallo Matthias,
    Ich habe mehrere Deiner Blogs gelesen. Du hast mir als Wiedereinsteiger
    bei der Entscheidungsfindung sehr geholfen. Dafür vielen Dank.
    Die Wahl ist auf eine Sony 6000 gefallen. Neu für 390 Euro. Kommt in 3 Tagen.
    Hoffe, das bei dem Preis kein Haken dran ist.
    Herzlichen Gruß aus Bonn,

    Andreas

  17. Nutzer Avatar
    Sebastian

    Hallo Matthias,

    ich bin am überlegen mir eine Systemkamera zu kaufen. Zur Auswahl steht die Sony Alpha 6000 und die Canon M50. Ich möchte vorallem Landschaftsfotos aufnehmen. Ich kann nur nicht ganz glauben, dass die Sony mit der Canon mithalten kann was die TEchnik angeht, schließlich ist die Sony bereits 4 Jahre älter als die Canon. Kannst du mir hier weiterhelfen.

    Danke im Voraus.

    Gruß Sebastian

    • Nutzer Avatar

      Hallo Sebastian,

      das macht die Wahl nicht viel einfach, denn beide Kameras sind für Landschaften ganz gut geeignet. Dass die A6000 4 Jahre älter ist, spielt hier keine große Rolle, denn es ist immer noch eine sehr durchdachte Kamera mit guter Bildqualität. Wenn du vorhast, Videos zu drehen, dann ist die M50 nicht ganz so gut. Die Schärfe des Kit-Objektives ist dagegen bei der Canon besser als bei der Sony. Das Objektivsortiment ist für die Sony derzeit noch etwas ausgereifter. Für die Canon gibt es zwar den EOS Adapter, aber noch nicht ganz so viele native M-Objektive.

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Wenn du noch mehr Fragen hast, schreib mir ruhig.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  18. Nutzer Avatar
    Reinhard Koza

    Hallo Matthias,
    ich habe neben einer Sony A65 mit div. Objektiven
    auch eine A6000, mit der ich auch sehr zufrieden bin.
    Das Problem mit den Akkus habe ich gelöst, das ich erstens auch immer Ersatz-Akkus dabei habe, und ein kleines Ladergerät, was einen USB Anschluss hat, so das ich die Akkus unterwegs gleich .
    über eine Powerbank laden kann.
    Das Ladegerät ist von:
    Akku-King Model DC K5

    Gruß Reinhard

  19. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,
    ich habe eine Sony Alpha 6000 seit etwa einem halben Jahr und bin nach Lumix etc. recht zufrieden. Das Kitobjektiv ist nicht schlecht , zusätzlich habe ich ein 50 mm Sony objektiv mit hoher Lichtstärke – wunderbar für Porträts. Und ein Superweitwinkel Laowa 9 mm bring tolle Bilder ! Auch die RAW – Bearbeitung von Sony ist gut übersichtlich und produziert durchaus annehmbare Fotos. Also einverstanden mit dem Test !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.