PC f├╝r Bildbearbeitung [2020] – Meine Top 3 Empfehlungen (f├╝r Lightroom und Photoshop)

Du willst einen PC f├╝r Bildbearbeitung kaufen? Ich gebe Tipps zu den Komponenten und zeige dir meine Top 3 Empfehlungen f├╝r Lightroom und Photoshop!

Wenn du nicht alles lesen willst, sondern dich haupts├Ąchlich eine kurze ├ťbersicht interessiert, findest du nachfolgend die wichtigsten Daten:

Preisg├╝nstig
Kleines Budget
Intel i7 Prozessor mit 8 x 3.0 Ghz
16 GB RAM
240 GB SSD
1000 GB Festplatte
GT 1030 Grafikkarte
Aktuellen Preis anzeigen
Bezahlbar + Gut
Mittleres Budget
Intel i5 Prozessor mit 6 x 3.7 GHz
16 GB RAM
240 GB SSD
1000 GB Festplatte
GTX 1650 OC Grafikkarte
Aktuellen Preis anzeigen
Zukunftssicher
Gro├čes Budget
Intel i7 Prozessor mit 8 x 3.6 GHz
32 GB RAM
500 GB SSD
2000 GB Festplatte
GTX 1660 Super Grafikkarte
Aktuellen Preis anzeigen

Dieser Artikel spiegelt nat├╝rlich rein meine pers├Ânliche Meinung wieder.

Wieso solltest du gerade mir trauen?

Ich besch├Ąftige mich seit mehr als 20 Jahren mit Computern. Lange Zeit habe ich selbst PCs zusammengebaut und repariert. In der Bildbearbeitung und Photoshop bin ich seit 15 Jahren aktiv. In dieser Zeit habe ich verschiedenste PCs genutzt. Weiter unten gebe ich dir je nach Budget drei Empfehlungen, damit du einen guten PC kaufen kannst, bei dem das Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis stimmt.

PC f├╝r Bildbearbeitung - Meine Empfehlungen

PC f├╝r Bildbearbeitung – Meine Empfehlungen

Auf welche Komponenten muss ich achten, wenn ich einen PC f├╝r Bildbearbeitung suche?

Das Herzst├╝ck: Der Prozessor – i5 oder i7

Der Prozessor ist so etwas wie das Gehirn des Computers. Er wird auch CPU(Central Processing Unit) genannt. Je schneller er ist, umso schneller ist dein PC. F├╝r einen PC f├╝r Bildbearbeitung empfehle ich dir einen Intel Prozessor. Je nach Budget w├╝rde ich einen Intel Core i5 oder i7 nehmen. Hier gibt es Unterschiede, mit wie vielen Kernen der Prozessor best├╝ckt ist. Ein Intel Core i9 Prozessor ist aus meiner Sicht nicht unbedingt n├Âtig. Bei meinen Empfehlungen habe ich die Anzahl der Kerne ber├╝cksichtigt.

Gr├Â├čes Arbeitsspeichers mit Weitblick w├Ąhlen – 16 oder 32 GB

Newsletter Aufmacher 1 - E-BookDen Arbeitsspeicher kannst du dir wie den Notizzettel des Prozessors vorstellen. Er wird auch RAM┬á(Random Access Memory) genannt. Immer wenn der Prozessor rechnet, muss er zwischendurch mal Daten aufschreiben, damit er diese nicht vergisst. Genau das macht er im Arbeitsspeicher. Hier macht die Gr├Â├če den Unterschied. Ich empfehle dir wenigstens 8 GB RAM zu nehmen. Damit du einigerma├čen zukunftssicher kaufst, w├╝rde ich hier 16 GB Arbeitsspeicher nehmen, eher 32.

Grafikkarte f├╝r Bildbearbeitung und Photoshop – ATI oder Nvidia mit 2 oder 4 GB

Die Grafikkarte sorgt für die Darstellung deines Bildes auf dem Monitor. Darüber hinaus übernimmt sie mittlerweile bestimmte Rechenaufgaben, die der Prozessor sonst erledigt. Der Prozessor der Grafikkarte wird auch GPU (Graphics Processing Unit) genannt. Ich empfehle eine Nvidia oder ATI Grafikkarte mit 2 GB oder 4 GB Speicher.

SSD f├╝r schnelles Arbeiten – 250 oder 500 GB

Wenn du einen neuen PC f├╝r Bildbearbeitung kaufst, dann nimm auf jeden Fall einen mit SSD. Die SSD ist das, was fr├╝her die Festplatte (HDD) war. Nur viel viel schneller. SSD steht f├╝r Solid State Disk. Darauf kannst du deine Bilder speichern, die du dann bearbeiten willst. Als Kapazit├Ąt empfehle ich daf├╝r 250 GB, wenn das Budget es zul├Ąsst alternativ 500 GB. Insbesondere wenn du mit Photoshop Lightroom arbeitest, ist es sinnvoll, den Lightroom Katalog auf der SSD abzulegen. Das erh├Âht die Arbeitsgeschwindigkeit enorm.

Gro├če Festplatte f├╝r viele Megapixel – mindestens 1000 GB

Auf die SSD werden langfristig nicht alle Bilder passen, insofern brauchst du auch noch eine herk├Âmmliche Festplatte. Hier kannst du deine Bilder speichern. Dementsprechend sollte die Festplatte so gro├č wie m├Âglich sein. Ich empfehle dir hier mindestens 1000 GB zu nehmen.

Windows oder Mac – eine Gew├Âhnungsfrage

Eine Grundsatzentscheidung ist die Frage, ob du einen Windows Rechner oder einen Apple Mac nehmen solltest. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Ich empfehle das System zu nutzen, an das du bereits gew├Âhnt bist. Da ich Windows Nutzer bin und meines Erachtens nach hier das Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis etwas besser ist, empfehle ich nachfolgend Windows PCs f├╝r die Bildbearbeitung.

Erkenntnisse der PC Games Hardware aus ihrem Test zum idealen PC f├╝r Bildbearbeitung (02/2019)

PC Games Hardware: Der ideale PC f├╝r Photoshop

PC Games Hardware: Der ideale PC f├╝r Photoshop

Die PC Games Hardware (PCGH) hat in ihrer Ausgabe 02/2019 erfreulicherweise einen Artikel ├╝ber den idealen PC f├╝r Photoshop ver├Âffentlicht. Dort wurden verschiedene PC-Komponenten im Hinblick auf die Performance mit Photoshop und Lightroom getestet. Die Zeitschrift hat dabei das Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis im Fokus. Die letzten Prozente zus├Ątzliche Leistung kosten oftmals viel mehr Geld, lohnen sich aber meist nicht. Die wichtigsten Erkenntnisse des Artikels habe ich nachfolgend zusammengefasst. Die Punkte decken sich mit meinen obigen Empfehlungen.

Prozessor(CPU)

Als Empfehlung kann man sagen, dass sechs physische CPU-Kerne eine gute Wahl sind. Hier erzielst du eine gute Kombination aus Preis, Leistung und Stromverbrauch. Mehr Kerne bringen zwar auch mehr Leistung, diese schl├Ągt sich aber nur in bestimmten Photoshop-Operationen nieder, beispielsweise bei der Stapelverarbeitung. Ein hoher CPU Takt bringt unter Umst├Ąnden mehr Leistung als mehr Kerne. Fazit: 6 Kerne, Takt gern mehr, je nach Geldbeutel.

Grafikkarte(GPU)

Newsletter Aufmacher 4 - Fotoausr├╝stungIm Netz herrscht eine rege Diskussion, wieviel eine Grafikkarte f├╝r Photoshop, Lightroom und generell f├╝r die Bildbearbeitung bringt. Die Grafikkarte ist weit weniger wichtig als die CPU. Interessanterweise ist hier eine Einstiegerkarte wie die Geforce GTX 1050 Ti sinnvoll, der Leistungsgewinn zu einer Highend-Karte wie der Geforce RTX 2080 Ti betr├Ągt aber nur 14 %. Grafikchips, die bereits auf dem Mainboard des PCs integriert sind, werden Onboard Grafikkarten genannt. Onboard-Grafikkarten schnitten im Test zwischen 19 und 46 % schlechter ab als „richtige“ Grafikkarten. Fazit: Einsteiger-Grafikarte wie die Geforce GTX 1050 Ti oder Radeon RX 590 nehmen, mehr lohnt sich f├╝r Photoshop kaum.

Arbeitsspeicher(RAM)

Die PCGH hat die Tests mit dem Puget Systems Adobe Photoshop CC Benchmark und Adobe Lightroom Classic 2018 durchgef├╝hrt. Bei der Bearbeitung von normalen Fotos sind 16 GB sinnvoll. Wenn man mit hochaufl├Âsenden RAWs, 16-Bit HDRs oder h├Ąufig Panorama-Stitching arbeitet, sollte man 32 GB w├Ąhlen. Fazit: 16 GB, wenn der Geldbeutel es zul├Ąsst 32 GB.

SSD, Monitor und Backup

SSDs werden im Artikel nat├╝rlich weiterhin empfohlen. Als Monitor empfiehlt die PCGH ein IPS-Panel, zur Sicherung sollten mechnische Festplatten dienen. Hier wird ein NAS oder Raid-1 System empfohlen. F├╝r Sicherungen in der Cloud ist bei gro├čen Datenmengen eine schnelle Internetleitung mit h├Âherem Upload-Kanal(10 Mbit/s oder schneller) empfohlen.

PC f├╝r Videobearbeitung / Videoschnitt PC

Wenn du einen PC f├╝r Videobearbeitung oder Videoschnitt suchst, dann sind solltest du auf ├Ąhnliche Komponenten wie f├╝r die Bildbearbeitung achten. Mit einer Ausnahme. Ich w├╝rde eine st├Ąrkere Grafikkarte w├Ąhlen, damit es nicht zu Verz├Âgerungen kommt. Geeignet sind daf├╝r meine Empfehlungen 2 und 3 weiter unten.

Meine aktuellen Empfehlungen

Meine Empfehlungen f├╝r einen PC f├╝r Fotografen habe ich nach dem Preis gestaffelt. Ich ├╝berarbeite diese Empfehlungen regelm├Ą├čig.

Empfehlung 1 – Kleines Budget

PC Nummer eins bringt einen i7 Prozessor mit 8 Kernen und 16 GB RAM mit. Dar├╝ber hinaus hat er eine 240 GB SSD und eine Nvidia Grafikkarte. Als Festplatte ist eine 1000 GB HDD verbaut und Windows 10 Pro ist ebenfalls dabei.

PC f├╝r Bildbearbeitung Empfehlung 1 - 12/18

Aktuellen Preis dieses PCs auf Amazon anzeigen

Empfehlung 2 – Mittleres Budget

Der zweite PC liegt vom Budget her im mittleren Bereich. Hier hast du ein gutes Preis-Leistungs-Verh├Ąltnis. Er hat einen i5 Prozessor der neueren Generation mit 6 Kernen und 16 GB Arbeitsspeicher. Neben einer schnellen Grafikkarte ist eine 240 GB SSD und eine 1000 GB Festplatte an Bord. Die Grafikkarte ist mit einer GTX 1650 OC ein ganzes Ende schneller als bei Empfehlung 1. Auch hier ist Windows 10 Pro dabei.

PC f├╝r Bildbearbeitung Empfehlung 2 - 12/18

Aktuellen Preis dieses PCs auf Amazon anzeigen

Empfehlung 3 – Gro├čes Budget

PC Nummer drei f├╝r die Bildbearbeitung liegt im oberen Preissegment. Der Vorteil ist, dass du so schnell erst mal wieder keinen neuen PC brauchst. Verbaut ist ein schneller Intel i7 Prozessor mit 8 Kernen, 32 GB RAM und 500 GB SSD. F├╝r eine gr├Â├čere Menge Bilder ist eine 2000 GB Festplatte an Bord. Auch die GTX 1660 Super Grafikkarte ist noch einmal schneller.

PC f├╝r Bildbearbeitung Empfehlung 3 - 12/18

Aktuellen Preis dieses PCs auf Amazon anzeigen

Software – Photoshop, Lightroom und Weitere

Die von mir empfohlenen PCs funktionieren nat├╝rlich alle f├╝r Adobe Photoshop und Adobe Lightroom. Auch praktisch alle anderen Bildbearbeitungsprogramme wie Gimp, Affinity Photo, Paint.NET und CaptureOne laufen darauf problemlos. Einziger Hinweis dazu: Wenn du prim├Ąr mit Lightroom arbeitest, dann w├╝rde ich definitiv einen PC mit SSD w├Ąhlen, weil Lightroom mit einem Katalog arbeitet. Dieser Katalog hat sehr viel mit der Performance von Lightroom zu tun und sollte f├╝r fl├╝ssige Arbeit auf der SSD abgespeichert werden.

Was du noch wissen solltest

Neben dem eigentlichen PC solltest du auf einen Monitor f├╝r Bildbearbeitung achten. Wenn du als Rechner eher etwas Portables suchst, dann schau mal in meinen Artikel ├╝ber Laptop f├╝r Bildbearbeitung. In jedem Fall solltest du aber das Thema Backup und Datensicherung f├╝r Fotografen auf dem Schirm haben. Ich nutze f├╝r die Bildbearbeitung Photoshop und bin damit sehr zufrieden. Eine ├ťbersicht meiner Artikel ├╝ber PC Hardware findest du hier.

PC f├╝r Bildbearbeitung [2020] – Meine Top 3 Empfehlungen (f├╝r Lightroom und Photoshop): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

36 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Sehr gut, vielen Dank! Ich suche schon l├Ąnger nach einem fertigen Rechner, mit dem ich Bilder bearbeiten kann. Will aber jetzt auch kein Fotograf werden oder ein Fotostudio er├Âffnen, von daher sollten die Kosten nicht explodieren. In jedem Fall danke! ­čÖé

  2. Nutzer Avatar
    Falko Teschner

    aufgrund dieser Empfehlungen habe ich einen PC bei Ankermann gekauft der speziell f├╝r die Bildbearbeitung angeboten war und den empfohlenen Leistungsspezifikationen, etwas ├╝ber der Mitte liegend, entsprach. Statt des bestellten RAM Speichers, einmal 32 GB erhielt ich vier mal 8GB, so dass ein weiteres Aufr├╝sten in jedem Falle teuer wird, weil Ankermann allen RAM Sockets-minderwertig voll gestopft hat. Das Netzteil des Rechners haut bereits beim Einschalten sogar 16 A starke Sicherungsautomaten durch. Beim Support verspricht man ein Retourenlabel, per generierter E-Mail und man muss sich fragen, ob Reklamationen, nach im Voraus bezahlter Ware dort ├╝berhaupt gelesen werden. zeitnahe zumindest ganz bestimmt nicht. F├╝r den Versand meines rund 1200 Euro teuren Rechners habe ich nochmals fast 20 Euro f├╝r eine Zustellung mit GO drauf gelegt, damit er nicht herum fliegt. Ich bedaure mein Vertrauen zu deinem Artikel, denn jetzt habe ich erst mal 1200 Euro weniger und schlage mich mit einem Support herum, der in Echtzeit und pers├Ânlich, nicht einmal f├╝r neue Ger├Ąte, in einer mehr als generierten und leere Ank├╝ndigungen enthaltenden Mail gegeben ist. Ich verstehe Ihre Produktempfehlung von einen solchen H├Ąndler ├╝berhaupt nicht und bin leider darauf herein gefallen. Es ist, als ob man sich einen nach Ma├č geschneiderten Anzug gekauft hat, der bereits bei der Anprobe aus der Naht geht. Gegen├╝ber der allgemeinen Verkaufspreise f├╝r Komponenten sind die verbauten Teile h├Âher berechnet und wof├╝r? F├╝r das Zusammenstecken und ohne einen Plan f├╝r Bedienelemente, generierte Ansagen im telefonischen Support und das Hinhalten per Ticketnummer bei defekter Ware? Wenn du mit deinen Empfehlungen f├╝r Ankermann Produkte schon eine erstmal seri├Âs wirkende Werbung machst und damit deine Leser auf den Leim schickst, solltest du zumindest in soweit dazu stehen, dass du dort einmal nach Bestellung Nummer 40183 fragst und dich erkundigst, warum im Support Selbstgerechtigkeit vor Fairness geht und ob man dem Kunden nicht ebenso viel Verst├Ąndnis entgegen bringen mag, wie man in Sachen einer zur Zahlung zeitnahe liegenden Bearbeitung von Reklamationen erwartet.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Falko,

      ich habe bisher keine schlechten Erfahrungen mit Ankermann gemacht. Ebenso sprechen die vielen anderen positiven Amazon Rezensionen daf├╝r. Der R├╝ckversand mit einem Retourenlabel ist vollkommen normal, ebenso wie das Arbeiten mit einem Ticketsystem. Ich habe selbst 5 Jahre im Kundenservice eines gro├čen B2B Unternehmens gearbeitet und bin dadurch mit diesem Vorgehen vertraut. Warte also einfach den normalen Vorgang ab, denn daf├╝r gibt es ja schlie├člich den Support und zur Not am Ende auch das R├╝ckgaberecht.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  3. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,
    Du setzt auf eine Intel-CPU. Was h├Ąlst du denn von einem Ryzen 2600 bzw. 3600? Ich finde daf├╝r evtl. die 1050 als GraKa eine Nummer zu gro├č. Tut es da nicht auch eine 960-80?

    • Nutzer Avatar

      Hallo Claudio,

      sowohl Ryzen 2600 als auch 3600 sind voll in Ordnung f├╝r Bildbearbeitung. Als Graka w├╝rde ich aber schon eine GTX 1050 nehmen.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  4. Nutzer Avatar

    Hi, ich h├Ątte da mal eine Frage: was h├Ąlst du von einer externen SSD
    f├╝r die Bildbearbeitung? Ich habe luminar 3 und Lightroom 6
    Bei Lightroom l├Ąuft alles fl├╝ssig nur in luminar nicht. Die einzelnen Bearbeitungsschritte laufen einfach zu lange.

    • Nutzer Avatar

      Hallo Gaby,

      ich habe bisher keine Erfahrungen mit einer externen SSD gemacht. Ich vermute aber mal, dass wenn die SSD ├╝ber einen schnellen Anschluss wie Firewire l├Ąuft, das schon was bringen w├╝rde.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

  5. Nutzer Avatar

    Moin Matthias,

    gibt es auch Empfehlungen hinsichtlich des Chipsatzes aktueller Mainboards?

    LG, Gerd

  6. Nutzer Avatar
    Christine

    Hallo Matthias,

    ich bin auf der Suche nach einem PC zur Fotobearbeitung (LR, PS) auf einem 4K 10bit Monitor. Da ich Anf├Ąngerin bin, ├╝berfordern mich all die technischen Ausdr├╝cke und Datenbl├Ątter. Ich lese, vergleiche, recherchiere und drehe mich im Kreis. Es ist mir auch der Unterschied zwischen Gaming PC und Foto PC nicht klar. Nun bin ich auf den HP 690-05090ng gesto├čen und m├Âchte Dich um Deine Meinung ersuchen. Eignet sich dieser PC f├╝r Bildbearbeitung? Hast Du Erfahrung damit? Ich w├Ąre wirklich dankbar f├╝r jeden Tipp der mich weiterbringt.

    Herzlichen Dank im voraus
    Christine

    • Nutzer Avatar

      Hallo Christine,

      ich finde leider den von dir angegebenen PC nicht im Internet. Auf was es genau ankommt, habe ich ja oben geschrieben. Du k├Ânntest einfach diese Daten mit dem HP PC vergleichen, dann wei├čt du ob es passt. Oder du nimmst einfach eine meiner Empfehlungen ­čÖé

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

      • Nutzer Avatar
        Christine

        Hallo Matthias,
        herzlichen Dank f├╝r Deine Stellungnahme (auch wenn Du den HP nicht gefunden hast).
        Aber zu Deinem BLOG m├Âchte ich Dir sagen – ER IST SPITZE!!!!
        Vielen Dank daf├╝r. Ich bin mir sicher, dass Du damit sehr vielen ambitionierten Menschen hilfst, tats├Ąchlich bessere Fotos zu machen. So fundiertes Foto- und EDV-Wissen wie Du besitzt ist nicht allt├Ąglich. Dass Du es dann auch noch mit anderen teils ist gro├čartig.

        Liebe Gr├╝├če vom Bodensee
        Christine

        • Nutzer Avatar
          Grundislav

          Um mal Leser mit der selben Problematik kompetent zu helfen:

          Der Unterschied zwischen Gaming-PCs und Arbeits PCs liegt in der Software Zertifizierung. Die Bauteile sind (meist) dieselben, nur Hersteller wie Adobe erlauben z.B. die erw├Ąhnten 10 Bit Farbtiefe nur auf speziellen (Profi) GPU┬┤s.

          Die gibt es Momentan von AMD und NVIDIA (Vermutlich 2020 auch von INTEL). Man kann bei Adobe Geld sparen, da Nvidia 10 Bit mittlerweile in der Software auch bei den neuen Grafikkarten freigegeben hat (Alles ab Turing (Google Nvidia Turing GPU).

          Ob 10 Bit den Aufpreis f├╝r Anf├Ąnger wert ist, ist nat├╝rlich ein anderes Thema. ­čÖé

  7. Nutzer Avatar

    Die System-SSD w├╝rde ich jedenfalls mit 500 GB ansetzen, dann zus├Ątzlich noch ein drittes Laufwerk, damit nicht alles auf der TB-Platte landet.
    Das Zusatzlaufwerk w├╝rde ich f├╝r die tempor├Ąren Daten der Bildbearbeitung nutzen, evtl sogar eine SSD. Letztere k├Ânnte ich mir auch f├╝r die tempor├Ąren Dateien vorstellen, dann l├Ąuft das System extrem schnell.
    Was die vielen Schreibzugriffe betrifft – bis das Laufwerk wirklich den Geist aufgibt, dauert es etliche Jahre, dann kostet ein neues entweder einen Bruchteil davon oder es ist bereits haltbarere Technik am Markt. Seit gut drei Jahren mache ich es so und die SSD wird von diversen Tools immer noch als „gut“ ausgewiesen.

    Wenn es wirklich um Performance gehen sollte, dann geht es nicht mehr um „sich etwas g├Ânnen“, dann ist die Investition Pflicht.

    Als Prozessor w├╝rde ich jedenfalls Intel bevorzugen, denn AMD ist bekannt f├╝r die relativ oberfl├Ąchlichen Treiberimplementierungen (VIA & Co). Ob jetzt 4-Kern mit HT oder 6-Kern (in beiden F├Ąllen ohne Multiplikatorsperre, wobei ich kein Freund des ├ťbertaktens bin), muss nat├╝rlich auf das Bearbeitungsaufkommen abgestimmt werden.

    Grafikkarte wurde bereits ausreichend beschrieben.

    Arbeitsspeicher ist aktuell relativ g├╝nstig und auch da w├╝rde ich ein Mindestma├č von 32 GB ansetzen, bei einem Minderbedarf k├Ânnte ich mir auch einen Teil davon als RAM-Disk vorstellen (dann auch statt der SSD).
    Auch wenn es jetzt schon etwas teurer wird – am Monitor zu sparen w├Ąre sicherlich der falsche Weg. Doch das wei├č der engagierte Fotograf sowieso…

    Fazit: Wer Zeit hat, bekommt immer noch gute Systeme f├╝r sein Geld, wer sich’s leisten kann, muss nicht warten.

    • Nutzer Avatar

      Also in Bezug auf die Prozessoren ist diese Antwort nat├╝rlich Quatsch. Einfach mal mit den aktuellen AMD Ryzen 2xxx oder noch (viel) besser 3xxx besch├Ąftigen und staunen. Wer da auf Intel setzt, ist selber schuld. Daher stimme ich auch dem Autor diesbez├╝glich nicht zu.

  8. Nutzer Avatar
    Vladidlsv

    Runde Zusammenstellung. Amd Ryzen Prozessoren sind um Welten besser als die vorherigen Modelle und bieten nun eine reelle Alternative zu Intel. Im videoschnitt Bereich mit Adobe sollen die Intel Prozessoren etwas besser spielen soviel ich wei├č ob das den Aufpreis im Gegensatz zu vergleichbaren Ryzen Wert ist, ist dennoch fraglich. Ryzen profitiert ebenfalls sehr viel von schnellem RAM Speicher also 3200mhz und niedrigen latenten cl16 oder 17 die heutzutage um einiges erschwinglicher sind als noch vor einem Jahr. 16gb kits mit entsprechenden Werten gibt es oft um die 100 Euro dazu f├╝r ca 150 Euro ein ryzen 2600 und etwa 300euro eine GTX 1070 oder ├Ąhnliches. Daf├╝r verwendet ihr ein b450 mobo und die Sache ist sehr zukunftssicher.

  9. Nutzer Avatar
    Hardy Tasso

    Hi,
    ich bearbeite Fotos und Videos und habe heute in einem online-Shop nach einem geeigneten PC gefragt. Antwort: i9 9900K Acht-Kern, M2-SSD mit 500GB, 8TB HDD, 64GB DDR4-2666, MSI Bord So 1151-V2 und Wasserk├╝hlung. Das Ganze f├╝r knapp 1700ÔéČ. (Geh├Ąuse, Monitor und weitere HDDs habe ich noch). Ist das ├╝ber-dimensioniert, oder brauche ich das wirklich alles?
    Lieben Gru├č
    Hardy

    • Nutzer Avatar

      Hallo Hardy,

      was man selbst braucht, ist immer seine sehr subjektive Einsch├Ątzung. F├╝r Fotos k├Ânnten die Spezifikationen etwas kleiner sein, aber wenn du Videobearbeitung machst finde ich es in Ordnung. Dann w├╝rde ich sogar noch eine gute Grafikkarte dazu nehmen. Nur eine Wasserk├╝hlung finde ich in dem Zusammenhang etwas zu viel.

      Liebe Gr├╝├če,

      Matthias

      • Nutzer Avatar
        Hardy Tasso

        Hi, Matthias,

        herzlichen Dank f├╝r deine schnelle Antwort. Die Wasserk├╝hlung wurde mir empfohlen, weil der i9 sehr hei├č w├╝rde. Als Grafikkarte habe ich eine GTX 1070. Monitor: Acer Predator 32 Zoll. Im Moment habe ich einen i7 4770k, 32Gb Ram DDR3-1600, eine Boot-SSD, ansonsten HDDs. Wenn ich in Lightroom 6 Regler verschiebe, verz├Âgert sich der Bildaufbau um etwa 1/2 -1 Sekunde, was mich st├Ârt, da ich dann langsamer arbeiten kann. Video bearbeite ich mit Premiere Elements 13, was allerdings ziemlich z├Ąh wirkt, insbesondere beim Laden eines Projektes. Hast du da eine bessere Empfehlung als Premiere?
        Nochmals danke
        Hardy

        • Nutzer Avatar

          Hallo Hardy,

          ich nutze selbst den i9, finde aber ein guter Luftk├╝hler reicht hier total aus. Die Grafikkarte kannst du beibehalten. Wenn es dein Geldbeutel zul├Ąsst w├╝rde ich auf jeden Fall eine gro├če M2 SSD nehmen, das macht bei sehr gro├čen Datenmengen wie Video schon viel aus.

          Liebe Gr├╝├če,

          Matthias

  10. Nutzer Avatar

    Hallo lieber Matthias,
    vielen Dank f├╝r Deine immer wieder dienlichen Tips.
    Was empfiehlst Du f├╝r die Datensicherung.
    RAID oder NAS? Und welche Gr├Â├čen der Festplatten empfiehlst DU?
    herzlicher Gru├č Beatrice

  11. Nutzer Avatar

    Danke Matthias f├╝r diese wertvollen Empfehlungen!

    Kann alles nachvollziehen – sehr n├╝tzlich nicht nur f├╝r Einsteiger bzw. Anf├Ąnger!!

    Aber weshalb kommen die Rechner von Pixelcomputer nicht vor – die sind doch speziell f├╝r Bildbearbeiter konstruiert worden:
    https://www.pixelcomputer.ch/

    Viele Gr├╝sse,
    Markus

  12. Nutzer Avatar

    Wenn man sich zwischen gutem Preis/Leistungs Verh├Ąltnis bei PCs und dem Betriebssystem von Mac nicht entscheiden will, dann kommt f├╝r den interessierten Bastler vielleicht auch ein Hackintosh in Betracht.
    Da kann man sich (in einem gewissen Rahmen) seinen ganz eigenen Rechner bez. Leistung, Ausstattung etc. zusammenstellen (teilweise besser als das, was Apple grade ├╝berhaupt bietet) und spart doch noch eine Menge Geld, gegen├╝ber der All-in-one L├Âsung von Apple (├╝ber google findet man da super Anletungen zu).
    Ich bin Retouch Freelancer und war vor einiger Zeit auf der Suche nach einem geeigneten neuen Arbeitstier, fand aber auch mit hohem Budget bei Apple nicht dass, was ich haben wollte. Auf Windows umsteigen wollte ich jedoch auch nicht.
    Da war und ist der Hacky ein super Kompromiss, auch wenn das Aufsetzten einige Nerven gekostet hat. Sobald alles einmal clean installiert wird, gibts quasi keinen Unterschied mehr zu einem normalen Mac, au├čer dass man irgendwann sich eventell mit einem Update auseinandersetzten muss, welches eventuell nicht so leicht zu vollf├╝hren ist wie bei einem original Apple Ger├Ąt. Zur Not verkaufe ich dann die Einzelteile wieder und hol mir etwas neues (immer noch mit deutlichem Preisvorteil) oder pack doch Windows drauf.
    Viele 3Dler arbeiten ja heute auch nur noch mit Windows, weil sie bei Apple die Rechenpower vermissen, die ihnen ein PC bieten kann.
    F├╝r User, die gerne eine Box aufmachen und dann l├Ąuft alles, ist diese L├Âsung nat├╝rlich eher nichts.
    Viele Gr├╝├če, Maxi

    • Nutzer Avatar

      @Maxi. Abgesehen davon, dass diese Vorgangsweise mindestens einem Graubereich, wenn nicht sogar der Illegalit├Ąt zuzuordnen ist (Apple autorisiert meines Wissens dies bis heute nicht), w├Ąre mit die Arbeit mit einem solchen „Mac“ viel zu unsicher. OK, als Zweitger├Ąt zum Experimentieren, aber produktiv damit arbeiten w├╝rde ich nicht.
      Falls Du damit Erfolg hast (gehabt hast) – weiterhin alles Gute!

  13. Nutzer Avatar

    Grundlegend ist das ja eine gute Empfehlung. Aber es ist halt wie mit allem: Wenn man es genau nimmt, kommt es auf die Details an.
    z.B. welche Programme werden genutzt? Jenachdem, ob diese Prozessorlastiger sind, oder evtl. die Grafikkarte unterst├╝tzen, macht es z.B. mehr Sinn bei einem i5 zu bleiben und daf├╝r die Grafikkarte upzugraden.
    Da gibts noch viele Beispiele mehr, z.B. nutzen manche Grafikprogramme immernoch nur 2 Prozessoren( speziell ├Ąltere). Worauf du auf jeden Fall noch hinweisen k├Ânntest ist, dass es bei den Prozessoren (meistens) eher auf Takt statt auf anzahl der Kerne ankommt. Wobei das bei Videoprogrammen wieder anders ist (h├Ąufig).
    Der „beste“ PC bleibt nunmal ein indivudell auf die Bed├╝rfnisse abgestimmtes Ger├Ąt, bei dem auch der Workflow und die genutzen Programme bekannt sind. Dennoch: F├╝r den Normalo sicherlich ein guter Anhaltspunkt.
    Achja: Bei all den Rechnerempfehlungen: Man k├Ânnte noch darauf hinweisen, dass man lieber 200,-ÔéČ am PC spart, daf├╝r aber in einen guten Monitor investieren sollte. 2 Sekunden l├Ąnger warten bei einem Arbeitsschritt wirkt sich weniger auf die Qualit├Ąt aus, als ein Bild mit Farbverf├Ąlschungen und/oder Farbabrissen.
    mfg paZe

  14. Nutzer Avatar
    Stephan

    Gibt es einen Grund f├╝r die Empfehlung von Intel Prozessoren?
    Oder ist ein AMD Ryzen 5 bzw. Ryzen 7 mit 6 – 8 Kernen nicht sogar die bessere Wahl?

    • Nutzer Avatar

      Habe keinen bestimmten Grund, die neuen Ryzen sind auf jeden Fall gut. Ich habe nur in den letzten Jahren immer Intel CPUs genutzt, weil meiner Erfahrung nach Intel da zumindest diese Nase vorn hatte. Deshalb auch diese Auswahl.

      • Nutzer Avatar
        Stephan

        Das ist gut zu wissen, da ich erst Anfang dieses Jahres von einem AMD FX auf die Ryzen Platform gewechselt bin. Das h├Ątte mich schon ein bisschen ge├Ąrgert, wenn f├╝r die Bildbearbeitung ein Intel mehr Leistung f├╝r das Geld gebracht h├Ątte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.