Was ist der Dynamikumfang?

Was ist Dynamikumfang? Muss ich darauf beim Fotografieren oder beim Kauf der Kamera achten?

Was ist Dynamikumfang?

Dynamikumfang in der Fotografie bezeichnet den Unterschied zwischen der hellsten und dunkelsten Stelle bei einer Aufnahme.

Eine Szene mit hohen Kontrasten hat einen hohen Dynamikumfang. Als Beispiel eine Gegenlichtaufnahme vorstellen, etwa eine Landschaftsaufnahme mit Sonnenuntergang darüber. Wenn die Sonne noch am Himmel ist, dann ist diese sehr hell. Die Landschaft ist dagegen dunkler.

Für das menschliche Auge sind diese Kontrastunterschiede kein Problem. Das Gehirn sorgt dafür, dass du sowohl rund um die Sonne und in den Wolken als auch in der Landschaft noch viele Details sehen kannst. Nichts ist zu hell oder zu dunkel.

Verglichen mit dem menschlichen Auge hat eine digitale Kamera nur einen sehr begrenzten Dynamikumfang. Um die Helligkeit eines Bildes festzulegen, kannst du gezielt eine Über- oder Unterbelichtung einstellen.

Stell dir noch einmal das obige Beispiel vor, bei dem du in Richtung Sonnenuntergang fotografierst. Je nachdem wie du die Kamera einstellst oder was der Automatikmodus festlegt, bekommst du ein bestimmtes Ergebnis.

  • Möglichkeit 1: Du belichtest für die passende Helligkeit des Himmels. Dann kannst du die Farben des Sonnenuntergangs gut einfangen. Dann wird jedoch meist die Landschaft zu dunkel.
  • Möglichkeit 2: Du belichtest für die passende Helligkeit der Landschaft. Dann sind die Details der Landschaft gut zu sehen, der Himmel ist jedoch meist zu hell.

Eine solche Szene hat also einen hohen Dynamikumfang. Es ist schwer für die Kamera, in allen Bildbereichen Details einzufangen, ohne dass bestimmte Stellen zu hell (weiß) oder zu dunkel (schwarz) werden.

Dynamikumfang: Belichtung für den Himmel, Vordergrund zu dunkel

Dynamikumfang: Belichtung für den Himmel, Vordergrund zu dunkel

Übersteigt der Dynamikumfang einer Szenerie den Dynamikumfang der Kamera, dann werden Stellen weiß und die dunklen Stellen schwarz. An diesen Stellen ist keinerlei Bildinformation mehr vorhanden. Auch in der Nachbearbeitung lässt sich hier nichts mehr rekonstruieren.

Dynamikumfang: Belichtung für den Vordergrund, Himmel zu hell

Dynamikumfang: Belichtung für den Vordergrund, Himmel zu hell

In der Praxis ist es oftmals so, dass bei zu hohem Dynamikumfang nicht schwarze oder weiße Bildbereiche auftreten, sondern nur eines von Beidem. Das hängt von der gewählten Belichtung ab. Wenn du mehr über gezielte Belichtung wissen möchtest, dann kann ich dir meinen Artikel über Blende, Belichtungszeit und ISO ans Herz legen.

Eine Szene mit wenig Dynamikumfang ist beispielsweise Nebel. Da der Nebel das Licht streut, gibt es hier keine starken Kontraste im Bild. Für den Kamerasensor ist dieser vergleichsweise geringe Dynamikumfang kein Problem.

Nebel über einer alten Bahnstrecke bei Bad Schmiedeberg

Nebel über einer alten Bahnstrecke bei Bad Schmiedeberg

Haben unterschiedliche Kameras unterschiedlichen Dynamikumfang?

Ja. Jede Kamera hat ihren eigenen Dynamikumfang. Dieser wird in Blendenstufen angegeben. Je größer der Kamerasensor ist, umso größer ist in aller Regel auch der Dynamikumfang. Aber auch bei gleicher Sensorgröße gibt es Unterschiede zwischen dem Dynamikumfang der jeweiligen Sensoren.

Für welche Motive spielt Dynamikumfang eine Rolle?

Dynamikumfang ist primär in der Landschafts- und in der Hochzeitsfotografie ein Thema. Das obige Beispiel erklärt den Aspekt in der Landschaftsfotografie. In der Hochzeitsfotografie strahlt häufig das weiße Brautkleid und sorgt so für hohe Kontraste im Bild.

Sollte ich beim Kauf einer neuen Kamera auch auf den Dynamikumfang achten?

Wenn du diese beiden Motive fotografierst, dann würde ich darauf Wert legen. Unabhängig davon gibt es aber Möglichkeiten, mit hohem Dynamikumfang bei der Aufnahme und dann insbesondere bei der Nachbearbeitung umzugehen. Das gilt aber nur dann, wenn sich dein Motiv nicht groß bewegt, es kommt also eher in der Landschaftsfotografie zur Anwendung. Mehr dazu weiter unten.

Eine Kamera mit einem gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und hohem Dynamikumfang ist beispielsweise die Sony Alpha 7 III, die ich aktuell nutze. Mehr Infos zu dieser Kamera findest du in meinem Sony Alpha 7 III Test.

Sony Alpha 7 III

Sony Alpha 7 III

Was hat HDR mit Dynamikumfang zu tun?

HDR steht für High Dynamic Range und befasst sich genau mit dem Thema des Dynamikumfangs. Mittlerweile ist HDR nicht nur in der Fotografie ein Thema, sondern auch bei Spielekonsolen und Fernsehern. HDR als Feature gibt hier an, ob der Fernseher oder das Spiel besonders hohe Kontraste im Bild gut darstellen kann.

Hohen Dynamikumfang mit mehreren Belichtungen einfangen (Exposure Blending, HDR)

Es gibt die Möglichkeit, von einer Szene mehrere Belichtungen zu machen. Wenn du unterschiedliche helle und dunkle Belichtungen aufnimmst, dann hast du in den jeweiligen Aufnahmen auch unterschiedliche Bildbereiche so belichtet, dass darin noch Details zu finden sind.

Eine Möglichkeit dafür ist die Funktion “Belichtungsreihe” in den Kameraeinstellungen. Je nach Einstellung wird dann ein zwei Blenden unterbelichtetes, ein normal belichtetes und ein zwei Blenden überbelichtetes Bild aufgenommen. Es ist aber auch möglich, dass du die Einstellungen für die jeweiligen Belichtungen selbst vornimmst.

Diese Belichtungen kannst du dann in der Nachbearbeitung zusammensetzen. Dafür gibt es unterschiedliche Methoden. Wie ich diese Technik bei meinen Landschaftsbildern anwende, erfährst du in meinem Videokurs über Bildbearbeitung in der Landschaftsfotografie.

Wie sind deine Erfahrungen mit Dynamikumfang? Wie gehst du mit diesem Problem um? Achtest du beim Kauf einer neuen Kamera darauf? Schreib mir in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.