Meine aktuellen Empfehlungen für ein Canon Weitwinkelobjektiv

Häufig erreicht mich per E-Mail die Anfrage, welches Weitwinkelobjektiv ich für eine Canon Kamera empfehlen würde. Daher gibt es heute einen Guide dazu.

Ich habe den Artikel mit ein paar Bildern von mir gespickt, die mit meinen Weitwinkelobjektiven entstanden sind. Die meisten davon sind mit einer Canon EOS 700D aufgenommen.

Worauf solltest du beim Kauf eines Canon Weitwinkelobjektivs achten?

In den folgenden Absätzen erläutere ich, worauf ich beim Kauf eines Weitwinkelobjektivs achte. Die Reihenfolge der Punkte ist willkürlich gewählt.

Schärfe – oberstes Kriterium

Die Schärfe des Objektivs steht für mich an erster Stelle. Natürlich kann ich am Rechner meine Bilder noch etwas nachschärfen, aber die Grundschärfe des Objektivs ist für mich der wichtigste Faktor beim Kauf.

Madeira 07 - Mit einem Canon Weitwinkelobjektiv aufgenommen

Madeira 07

Brennweite – Zoomobjektiv oder Festbrennweite?

Für mich hat sich beim Thema Weitwinkel ein Zoomobjektiv als wesentlich praxisnaher erwiesen als eine Festbrennweite. Ich verwende auf meinen Landschafts-Fototouren praktisch nur noch ein Weitwinkel – das Canon 10-22 mm. Ich bin damit einfach viel flexibler als wenn ich drei Festbrennweiten mitnehmen müsste. Der Unterschied in der Bildqualität zwischen Festbrennweite und Zoom bei den Weitwinkeln ist für mich kaum ausschlaggebend. Als für mich ideal empfinde ich dabei ein Objektiv zwischen 10 und 22 mm am Crop bzw. 16 und 35 mm am Vollformat. Was Crop und Vollformat ist, erkläre ich weiter unten.

Verzerrung – lässt sich per Software entfernen

Bei so gut wie allen Weitwinkelobjektiven gibt es durch die extreme Konstruktion der Linsen Verzerrungen. Das gilt für alle Hersteller. Zum Glück ist das kein großes Problem, denn diese Verzerrungen lassen sich leicht in der Nachbearbeitung per Software herausrechnen.

Madeira 09

Madeira 09

Chromatische Aberration – Farbverschiebungen

Das Gleiche gilt für die chromatischen Aberrationen. Hierbei handelt es sich um Farbverschiebungen, die besonders in den Ecken des Bildes und sehr häufig in den Farben Blau und Violett auftreten. Auch dieses Problem lässt sich relativ zufriedenstellend per Nachbearbeitung lösen.

Farben und Kontrast

Zwischen den Weitwinkelobjektiven gibt es leichte Unterschiede in Farbdarstellung und Kontrast. In der Praxis sind diese Unterschiede aber für mich so minimal, dass ich diesen Punkt vernachlässige.

Madeira 06

Madeira 06

Bildstabilisator – wenn du ohne Stativ unterwegs bist

Viel interessanter dagegen ist die Frage, ob das Objektiv einen Bildstabilisator mitbringt. Bei Canon ist das daran zu erkennen, dass in der Objektivbeschreibung ein IS auftaucht, was für Image Stabilizer steht. Natürlich fotografiere ich die meiste Zeit vom Stativ aus. Dann mache ich den Bildstabilisator sogar aus, damit es nicht zu verwackelten Bildern kommt. Wenn ich aber auf Architektur-Fototour bin, dann bin ich oft ohne Stativ unterwegs. Besonders bei Innenaufnahmen in Treppenhäusern, Bahnhöfen oder U-Bahnstationen ist ein Bildstabilisator dann extrem hilfreich. Die Bildstabilisatoren von Canon fangen etwa 3 Blenden ab, mit meinem Weitwinkel kann ich dann bei 10 mm bis zu ⅓ Sekunde aus der Hand halten, ohne dabei zu Verwackeln oder ein Stativ nutzen zu müssen.

Lichtstärke – für Portraits interessant

Da ich größtenteils unbewegliche Motive fotografiere, ist mir die Lichtstärke nicht so wichtig. Woran erkennst du die Lichtstärke? Ein lichtstarkes Objektiv im Bereich Weitwinkel hat eine Blende von 2.8, 2.0 oder sogar 1.4. Ein weniger Lichtstarkes hat Blende 4.0-5.6. Für mich ist ein Bildstabilisator wichtiger als Lichtstärke. Wenn du mit deinem neuen Canon Weitwinkel eher Menschen fotografieren willst, dann solltest du dagegen darauf achten, dass es lichtstark ist.

Escalators

Escalators

Größe des Filtergewindes

Besonders in der Landschaftsfotografie kommen ab und an Filter zum Einsatz. In erster Linie Grauverlaufsfilter, Polfilter und ND Filter. Größere Filter sind teurer, daher ist die Größe des Filtergewindes eventuell ein interessanter Punkt für dich. Die meisten Weitwinkelobjektive haben einen Filtergewindedurchmesser von 77 mm oder 82 mm. Wenn du vielleicht schon Filter besitzt, dann lohnt es sich darauf zu achten.

Crop und Vollformat Kamera

Je nachdem, welche Canon Kamera du nutzt, hast du eine Kamera mit Crop oder Vollformat Sensor. Ein Crop Sensor ist kleiner als ein Vollformat Sensor und wird auch APS-C Sensor genannt. Was heißt das für dich beim Kauf des Weitwinkels? Du musst das passende Objektiv dafür auswählen. Bei Canon sind die Objektive mit der Bezeichnung EF-S für Crop Sensoren gedacht, die Objektive mit der Bezeichnung EF sind für Vollformat Sensoren.

Deutsche Bank Frankfurt 1

Deutsche Bank Frankfurt 1

Soll ich ein Canon Objektiv wählen oder sind die anderen Hersteller auch gut?

Generell bewegen sich die meisten Weitwinkelobjektive für Canon Kameras auf einem guten Niveau. Meine Erfahrung ist jedoch, dass es in der Serienstreuung bei den anderen Herstellern mitunter deutliche Unterschiede geben kann. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, würde ich heute ein Original Canon Objektiv für den Weitwinkelbereich vorziehen.

Meine Empfehlungen

Weitwinkel für Canon Crop Kameras

Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM

Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS STM

Zu den Crop Kameras bei Canon zählen EOS 1200D, 1300D, 100D, 200D, 300D, 350D, 400D, 450D, 500D, 550D, 600D, 650D, 700D, 750D, 760D, 800D, 10D, 20D, 30D, 40D, 50D, 60D, 70D, 77D, 80D, 7D und 7D Mark II.

Wenn du eine dieser Kameras nutzt und ein Weitwinkel dafür suchst, dann empfehle ich dir das Canon EF-S 10-18 mm IS STM. Es hat einen Bildstabilisator, ist scharf und für ein Weitwinkelobjektiv dieser Klasse sehr günstig. Der große Bruder, das Canon EF-S 10-22 mm ist auch gut, kann allerdings kaum etwas besser als das 10-18 mm und kostet das Doppelte.

Weitwinkel für Canon Vollformat Kameras

Canon EF 16-35 mm 1:4 L IS USM

Canon EF 16-35 mm 1:4 L IS USM

Zu den Vollformat Kameras bei Canon zählen die EOS 6D, 6D Mark II, 5D, 5D Mark II, 5D Mark III, 5D Mark IV, 5DS, 5DS R, 1D, 1D Mark II, 1D Mark II, 1D Mark IV, 1DX, 1DX Mark II und die 1D C.

Wenn du eine dieser Kameras nutzt, dann empfehle ich dir das Canon EF 16-35 mm 1:4 L IS USM. Auch dieses Objektiv bringt einen Bildstabilisator mit. Besonders die Schärfe ist grandios. Es ist für mich für Vollformatkameras von Canon die erste Wahl für Landschaft und Architektur.

Wenn du mit dem Weitwinkel meist Menschen fotografieren willst und es dir somit auf Lichtstärke ankommt, dann ist das Canon EF 16-35 mm 1:2,8L III USM einen Blick wert. Es kostet allerdings doppelt so viel wie das Vorherige.

Streulichtblende dazu kaufen

Sowohl für Crop als auch Vollformat würde ich bei den Weitwinkelobjektiven immer eine Streulichtblende dazu kaufen. Diese Blenden verhindern, dass Licht von der Seite auf die Frontlinse des Objektives fällt und es damit zu Farbfehlern und einer Kontrastabschwächung im Bild kommt. Für das 10-18 mm ist die passende Streulichtblende die Canon EW-73C. Bei den beiden Vollformat Weitwinkelobjektiven aus meiner Empfehlung sind die Streulichtblenden jeweils schon dabei.

Egal welches Objektiv du am Ende nimmst, Weitwinkel ist wie eine Sucht und das Eintauchen in eine neue Welt, die unglaublich viel Spaß macht!

Meine aktuellen Empfehlungen für ein Canon Weitwinkelobjektiv: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

8 Kommentare

  1. Nutzer Avatar

    Hallo Matthias,

    wieder ein toller Artikel von Dir. Alle lese ich gerne, weil man bei Dir merkt wie Du dich um die Details bemühst und sie auch für den Laien verständlich schreibst.

    Zu diesem Artikel würde ich aber gerne anmerken, dass es bei Canon L Objektiven, ich verwende nur diese, auch das von Dir hier beschriebene nicht erforderlich ist eine Streublende extra zu kaufen. Diese Blende gehört, wie die beiden Objektivdeckel und ein Objektivbeutel zum Lieferumfang.

  2. Nutzer Avatar

    Besser als das 10-22mm (welches ich bis vor kurzem hatte) ist meines Erachtens das neuste Tamron 3.5–4.5/10-24mm Di II VC HLD – damit fotografiere ich seit diesem Sommer und lässt 10-22mm vergessen machen, obwohl es bereits eine gute Weitwinkel-Linse für Crop war.

  3. Nutzer Avatar
    Viola Härtelt

    Ich habe seit ein paar Monaten die Canon EOS M5 mit dem 18-155mm Objektiv. Bin ich da nicht schon in einem guten Weitwinkelbereich? Oder würde mir ein 10-22mm Weitwinkel noch wirklich nennenswerte Vorteile bringen?
    Danke für Deine super Website. Sehr gut aufgebaut. Sehr Verständlich. LG Viola

    • Nutzer Avatar

      Hallo Viola,

      danke dir! Ein richtiges Weitwinkel mit 10 mm ist schon noch einmal eine ganz andere Welt. Das ist nicht mit 18 mm vergleichbar. Während der Unterschied zwischen 80 und 90 mm bei einem Objektiv meines Erachtens nach auch nicht so groß ist, ist er zwischen 10 und 18 mm riesig!

      Liebe Grüße,

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.