Expertenrunde der deutschsprachigen Landschaftsfotografie: Ziele 2019

Wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Runde unter den Experten der deutschsprachigen Landschaftsfotografie. Es geht um die Ziele für 2019 und wie das Jahr 2018 für jeden war.

Expertenrunde der deutschsprachigen Landschaftsfotografie: Ziele 2019

Expertenrunde der deutschsprachigen Landschaftsfotografie: Ziele 2019

Die Ziele aus dem letzten Jahr kannst du hier noch einmal nachlesen. Nun aber zu den aktuellen Zielen für 2019!

Kilian Schönberger

Kilian Schönberger

Kilian Schönberger

Die Aufnahmen aus dem Jahr 2018 sind noch nicht vollständig aufgearbeitet und schon nimmt 2019 bereits Fahrt auf. Rückblickend war 2018 ein besonderes Jahr, zum ersten Mal hab ich mich tatsächlich nur auf Mitteleuropa und den Alpenraum konzentriert, gleichzeitig hab ich an so vielen Tagen fotografiert wie noch nie zuvor. Die nächsten Großprojekte stehen in den Startblöcken und dafür will ich auf einen ausreichenden Fundus aus Aufnahmen zurückgreifen. Gleichzeitig war 2018 ein gutes Jahr für meine Social Media Auftritte, insbesondere Instagram. 2019 stehen einige wichtige Ereignisse an, welche mein berufliches Profil weiter formen werden. Sicher wird es mindestens ein neues Buch geben. Desweiteren hoffe auf die Umsetzung einiger Motive auf die ich seit mehreren Jahren warte. Was wie jedes Jahr auf der Liste der guten Vorsätze steht ist, dass ich endlich mal wieder mehr Zeit für freie konzeptionelle Sachen finde. Aber eigentlich wird es eher schwieriger als leichter sich abseits des Kernprofils fotografisch zu betätigen. Vereinfacht gesagt: 2019 wird spannend. Meinen Kollegen wünsch ich ebenfalls gut Licht und eine erfolgreiche Saison 2019.

Website von Kilian Schönberger: www.kilianschoenberger.de

Michael Breitung

Michael Breitung

Michael Breitung

Es fällt mir jedes Jahr etwas leichter, entspannter an die Fotografie heranzugehen. Da ich nicht von der Fotografie lebe, hätte das eigentlich nie ein Problem sein dürfen. Aber gerade in den ersten Jahren setzt man sich als Fotograf oft unnötig unter Druck – jedenfalls war das bei mir so. Wenn Licht und Wetter nicht mitspielten, war ich oft enttäuscht und ein Ausflug oder eine
Reise stand dann schnell im Schatten der fotografischen Misserfolge.

Ich bin zwar immer noch auf der Suche nach der richtigen Balance zwischen Fotografieren und Reisen, aber mit nun 10 Jahren Erfahrung funktioniert das immer besser. Z.B. war mein Tour durch Mu Cang Chai in Vietnam im letzten Jahr kein großer fotografischer Erfolg. Sie ist aber dennoch eine meiner besten Reiseerinnerungen aus dem letzten Jahr.

Was sind also meine Ziele für 2019. Zum einen möchte ich weiter Länder bereisen, die noch nicht vom fotografischen Hype erfasst sind. Ich meide nun schon seit einigen Jahren Orte, die zu populär auf Instagram sind. Natürlich klappt das nicht immer und meine Reiseziele für dieses Jahr sind sicher nicht unbekannt.

Aber vor allem für Kolumbien habe ich einige Orte auf meiner Liste, zu denen ich kaum professionelle Fotos im Internet finden kann. Und auch in Marokko werde ich sicher einige originelle Motive finden.

Was ich in diesem Jahr auf jeden Fall weiterführen möchte, sind meine Wanderungen in den Alpen. Dort gibt es auch noch so viel zu entdecken und auch hier liegt mein Fokus eher auf den unbekannteren Aussichten.

Um das alles zu finanzieren, benötige ich natürlich hin und wieder ein paar gute Fotos und auch sonstige Einnahmequellen rund um die Fotografie. Wichtig ist deshalb für 2019 der Ausbau meines Youtube Kanals. 2018 habe ich bis auf wenige Ausnahmen jede Woche ein Video veröffentlicht. Und auch wenn das teilweise sehr aufwändig ist, möchte ich das fortsetzten, weil ich davon überzeugt bin, dass das zusammen mit Affilate Marketing irgendwann eine gute, zusätzliche Einnahmequelle werden kann.

Dabei soll aber die Fotografie nicht in den Hintergrund rücken. Qualitativ hochwertige Fotos werden immer Priorität haben.

Website von Michael Breitung: www.mibreit-photo.com

Christian Öser

Christian Öser

Christian Öser

Herzlichen Dank Matthias, dass ich auch 2019 erneut die vergangene und kommende Zeit in deinem Blogartikel Revue passieren lassen darf. 2018 war ein sehr intensives Jahr für mich und ich konnte eigentlich bis auf die Landschaftsfotografie (ausgerechnet!) alle meine Ziele erfüllen. Es ist wirklich ratsam, sich eher kleinere Ziele zu setzen und diese dafür garantiert zu erreichen bzw. zu übertreffen – zu viele hoch gesetzte Vorhaben demotivieren eventuell, wenn man dann gar keine schafft.

Hier aber nun zuerst ein Blick zurück auf 2018:

  • Ich wollte meinen Reiseblog weiterhin wöchentlich mit neuen Beiträgen füttern und ihn bekannter machen. Ich wollte mich dabei auch mehr mit anderen Bloggern vernetzen. –> Ziel mehr als erreicht. Die Zugriffszahlen haben sich verzigfacht und ich spüre, dass meine Arbeit auch von vielen Seiten wahrgenommen wird.
  • Ich wollte mich fotografisch mehr mit Wien und seiner Architektur bzw. den Baustilen beschäftigen, insbesondere den Jugendstilbauten von Otto Wagner. –> Ziel erreicht. Anlässlich des 100. Todestages des berühmtesten österreichischen Architekten konnte ich zwei ausführlich recherchierte Artikel zu den Gebäuden Otto Wagners verfassen
  • Ich wollte weiterhin viel reisen –> Ziel mehr als erreicht
  • Ich wollte mich mit dem Thema Luminanzmasken in Photoshop ausführlicher beschäftigen –> Ziel erreicht – aber da geht auch immer noch mehr
  • Ich wollte zum Thema Landschaftsfotografie die Gebiete Westösterreich, Südbayern, das Soča-Tal in Slowenien und die Plitvicer Seen in Kroatien versuchen zu erkunden –> Ziel nicht erreicht. Tatsächlich war 2018 das schwächste Naturjahr seit langer Zeit für mich.
  • Ohne Zielvorgabe hat mich das Treppenhausfieber erneut erwischt und ich konnte rund 150 neue Treppenhausfotos auf meiner Webseite staircase-photography.at hinzufügen, sodass ich mittlerweile über 350 Paare präsentieren kann.
  • Und ein Ereignis möchte ich auch besonders hervorheben: nach jahrelangen Bemühungen konnte ich dich endlich persönlich kennenlernen, auch wenn wir nicht gemeinsam fotografieren waren! 😉

Mein Ausblick auf 2019 und meine Ziele:

  • Mein voller Fokus steht weiterhin auf meinem Reiseblog und dessen kontinuierlichem Ausbau. Wichtig ist mir dabei, weiterhin Spaß am Schreiben zu haben und authentisch zu bleiben.
  • Reisen generell steht immer ganz oben auf meiner Liste
  • Ich will unbedingt wieder mehr raus in die Natur. Nicht nur der Fotografie wegen, sondern auch um meine Liebe zum Wasser sowie dem Wald wieder aufleben zu lassen und Kraft zu schöpfen.
  • Ich will auf meiner Treppenhaus-Webseite das 500. Treppenhaus-Paar online stellen.
  • Ich will wieder konsequenter werden, was die Updates auf meiner Portfolio-Webseite betrifft. Da muss ich mich echt an der Nase nehmen …
  • Ich will offen sein für neue Herausforderungen, die garantiert kommen werden.

Ich bin jedenfalls gespannt, was 2019 alles auf mich zukommt. 🙂

Website von Christian Öser: www.coeser.de

Stefan Hefele

Stefan Hefele

Stefan Hefele

Natur und Kinder – großes Abenteuer

Schon verrückt, vor einem Jahr wusste ich noch nicht mal, dass ich eine Weltreise machen werde. Nun stecke ich mitten drin bzw. werde schon bald wieder daheim sein. Dieses Abenteuer bestreite ich mit meiner Frau und unseren zwei Kleinen. Verknüpft mit der Landschaftsfotografie oft ein hartes Stück Arbeit – doch was gibt es besseres, als seinen Kindern die Natur näher zu bringen, als monatelang mit ihr zu Leben?! Und somit auch meine Sinne für alles in der Natur erlebbare zu schärfen und zu genießen.
Mit fünf Monaten außerhalb Deutschlands um zu fotografieren, war 2018 ein Rekordjahr für mich.
Der wird wohl auch noch ein Weilchen bestehen bleiben.

Bleibe dir Treu & Bildband

Mein Bildband GEISTERHÄUSER der Architektur und verlassene Orte in den Alpen verbindet, sorgt aktuell noch für viel Aufmerksamkeit in den Medien. Es hat sich gelohnt, aus meiner fotografischen Komfortzone mal etwas auszutreten. Es eröffneten sich neue Sichtweisen und es half mir auch künstlerisch in der Weiterentwicklung.
Doch Landschaft bleibt mein Steckenpferd und so wird es diesen Herbst erneut einen Bildband geben. Thema: Der Norden. Ich freue mich drauf.

Internationale Vermarktung ausbauen

Ein Thema das zusammen mit einigen meiner Kunden im vergangenen Jahr weiter Wurzeln geschlagen hat. Auch neue Bereiche im Printbereich werden dazukommen. Hier arbeite ich an unterschiedlichen Fronten, um möglichst Vielfältig zu werden aber auch vor allem „echt“ zu bleiben. Das gute nach einem Jahrzehnt der Selbständigkeit: Manches läuft von allein und ich kann mich noch intensiver dem Fotos machen widmen – wie 2018 ganz klar bewiesen hat.

Website von Stefan Hefele: www.stefan-hefele.de

Nicolas Alexander Otto

Nicolas Alexander Otto

Nicolas Alexander Otto

Nachdem ich den Text des letzten Jahres gelesen habe, muss ich feststellen, dass meine Ziele sich wohl eher geringfügig geändert haben. Ich war mit den Plänen soweit recht zufrieden und Alles hat sich ein Stück weit in die richtige Richtung bewegt. So kann ich dieses Jahr mehrere Workshops anbieten, wie etwa in der Sächsischen Schweiz und Rügen, und werde auch wieder Seminare geben und Artikel schreiben. Soweit so gut. Ich bin allerdings nach wie vor dabei zu versuchen größere Projekte anzugehen, aber leider sind einige organisatorische und finanzielle Hürden noch nicht genommen, sodass ich diese leider wohl dieses Jahr auch nicht umsetzen kann.

Mein Ziel ist es in erster Linie damit irgendwie umzugehen. Wenn ich 2019 seltener dazu kommen sollte privat zu reisen und diese kleiner ausfallen damit ich 2020 etwas größeres angehen kann, dann wird es so sein, dass ich damit irgendwie umzugehen habe. Das klingt etwas albern, aber für jemanden der chronisch unter Fernweh leidet, ist das nicht so einfach. Daher versuche ich mich dieses Jahr weiter auf meine geschäftlichen Kontakte und Zusammenarbeiten zu fokussieren und zumindest weiter an meinen größeren Plänen zu schmieden. (Einen kleinen Traum kann ich dieses Jahr umsetzen: Das Wandern in den Drakensbergen mit meinem Kollegen Alex Nail)

Derweil wird an einigen anderen Baustellen fleißig gewerkelt. So arbeite ich weiter an meinen didaktischen Fähigkeiten, da ich mit dem Vermitteln von Wissen einen Teil meines Einkommens bestreite und gerade an diesem Aspekt der Fotografie unwahrscheinlich viel Spaß habe. Ebenso stürze ich mich wieder in die Theorie um so meine Talente weiter verbessern, es gibt immer etwas zu lernen. Zumal das Dasein als Fotograf mehr Facetten hat als nur auf dem Berg dem Licht hinterher zu eifern (auch wenn das sicherlich den meisten Spaß macht). Eine weitere Möglichkeit ist, dass ich mich wieder etwas mehr auf die Architekturfotografie einlasse, welche ich die letzten Jahre leider etwas stiefmütterlich behandelt habe und mit dem Ruhrgebiet eine riesige Spielwiese direkt vor der Haustür habe. Ich bin gespannt was das Jahr so bringt, hoffentlich gelingt es mir auch mit ein paar weniger Tagen auf der Straße (und trotz mehr Zeit im Büro) wieder ein paar umwerfende Aufnahmen einzufangen und schöne Stunden mit meinen Klienten und Freunden zu verleben.

Website von Nicolas Alexander Otto: nicolasalexanderotto.net

Tobias Richter

Tobias Richter

Tobias Richter

Im letzten Jahr habe ich versucht, meine Fixierung der reinen Landschaftsfotografie etwas aufzubrechen. Ich möchte die Naturräume ganzheitlicher abbilden, um mehr Besonderheiten herauszuarbeiten und die Stimmungen noch besser einzufangen. Mein Blick ging deswegen vermehrt auch auf die Tier- und Pflanzenwelt und landschaftlichen Details einer Region. Dieser Ansatz erfordert jedoch viel Zeit und auch eine Einarbeitung in neue Herangehens- und Verhaltensweisen. Der Anfang hat mir viel neue Motivation und Freude gebracht und ich hoffe, ihn 2019 weiter vertiefen zu können.

Schon fast traditionell werde ich dieses Jahr wieder viel Zeit in den Alpen und den deutschen Nationalparks verbringen. Einen großen Teil im vertrauten Elbsandsteingebirge, aber auch neue Regionen stehen auf der Liste. Mitteleuropa bleibt im Fokus, aber ich habe meinen „festen Terminplan“ (wie etwa die Laubfärbung) um den Vogelzug oder die Blütezeiten bestimmter Arten erweitert. Ich freue mich auf neue Erfahrungen und hoffentlich eindrucksvolle Stimmungen.

2018 habe ich außerdem meine neue Website gestartet und erst kürzlich um einige neue Motive erweitert. In den nächsten Wochen wird hier noch mehr folgen und auch eine vollständige englische Version ist geplant.

Natürlich wird es auch eine Fortsetzung meiner Kalender geben und ich werde den Eigenverlag noch etwas ausbauen.

Website von Tobias Richter: www.richterphotographie.de

Ein großes Dankeschön an Kilian, Michael, Christian, Stefan, Alex und Tobias!

4 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Vielen Dank für die Übersendung der interessanten und vielschichtigen Ansätze der Landschaftsfotografen. An bestimmte Dinge kann man sich dabei auch persönlich erinnern, gerade wenn es mal um weniger geglückte Projekte geht. Trotzdem allen natürlich ein gutes Fotojahr 2019 !

  2. Nutzer Avatar

    Hallo zusammen,
    das nenne ich mal eine tolle Aktion. Interessante Aspekte und spannende Herangehensweisen. Ich wünsche allen, dass sie Ihre Ziele erreichen und mit der Fotografie das machen, was Ihnen besonders wichtig ist. Und wenn das noch im Einklang mit der Familie steht …
    Ich werde mir mal in Ruhe die Internet-Präsentationen anschauen, bin gespannt.

    LG Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.