Laptop für Bildbearbeitung [2017] – Meine aktuellen Top 3 Empfehlungen

Wenn du einen neuen Computer kaufen willst und auf einen Laptop aus bist, dann habe ich hier Empfehlungen für einen Laptop für Bildbearbeitung.

Laptop für Bildbearbeitung

Laptop für Bildbearbeitung

Auf diese 3 Punkte solltest du bei einem Laptop für Bildbearbeitung achten

Bildschirm

Für Fotografen ist natürlich der Bildschirm einer der wichtigsten Punkte bei einem neuen Computer, nicht nur beim Laptop. Hier stehen gleichmäßige Lichtverteilung, präzise Farbwiedergabe und ausreichende Helligkeit im Vordergrund. Ich empfehle dafür einen Laptop Bildschirm mit IPS-Technik.

Zusätzlich sollte der Monitor kalibriert werden, damit dein Fotodruck so aussieht, wie du ihn am Bildschirm gesehen hast. Weiter unten gebe eine Empfehlung für ein Kalibrierungsgerät. Mehr Infos zu diesem Thema findest du in meinem Artikel Monitor kalibrieren + Monitor für Bildbearbeitung = Gute Drucke.

Performance

Dieser Punkt ist eigentlich selbstredend. Wenn du Bilder bearbeitest, dann muss dein neuer Laptop einiges leisten können. Je mehr Megapixel aus deiner Kamera kommen, umso bessere Hardware benötigst du. Nicht nur Prozessor und Arbeitsspeicher sind hier entscheidend, auch die Grafikkarte wird von Photoshop mittlerweile ausgiebig genutzt. Wenn du Lightroom nutzt, dann solltest du mindestens auf eine schnelle Festplatte achten, ich würde lieber eine SSD empfehlen. Meine Empfehlungen für die Komponenten:

  • Prozessor: Intel i7
  • Arbeitsspeicher: 16 GB
  • Grafikkarte: Gute Onboard oder Nvidia Geforce
  • Festplatte/SSD: 512 GB SSD

Vielleicht sind das erst einmal sportliche Anforderungen, besonders hinsichtlich des Preises. Wenn du aber bedenkst, dass du den Laptop wahrscheinlich die nächsten 5 Jahre nutzen wirst, dann lohnt es sich, hier etwas mehr zu investieren.

Gewicht

Vermutlich möchtest du deinen Laptop auch hin und wieder mitnehmen. Für mich spielt dann auch das Gewicht eine gewisse Rolle. Besonders wenn du Kameraausrüstung und Laptop mit nimmst, kommen schon ein paar Kilo zusammen. Ich würde heute keinen Laptop mehr kaufen, der schwerer als 1,5 kg ist. Für mich ist ein 13,3 Zoll Laptop die optimale Kombination aus Größe und Gewicht.

Meine Top 3 Empfehlungen

HP Spectre 13-v106ng

Der HP Spectre 13-v106ng bietet ein sehr gutes Gesamtpaket und vereint alle oben genannten Eigenschaften. Der Preis ist für die Leistung angemessen.

HP Spectre 13-v106ng

HP Spectre 13-v106ng

Lenovo Yoga 720

Das Lenovo Yoga 720 bietet die Möglichkeit, den Bildschirm ganz umzuklappen, wodurch daraus ein Tablet wird. Über den Touchscreen ist auch eine Stifteingabe möglich, um zu zeichnen oder Bilder zu bearbeiten.

Lenovo Yoga 720

Lenovo Yoga 720

Dell XPS 13

Der Dell XPS 13 wäre meine erste Wahl für einen Laptop für Bildbearbeitung. Er bietet eine gute Performance, ist leicht, besitzt eine gute Tastatur und ein gutes Touchpad und der Akku hält ewig.

Dell XPS 13

Dell XPS 13

Meine Empfehlung für ein Kalibrierungsgerät

Wie oben schon geschrieben empfehle ich dir sehr, den Bildschirm deines neuen Laptops zu kalibrieren. Damit erhältst du präzise Farben, Helligkeit und Kontrast. Für die Kalibrierung empfehle ich dir einen Spyder 5 Pro.

Bonus: So platzierst du den Laptop optimal

Du solltest am Rechner immer seitlich zum Fenster sitzen. Wenn sich das Fenster hinter deinem Laptop befindet, dann hast du immer Gegenlicht. Das ist für die Augen ziemlich anstrengend. Wenn sich das Fenster in deinem Rücken befindet, dann spiegelt sich das Licht in deinem Bildschirm. Daher empfehle ich, wann immer es möglich ist, den Bildschirm seitlich zum Fenster zu platzieren.

Laptop für Bildbearbeitung [2017] – Meine aktuellen Top 3 Empfehlungen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

2 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    Danke für den Beitrag. Mit einem Laptopkauf für Bildbearbeitung beschäftige ich mich schon länger, daher noch einige Fragen:
    1. Sind 13″ wirklich ausreichend um mit Lightroom etc. gut zu arbeiten (kein Vergleich zu externem Monitor)?
    2. Welche Finessen muss man beachten, wenn man auf einem Laptopbildschirm im Gegensatz zum >20″ Bildschirm arbeitet (Auflösung, Platz für Programmteile..)
    3. Ist ein Macbook den Aufpreis wert (trotz fehlender SD Card Slot?)

    Danke im Voraus für deine Antworten.

    Eric

    • Nutzer Avatar

      Hey Eric,

      1. Da man mit 13″ heute die gleiche Auflösung wie mit 24″ hat, nimmt es sich nicht allzu viel. Damit ist auch die zweite Frage beantwortet. Ich habe den Laptop wegen des kleineren Bildschirms nur näher vor mir stehen. Denkbar ist auch, dass du für zuhause trotzdem einen 24″ anschließt, aber unterwegs problemlos den Laptopbildschirm nutzt.
      3. Das ist eine sehr subjektive Frage. Für mich nicht, weil ich sehr an Windows gewöhnt bin und es mir zu teuer ist. Das ist aber eine absolute Glaubensfrage.

      Liebe Grüße,

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.