Meine Top 12 Bilder des Jahres 2018 + Mein Jahresrückblick

Heute blicke ich auf mein fotografisches Jahr 2018 zurück. Mit dabei sind meine Top 12 Bilder des Jahres und ein kleiner Ausblick für 2019!

Entwicklung meiner Fotografie – Ziele vom Vorjahr

Ich hatte mir für 2018 vorgenommen, wieder mehr in der näheren Umgebung zu fotografieren. Das habe ich auf jeden Fall umgesetzt. Ich war viel in der Gegend um Halle unterwegs. Oftmals habe ich kein Stativ dabei gehabt. Dabei hat mir das Fotografieren mit der Fujifilm X100F sehr viel Freude bereitet. Ich musste nicht auswählen, welches Objektiv ich mitnehme. Ich konnte einfach JPG und eine der vielen Filmsimulationen anwerfen und los ging es. Das war unbeschwert und ich konnte mich auf das Bild an sich konzentrieren.

Im Herbst unterwegs mit der Fujifilm X100F

Im Herbst unterwegs mit der Fujifilm X100F

Zwar habe ich beim Fotografieren selbst viel Spaß gehabt, allerdings bin ich mit den Ergebnissen nicht zufrieden. Ich habe vielfach für mich belanglose Motive fotografiert, deren Bilder ich am Ende wieder gelöscht habe. Wenn ich meine Top 12 Bilder des Jahres anschaue, so sind nur ein Drittel davon in meiner unmittelbaren Umgebung entstanden, der Rest hingegen wieder auf Reisen. Die Bilder und eine kleine Auswertung davon zeige ich weiter unten.

Darüber hinaus wollte ich nach Teneriffa und Gran Canaria reisen, was ich aber nicht getan habe. Diese beiden Orte stehen für 2019 auf dem Programm.

Größere Fototouren: Wien, Alpen, Mallorca

Ein paar Bilder, mit denen ich sehr zufrieden bin, sind dieses Jahr in Wien entstanden. Ich hatte die österreichische Hauptstadt schon lange auf dem Programm. Vor Ort war es gar nicht so einfach, moderne Architektur zu finden. So richtig angetan hatte es mir das Gebäude der Wirtschaftsuniversität.

Das Gebäude der Wirtschaftsuniversität in Wien

Das Gebäude der Wirtschaftsuniversität in Wien

Im September bin ich die deutsche Alpenstraße von Lindau nach Berchtesgaden gefahren. Eigentlich wollte ich die Kamera nur so dabei haben, doch am Ende wurde doch wieder eine Fototour daraus. Es war interessant für mich selbst zu erkennen, wie sehr auch das Suchen und Einschätzen von Motiven und Licht in mir verankert ist. Ich kann nicht einfach so durch die Alpen fahren, ich schaue immer, wo ich zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang fotografieren könnte und wie das Licht dann wohl stehen mag.

Alpen: Am Sylvensteinspeicher nach Sonnenuntergang

Alpen: Am Sylvensteinspeicher nach Sonnenuntergang

Anschließend ging es für eine Woche nach Mallorca. Diesmal war ich im Westen der Insel. Ich hatte diese Gegend ausgewählt, weil ich dort bisher noch gar nicht war. Leider ist es touristisch schon sehr stark ausgebaut. Dafür konnte ich mit dem Mietwagen durch die südwestlichen Teile des Tramuntana Gebirges fahren. Auf Mallorca hatte ich diesmal nur die X100F dabei, habe aber damit auch einige Langzeitbelichtungen aufgenommen.

Langzeitbelichtung mit der X100F im Westen Mallorcas

Langzeitbelichtung mit der X100F im Westen Mallorcas

Sowohl von Mallorca als auch von den Alpen sind die Bilder noch in der Bearbeitung. Allgemein bin ich mit der Bearbeitung der Bilder von 2018 etwas hinterher. Ich habe mir jedoch für die nächsten Wochen vorgenommen, alles Liegengebliebene aufzuholen. Ein Großteil der Alpenbilder ist auch schon fertig.

Meine Top 12 Bilder des Jahres 2018

Diese Bilder sind meine ganz persönliche Auswahl. Es sind die Bilder, die ich selbst am meisten mag, unabhängig vom Feedback, was ich dazu erhalten habe.

Mit dabei sind Motive aus Hamburg, Mallorca, Marseille, Wien, Halle und der Gegend um Bad Belzig.

Airscape

Airscape

Growing

Growing

Hamburg Elbphilharmonie Treppenhaus

Hamburg Elbphilharmonie Treppenhaus

Rennbahn 2

Rennbahn 2

Mallorca 47

Mallorca 47

Mallorca 48

Mallorca 48

Hagelberg IR

Hagelberg IR

Marseille 3

Marseille 3

The Open Space

The Open Space

Summer Field

Summer Field

Wien 1

Wien 1

Wien 4

Wien 4

Kleine statistische Auswertung zu den Bildern

Ich schaue mir jedes Jahr auch an, wo und mit welcher Technik die Bilder entstanden sind. Eine kleine statistische Auswertung der 12 Bilder dazu:

  • 4 Bilder sind rund um Halle entstanden
  • 3 Bilder haben als Motiv Architektur, 9 als Motiv Natur
  • In der Auswahl sind 2 Infrarotbilder enthalten
  • 3 Bilder sind Langzeitbelichtungen
  • 1 Bild wurde mit der Sony F828, 1 Bild wurde mit der Fuji X100F, 10 Bilder wurden mit der Canon EOS 700D aufgenommen
  • 7 Bilder sind mit Stativ (Manfrotto Befree) aufgenommen, 5 ohne Stativ
  • 6 Farbbilder, 6 Schwarz-Weiß
  • 7 Bilder sind zum Sonnenuntergang entstanden, 5 tagsüber
  • 11 Bilder sind mit einer Brennweite zwischen 10 und 23 mm entstanden, eines mit 50 mm (alles Crop-Sensoren)
  • Bei 6 Bildern habe ich mit Filtern gearbeitet (Infrarot-Filter, ND-Filter, Polfilter)

Was lerne ich aus dieser Auswertung?

Den Großteil meiner Bilder, die es in meine Jahresauswahl geschafft haben, hatte ich mit meiner Hauptkamera, der Canon EOS 700D, aufgenommen. Meine 700D wurde dieses Jahr übrigens durch die Canon EOS 77D abgelöst. Landschaft und Architektur sind nach wie vor meine Hauptmotive.

Meine Infrarotfotografie findet tagsüber statt. Abgesehen von den beiden Infrarotbildern sind alle sonstigen Naturfotos zum Sonnenuntergang entstanden. Die Rezeptur, mit der ich meine eigenen Lieblingsbilder aufnehme, ist also weiterhin Sonnenuntergang, Spiegelreflexkamera und Weitwinkel. Das bedeutet auch, dass ich 2018 gern ausgeschlafen habe 🙂

So hat sich meine Website in 2018 entwickelt

Ich bin sehr glücklich darüber, wie sich meine Website in 2018 entwickelt hat. Eines meiner Jahresziele war es, im Dezember 100.000 Besuche zu haben. Dieses Ziel habe ich schon im November erreicht.

Entwicklung meiner Website im Jahr 2018

Entwicklung meiner Website im Jahr 2018

Insgesamt gab es letztes Jahr 1.235 Kommentare zu meinen Beiträgen. Davon sind ca. die Hälfte von mir, denn ich antworte auf so gut wie jeden Kommentar. Ich habe 32 neue Beiträge geschrieben. Ich habe aber auch sehr viel daran gearbeitet, ältere Beiträge upzudaten und somit auf den neuesten Stand zu bringen. Es gibt eigentlich so gut wie keinen Tag, an dem ich nicht irgendetwas an der Website mache.

Ich habe außerdem im Dezember meinen Videokurs über Bildbearbeitung für Landschaftsfotografie grundlegend überarbeitet und neu eingesprochen.

Aufnahme meines Videokurses über Bildbearbeitung für Landschaftsfotografie

Aufnahme meines Videokurses über Bildbearbeitung für Landschaftsfotografie

Ich bin sehr sehr dankbar dafür, dass die Inhalte meiner Website so gut ankommen. Ich freue mich über jeden Kommentar und versuche immer so gut zu helfen, wie ich kann. Ab und an klingelt mein Telefon und auch dann helfe ich mit Freude weiter.

Es ist fast nie Arbeit für mich, ich mache das alles einfach unheimlich gern.

Mein Resümee des Jahres 2018

Insgesamt war es kein einfaches Jahr für mich. Meine Freundin hat sich im Mai von mir getrennt und das hat natürlich alles andere beeinflusst. Dafür sind meine Rückenprobleme etwas besser geworden und meine Selbstständigkeit hat sich gefestigt.

Planung für 2019

Fotografisch gesehen habe ich noch keine großen Pläne für 2019. Ich merke, dass ich erst einmal wieder etwas Inspiration brauche. Dazu werde ich in den nächsten Wochen zwei Fotobücher von Robert Mertens lesen, die bereit liegen: “Der eigene Blick” und “Der kreative Fotograf”. Ich bin gespannt, was sich dadurch in mir entwickelt.

Robert Mertens: Der eigene Blick

Robert Mertens: Der eigene Blick

Heidi und Robert Mertens: Der kreative Fotograf

Heidi und Robert Mertens: Der kreative Fotograf

Die einzige “Reise”, die ich mir derzeit direkt vorgenommen habe, ist ein Wochenende auf dem Brocken. Noch im Winter möchte ich die verschneite Landschaft dort oben fotografieren.

Wie war dein Jahr 2018? Was hast du für 2019 geplant? Schreib mir in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.