Canon EF 50mm F/1.8 STM Test

Einleitung zum Canon EF 50mm F/1.8 STM Test

Canon EF 50mm f/1,8 STM

Canon EF 50mm f/1,8 STM

Normalerweise fotografiere ich eher mit dem Weitwinkel oder mit dem Standardzoom. Aber seit dem ich 2005 mit Fotografie begonnen habe, befand sich immer ein 50mm Objektiv in meiner Tasche. Canon hat vor Kurzem das 50 1.8 als STM neu aufgelegt. Nachdem die ersten Berichte sehr positiv ausfielen, konnte ich nicht anders, als mein 50 1.8 gegen das STM einzutauschen. Es folgt also mein eigener Canon EF 50mm F/1.8 STM Test.

Wer jetzt einen Test mit Schärfereihen oder Vergleichsbildern erwartet, den muss ich enttäuschen. Mein Test ist größtenteils subjektiv. Ich habe das Canon EF 50mm F/1.8 STM einfach ein halbes Jahr lang genutzt und gebe meine Eindrücke wieder. Und natürlich gibt es auch eine ganze Menge Bilder aus diesen Monaten. Alle Bilder sind mit einer Canon EOS 700D entstanden. Technisch Interessierte können gern die Bilder herunterladen und dort einen Blick in die EXIFs werfen.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Feld bei Ehrenfriedersdorf

Feld bei Ehrenfriedersdorf im Erzgebirge

Neuerungen des Canon EF 50mm F/1.8 STM

Metallbajonett statt Kunststoffbajonett

Was hat sich beim STM im Gegensatz zum „alten“ Canon EF 50mm 1.8 geändert? Canon hat, wie damals bei der ersten Version des 50 1.8 ein Metallbajonett verbaut. Damit ist das Bajonett natürlich wesentlich robuster als vorher und verspricht wenig Abnutzung, selbst bei Nutzung über mehrere Jahrzehnte. Auch die sonstigen Materialien wurden verändert, mehr dazu später in Haptik.

STM Motor statt Mikromotor

Schon im Namen schwer zu übersehen hat das 50mm nun einen STM Motor. STM steht für Stepper Motor Technology und bedeutet übersetzt so viel wie Schrittmotor. STM Motoren sind sehr leise und eigenen sich daher besser für Videoaufnahmen, damit das Fokusgeräusch beim Nachfokussieren nicht zu hören ist, wenn das Video schon läuft. Auch USM Motoren sind angenehm leise. Wer jedoch das Fokusgeräusch vom alten 50 1.8 kennt, der weiß, dass man damit durchaus Aufmerksamkeit erregen konnte.

7 Blendenlamellen für ein besseres Bokeh

Statt bisher 5 hat Canon nun 7 Blendenlamellen verbaut, die dazu auch noch eine kreisrunde Öffnung ergeben. Was heisst das genau? Das Bokeh ist deutlich schöner geworden – mehr dazu weiter unten.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Schattiges Plätzchen

Freistellmöglichkeiten mit dem 50mm 1.8 STM

Autofokus – weniger Ausschussquote

Kommen wir auch gleich zum Autofokus. In den Foren streiten man sich noch darüber, aber ich finde, dass der Autofokus des Canon EF 50mm F/1.8 STM besser geworden ist. Meine Ausschussquote ist zurück gegangen. Soll heißen, dass der Fokus besser trifft, als beim Alten. Der STM Motor war für mich ein klarer Kaufanreiz, weil ich schon die hohe Schnelligkeit und geringe Lautstärke beim 18-55 STM überragend finde.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Eicheln

Das kreisrunde Bokeh, nicht nur bei offener Blende

Schärfe – hat sich etwas geändert?

Eine rein subjektive Einschätzung: Für mich hat sich auch die Schärfe verbessert. Das bisherige Canon 50 1.8 war ja schon ab Blende 4.0 ein Sahnestück, aber beim STM geht das „Sahnige“ schon früher los. Wenn für mich bisher Blende 2.0 bisher quasi unbenutzbar war, so kann ich damit nun durchaus brauchbare Bilder machen. So richtig scharf wird es ab 2.8. Aber auch mit Offenblende hat die Schärfe deutliche Fortschritte gemacht.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Blumen im Kornfeld

Blumen im Kornfeld

Haptik – wie fühlt sich das STM an?

Die Form des Canon EF 50mm F/1.8 STM wurde verändert. Das Objektiv ist nun ein Stück größer und schwerer. Jedoch fällt es immer noch in die Kategorie Leichtgewicht. Wie oben schon geschrieben ist das Bajonett aus Metall. Das Äußere ist weiterhin aus Kunststoff, allerdings ist die Oberfläche leicht angeraut. Ein großer Unterschied: Nichts klappert oder hat Spiel. Das Objektiv fühlt sich absolut wertig an und macht für mich noch eine etwas bessere Figur als das 50mm 1.4. Der Fokusring geht angenehm leicht und präzise.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Häuser und Kran am Sophienhafen in Halle

Natürlich hat das Canon EF 50mm F/1.8 STM auch abgeblendet eine hervorragende Schärfe

Bokeh des Canon EF 50mm F/1.8 STM

Durch die kreisrunde Blendenöffnung ist das Bokeh deutlich weicher geworden. Beim alten 50 1.8 sah man im Hintergrund oftmals ein 5-Eck, wenn die Blende weiter geschlossen wurde. Dieses „Problem“ hat sich nun erledigt. Ich merke das den Bildern deutlich an. Der Hintergrund ist nochmal ein ganzes Stück weicher als bisher.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Pflanzen vor dem Licht des Sonnenuntergangs

Mit der geringen Schärfentiefe kann man Kreatives anstellen

Vergleich Canon EF 50mm F/1.8 STM mit Canon EF 50mm F/1.8 II

Ich habe einige Unterschiede bereits angesprochen. Ich habe das bisherige 50 1.8 II über 8 Jahre benutzt und bin vom neuen Canon 50 1.8 STM begeistert. Der Preisunterschied ich nicht besonders groß, aber ein besser Autofokus, bessere Bildqualität und ein weicheres Bokeh sind mir das Geld definitiv wert. Ich würde also zum Umstieg raten. Für diejenigen, die noch kein 50mm besitzen, würde ich ebenfalls direkt zum STM raten.

E-Book - 14 Tipps für maximale Bildqualität in der Landschafts- und ArchitekturfotografieE-Book „14 Tipps für maximale Bildqualität in der Landschafts- und Architekturfotografie“

Wenn du noch mehr Tipps zum Thema Bildqualität haben willst, dann kann ich dir mein kostenloses E-Book für maximale Bildqualität empfehlen.

E-Book jetzt kostenlos herunterladen

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Pflanzen und Zaun

Das Bokeh ist weicher geworden

Vergleich Canon EF 50mm F/1.8 STM mit Canon EF 50mm F/1.4 USM

Ich habe das Canon EF 50mm F/1.4 USM etwas ein Jahr lang benutzt. Letztlich habe ich es verkauft. Das lag daran, dass man dieses Objektiv meiner Meinung nach nur schwer bei Blende 1.4 nutzen kann, weil es dann viel zu weich ist. Ich bin kein Schärfefetischist, aber eine gewisse Basis muss da sein. Ich bin damals wieder zurück zum 1.8er gewechselt. Insofern auch für die Leute, die sich zwischen 1.4er USM und 1.8er STM entscheiden müssen: STM!

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Blumen und Saalekahn

Auch bei geringeren Lichtverhältnissen hat man mit Blende 1.8 noch genug Spielraum.

Vergleich Canon EF 50mm F/1.8 STM mit Canon EF 40mm F/2.8 STM

Das Canon EF 40mm F/2.8 STM ist ebenfalls ein sehr beliebtes Objektiv. Ich mag es besonders wegen seiner geringen Größe und seines geringen Gewichts. Auch in Sachen Schärfe finde ich es absolut überzeugend. Müsste ich mich für eins von beiden entscheiden, so wäre es das 50mm. Das liegt daran, dass mir das Bokeh des 50ers besser gefällt und man damit auch etwas leichter freistellen kann. Die Unschärfe des Hintergrunds ist größer. Das 50mm ist zwar minimal größer und schwerer, aber hier sprechen wir wirklich von jammern auf hohem Niveau. Beide Objektive sind am Ende leichter als 90% der anderen Canon Linsen. Fazit: 50 1.8 STM!

Ist eine Streulichtblende für das Canon EF 50mm F/1.8 STM nötig?

Braucht man eine Streulichtblende für das Canon EF 50mm F/1.8 STM? Ich finde nein, denn die Frontlinse sitzt ohnehin schon sehr tief im Objektivgehäuse drin. Um hier ungewollte Flares zu erzeugen, die man mit Streulichtblende nicht hätte, müsste man genau einen Winkel von 2 Grad treffen. Von mir als ein klares Nein zu dieser Frage.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test - Flieger und Schornstein

Schon ab Blende 2.8 ist die Schärfe überragend.

Eignung für Kameras

Das Canon EF 50mm F/1.8 STM ist praktisch für alle Kameras der Canon EOS Serie verwendbar. Das betrifft sowohl die analogen, als auch die digitalen Kameras. Hierbei spielt es keinen Unterschied, ob Vollformat oder Cropsensor. Das Objektiv passt also zum Beispiel auf diese Kameras:

  • Canon EOS 750D
  • Canon EOS 760D
  • Canon EOS 700D
  • Canon EOS 100D
  • Canon EOS 1200D
  • Canon EOS 50D
  • Canon EOS 60D
  • Canon EOS 70D
  • Canon EOS 6D
  • Canon EOS 7D
  • Canon EOS 7D Mark II
  • Canon EOS 5D
  • Canon EOS 5D Mark II
  • Canon EOS 5D Mark III
  • Canon EOS 5DS
  • Canon EOS 5DS R
  • Canon EOS-1D X

Fazit

Ich bin mit dem Canon EF 50mm F/1.8 STM sehr zufrieden. Endlich klappert nichts mehr am Objektiv, der Autofokus trifft besser und der Hintergrund ist weicher. Und trotzdem bringt diese Linse eine spielerische Leichtigkeit mit, mit der man sich in der eigenen Fotografie ständig weiter entwickeln kann. Klare Kaufempfehlung!

Update vom 30.12.2015

Ich habe das Objektiv in letzter Zeit intensiv benutzt. Ich bin weiterhin sehr beeindruckt von dem guten Stück. Ich mag es besonders wegen dem schönen Bokeh und dem geringen Gewicht. Einfach nur damit losziehen verschafft einem unbeschwertes Fotografieren.

Ich war heute am Flughafen Leipzig/Halle und habe dort mit dem Canon 50mm F/1.8 STM fotografiert. Ich war gezielt zur blauen Stunde da, da kann man gut mit den unterschiedlichen Farbtemperaturen der Lichter spielen. Die nachfolgenden Bilder sind eine Ode an das Bokeh, mit dem ich den Test noch ergänzen wollte.

canon 50 1.8 stm test 11

Bokeh Bubbles von einem Weihnachtsbaum im Hintergrund

canon 50 1.8 stm test 12

Bei 1.8 ist das Bokeh angenehm weich

canon 50 1.8 stm test 13

Die Unschärfe verläuft sehr gleichmäßig nach hinten

canon 50 1.8 stm test 14

Je nach Lichtquellen haben die Highlights im Hintergrund auch unterschiedliche Formen.

canon 50 1.8 stm test 15

Insgesamt ist das Bokeh sehr angenehm homogen.

canon 50 1.8 stm test 16

Unschärfe Highlights im Hintergrund bei Blende 1.8

canon 50 1.8 stm test 17

Unschärfe Highlights im Hintergrund bei Blende 2.8

canon 50 1.8 stm test 18

Unschärfe Highlights im Hintergrund bei Blende 4.0

canon 50 1.8 stm test 19

Mir gefällt die Unschärfe definitiv bei 1.8 am besten, dann hat man die wunderbaren Bubbles auf Spitzenlichtern.

canon 50 1.8 stm test 20

Auch ohne Lichtpunkte ist das Bokeh sehr angenehm.

Das Objektiv bleibt weiterhin eine dicke Empfehlung von mir. Fast nirgends bekommt man ein so günstiges Objektiv, was so viel Spaß macht.

Wenn du dir das Objektiv kaufen willst, würde ich mich freuen, wenn du dafür meinen Link benutzt, dann bekomme ich eine kleine Provision. Das hilft mir, die Website weiter zu betreiben.

Canon EF 50mm F/1.8 STM Test: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

27 Kommentare

  1. Hallo Matthias ich habe gestern das 50 stm erhalten. Mir kommt es recht laut vor im Vergleich zum 18 bis 55 kit stm. Sowohl im AF Modus wie auch bei msnuell Fokus. Ist das normal oder sollte es so leise wie das kit objektiv sein?

    • Hallo Thomas,

      das 50er STM ist etwas lauter als der STM des Kit-Objektivs, ist bei mir auch so. Im Gegensatz zum alten 50 1.8 fällt das aber immer noch unter leise 😀

      Grüße,

      Matthias

  2. Danke. Okay dann bin ich beruhigt. Die Abbildungsqualität finde ich im Anbetracht des Preises sehr gut was ich bislang testen konnte und ich kenne auch teure Optiken.

  3. Stefan Grimm

    Die Abbildungsleistung des 50er STMs sehe ich an APS-C für mich so :

    70 % des Einsatzes sind Porträts. Dabei erzeugt man bei Blende
    – 1,8 sehr zarte aber nicht zu weiche Ergebnisse. Herausragend für Baby- und ganz leicht duftige Frauen/Mädchen- Porträts.
    – 2,2 sehr gute Kopfporträts von jungen Frauen.
    – 2,5 sehr gute Frauen- und Männerporträts mit bereits knackiger Schärfe und weicher Hintergrundunschärfe.
    – 2,8 noch schärfer
    – 4 schon sehr scharf und kontrastreich, für Porträts aber schon fast zuviel. Hervorragend und messerscharf für Architektur und Produktaufnahmen. In Schärfe und Kontrast durch fast nichts zu toppen.

    Mein Sigma 1,4, 50 mm Art hat diese Spannweite nicht. Hier ist immer alles scharf.

    30% des Einsatzes sind Architektur und Landschaft. Hier arbeite ich bei Blende 5,6 -11. Das Canon zeigt ebenso erstklassige Kontrast/Schärfe-Eigenschaften wie das Sigma.

    Groooßer Vorteil des Canons jedoch sind – das Gewicht und die Größe.

    Ich meine: Wer das Canon versteht, möchte es gegen das Sigma nicht hergeben. Das Sigma bietet bei offener Blende mehr Schärfe, für den der das öfter braucht.

    Was könnte ich kritisieren? Nichts – aber mit Bildstabilisator wäre es genial.

    Gruß
    Stefan Grimm

  4. Marie T.

    Hallo, eignet sich dieses Objetiv auch für Sportfotografie bzw Reitsportfotografie? Bitte um schnelle Antwort, da ich gleich losfahre in die Stadt, um es gelegentlich zu kaufen.

    • Das kommt ganz drauf an, wie nah du an das Geschehen ran kommst. Für Sportfotografiere würde ich wahrscheinlich aber eher ein lichtstarkes Tele wie das 70-200 2.8 vorziehen.

      Liebe Grüße,

      Matthias

  5. Marvin B.

    Hey,
    ich bin kurz davor mir meine erste DSLR zu kaufen. In meiner engeren Wahl liegt derzeit die canon 1300d. Ich bin auch sehr an einer Festbrennweite interessiert. Meint ihr ich sollte statt einem normalen Zoom Kit-Objektiv eine Festbrennweite kaufen oder erst das kit-Objektiv und später eine Festbrennweite?
    Liebe Grüße 😉

    • Hi Marvin,

      wenn du nicht grad schon weißt, dass du Portrait fotografieren willst, würde ich erst einmal das Kit Objektiv nutzen. Man findet nämlich erst nach einer gewissen Zeit heraus, was so fotografieren will. Dafür ist das Kit Objektiv ideal. Und dann kannst du dir immer noch in ein bestimmtes Objektiv zulegen.

      Grüße,

      Matthias

      • Leider muss ich Matthias hier wiedersprechen.
        Ich bin selbst Hobbyfotograf seit 15 Jahren und rate jedem Einsteiger zur Festbrennweite. Der Grund, hier lernt maneher das Fotografieren. Hier muss man sich um die positionieren von Objekt und Fotograf gedanken machen. D.h. derFotograf muss sich bewegen um das Perfekte Goto zu erhalten.

        Gerade das 50mm ist das veste Objektiv für den Einstieg.

        • Ich bin generell auch ein großer Freund von Festbrennweiten und dem bewussten Fotografieren damit. Das 50mm Objektiv finde ich aber für den Einstieg an einer Crop Kamera zu lang. Wenn man als Einstieg ein 28mm oder ein 35 am Crop nimmt, dann kann ich mich schon eher damit anfreunden.

          Grüße,

          Matthias

          • Da muss ich Dir Recht geben, aber ich empfehle hier eine andere Kombination die ich Sinnvoller finde als ein Zoomobjektiv. Das 50 mm 1.8 und das efs 24 2.8. Auch das 24 hat eine brilliante Schärfe und ist eines der Besten auf dem Markt für Croop. Beide zusammen kosten Gebraucht ca 200-250 Euro. Abbildungsleistung und Schärfe bis zum Rand übertreffen jedes Zoom bei weitem.

          • Hallo Matthias,

            zunächst ein Kompliment zu deiner Seite und deiner natürlichen Schreibweise, was ich erst seit heute bei dir gelesen habe. Da kann ich noch viel schmökern.

            Zum Thema: Ich habe auch aufgrund der Preise und dem Wunsch nach Festbrennweiten erst mit dem 24 mm Pancake angefangen, dann das 50mm 1.8 STM gekauft. Beide sehr gut. Habe dann allerdings festgestellt, dass die Lücke für mich zu groß war. Da stand ich bei einem Museumsfahrtag vor Lokomotiven entweder zu nah oder zu weit dran.

            Dann kam der Wunsch nach einem 35 mm auf. Ich entschied mich für ein SP 35mm 1.8 VC von Tamron. Seitdem ist das laufend drauf. Auch zwei Städtereisen nach HH und Budapest bestätigten meine Wahl.

            Einziger Nachteil neben einem Preis um 600 Euro ist das höhere Gewicht dieser Superlinse. Aber für mich selbst an der 80D gut über Stunden zu tragen.

            Viele Grüße Carsten H.

          • Hi Carsten,

            spannend! Ich nutze ab und an das 30 1.4 von Sigma, aber insgesamt zieht es mich immer eher zum Weitwinkelobjektiv hin. Freu mich übrigens sehr über dein Lob!

            Liebe Grüße,

            Matthias

  6. Eins muss ich hier noch los werden. Ich finde Deine Seite wirklich Klasse. Endlich mal ein Fotograf der mal über APS-c schreibt und nicht die Vollformat Kameras in den Himmel hebt, als könnte man nur mit VF tolle Fotos machen. Viel wichttiger sind gute Objektive und ein Blick für das Motiv. Dafür Daumen hoch.

  7. Hallo zusammen, ich bin gerade am überlegen ob ich mir das 50er ider das 40er holen soll, ich möchte auch street und Portrait Fotografieren. Bitte um Empfehlung.

    • Hi Brunno,

      fotografierst du mit einer Crop Kamera? Wenn ja, würde ich für Portrait das 50er nehmen, für Street eher noch ein 24mm. Das 40mm ist negativ gesagt nichts Halbes und nichts Ganzes. Das eigentliche Freistellen, was du ja für Portrait bestimmt möchtest, geht mit dem 50mm wesentlich besser.

      Grüße,

      Matthias

  8. Nicole Hepermann

    Halli Hallo:) und frohes neues Jahr wünsche ich noch

    Die Frage zu der Pferdefotografie würde ja oben schon einmal gestellt.
    Erst einmal: ich hab mit dem 50 1.8 schon ein wenig Erfahrung sammeln dürfen, da meine Freundin ein solches für die Pferdefotografie nutzt. Wenn du Bilder mit besonderen Lichtverhältnissen und besonderer Stimmung aufnehmen eignet es sich hervorragend. Zwei dieser Shootings fanden im Wald statt, einmal mit wirklich grausigen Wetterverhältnissen und die Bilder sind definitiv zeigenswert.
    Jedoch eignet es sich meiner Meinung nach nicht um Bewegungsaufnahmen zu machen. Ich hatte da zumindest arge Probleme. Und damit komme ich zu meinem eigentlichen Problem. Ich möchte mir demnächst ein neues Objektiv zulegen. Ein kleines Tele. Ich bin jedoch Studentin und habe wenig Geld zur Verfügung. Nun habe ich mich schon etwas umgeschaut und das 55-250 STM auserkoren. Ich mache mir jedoch sorgen wegen des STM Motors. Ich fotografiere bisher mit dem 18-55 STM. Da ich mit dem neuen dann auch gerne Aufnahmen von galoppirenden PferdeBeinen oder sonstige Nahaufnahmen in Bewegung und ich weiß nicht ob es da nicht zu Problemen führt. Hatte ansonsten das 70-300 USM überdachte, finde jedoch das die Brennweite mit 70 beginnend schon sehr hoch angesetzt ist.
    Vielleicht kann mir ja jemand bei diesem Problem helfen:)

    • Hey Nicole,

      cool dass das 50 1.8 bei dir so gut funktioniert. Ich habe damit bei Autorennen fotografiert, also auch mit schnellen Bewegungen. Dabei habe ich keinerlei Probleme gehabt. Es kommt natürlich immer darauf an, wie viel Licht vorhanden ist. Wenn es zu dunkel ist und dann Bewegung ins Spiel kommt, nützt dir das beste Objektiv und der beste Autofokus nix. Wegen des STM Motors: Ich mag diese Motoren sehr, in Sachen Geschwindigkeit gibt es unterschiedliche Aussagen was von beidem schneller ist. Sie sollten also einigermaßen gleichauf liegen.

      Grüße,

      Matthias

  9. Hallo Matthias,
    Dein umfangeicher Test spricht mir aus dem Gemüt. Ich bin begeistert von diesem Objektiv und gehe nicht mehr ohne aus dem Haus.
    Es ist handlich, flexibel für die Einsatzmöglichkeiten und liefert tolle Ergebnisse!
    Viele Grüße aus München,
    Georg

    • Hallo Georg,

      danke dir für das Lob, es ist tatsächlich eine der Linsen, die ich über viele Jahre lang nutze und ebenfalls nicht hergeben möchte.

      Grüße aus Halle,

      Matthias

  10. Hey Matthias,
    erstmal Daumen hoch für die Website, man findet hier sehr hilfreiche Beiträge und selbst Einsteiger wie ich finden sich gut zurecht. Ich finde es auch Klasse dass du mit der Community interagierst und Leuten Tipps gibst.

    Ich hab mir das 50mm STM neulich zugelegt da ich mit der Bildqualität bzw Schärfe und der Lichtempfindlichkeit des 18-55mm Kitobjektivs nur bedingt zufrieden war. Vom 50mm STM bin ich absolut begeistert und würde auch nicht zurück wechseln wollen. Allerdings suche ich noch nach einem zweiten prime Objektiv was zwischen 20-30mm liegt und ungefähr im gleichen bezahlbaren Bereich liegt wie das 50mm, hast du da eine Empfehlung?

    Btw ich knippse aktuell mit Canon EOS 600D und spiele mit dem Gedanken auf 750D umzusteigen u.a. wegen dem Autofokus beim Filmen, den 24MP und dem integrierten WLAN. Erachtest du das als lohnenswert?

    Grüße aus dem Land der Frühaufsteher. 🙂

    • Hallo Marcus,

      vielen vielen Dank für dein Lob, das freut mich sehr 🙂

      Das 50mm STM ist schon geil, da kommt halt in Sachen Bildqualität und Preis-Leistungs-Verhältnis nix ran. Ich nutze ab und an noch das alte Sigma 30mm 1.4 EX. Das dürfte gebraucht in dein Budget fallen, allerdings ist es bei den älteren Sigmas schwer, ein Gutes zu erwischen. Ich habe das große Glück, ein gutes Exemplar erwischt zu haben, was ich auch nicht mehr her gebe. Dennoch bewegt es sich nicht auf dem Niveau eines 50mm STM.

      Zusammenfassung: Gibts nicht 🙂

      Ob sich der Umstieg lohnt, hängt komplett davon ab, ob du diese Features brauchst. Filmst du viel? Dann ja. Brauchst du das integrierte W-Lan wirklich? Dann ja. Der Wechsel von 18 auf 24 MP lohnt nicht.

      Grüße zurück ins Land der Frühaufsteher 🙂

      Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.